Brand im Europa-Park: Skandinavischer Themenbereich und „Piraten in Batavia“ zerstört

Anzeige
AMAZON bietet Dinge für alle Bereiche des täglichen und nicht alltäglichen Bedarfs - jetzt hier anschauen!
Der Skandinavische Themenbereich im Europa-Park vor seiner Zerstörung. Bild: Thorsten Reimnitz
Der Skandinavische Themenbereich im Europa-Park vor seiner Zerstörung. Bild: Thorsten Reimnitz

Liebe Besucher, derzeit gibt es einen Brand bei der Attraktion ‚Die Piraten von Batavia‘. Bitte meiden Sie den Skandinavischen Themenbereich. Wir informieren Sie in Kürze hier wieder. Danke!
– Europa-Park-Sprecher am 26.05.2018 um 18.53 Uhr auf Twitter

Im Europa-Park ist gestern zwischen 18 und 19 Uhr ein Brand ausgebrochen. Die ersten Meldungen über eine Rauchsäule gingen bei Polizei und Feuerwehr um 18.20 Uhr ein. Zunächst war die Rede davon, dass eine Lagerhalle beim Holländischen Themenbereich brennen würde, doch durch die über soziale Medien verbreiteten Bilder war schnell klar, dass das Feuer größere Ausmaße angenommen hatte. Um 20.18 Uhr – die Löscharbeiten waren noch im vollen Gange – bestätigte Geschäftsführer Michael Mack über Twitter, dass sowohl die Attraktion „Piraten von Batavia“ als auch der komplette Skandinavische Themenbereich ein Raub der Flammen geworden waren. Noch um 21.10 Uhr hieß es in einer Pressemeldung der Polizei, dass…

„…[die Halle] sich derzeit noch in Brand [befinde]. Momentan sind Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizeikräfte aus dem Mittel- und Südbadischen Bereich im Einsatz. Die Besucher haben den Freizeitpark geordnet verlassen.“

Gegen 22 Uhr konnte Geschäftsführer Michael Mack über Twitter erleichtert verkünden, dass außer dem Skandinavischen Dorf und den „Piraten von Batavia“ keine Schäden zu beklagen waren. Die an das betroffene Areal angrenzenden Bereiche Island, das Historama / Luxemburg, Portugal und das Colonial House des Abenteuerlands sind noch intakt. Kurz nach 22 Uhr durften erste Pressevertreter sich ein Bild vor Ort machen. Der Sprecher des Europa-Park postete auf Twitter Bilder von der Ortsbegehung, auf denen zu sehen ist, dass die Feuerwehr immer noch mit dem Bekämpfen einzelner Glutnester im Bereich des Restaurants „Bamboe Baai“ beschäftigt war. Das bestätigt auch ein Tweet der Feuerwehren Rhein-Neckar von kurz vor 22 Uhr, nach dem…

Anzeige
AMAZON bietet Dinge für alle Bereiche des täglichen und nicht alltäglichen Bedarfs - jetzt hier anschauen!

„…die Nachlöscharbeiten […] jedoch noch einige Stunden an[dauern].“

Um 23 Uhr gab der Sprecher des Europa-Park bekannt, dass der Brand offenbar tatsächlich in einer Lagerhalle angefangen hat und dann auf die Attraktion übergesprungen ist. Dazu passen auch Aufnahmen einer Drohne, die auf YouTube gepostet wurden und einen relativ frühes Stadium des Brandes zeigen, bei dem bereits Flammen aus dem Dach der Halle schlagen, aber sowohl der Skandinavische Themenbereich als auch die Front der „Piraten von Batavia“ noch unbeschädigt sind. Gleichzeitig teilte der Sprecher mit, dass über das weitere Vorgehen seitens des Parks in der Nacht entschieden wird. Auf jeden Fall konnte aber bestätigt werden, dass es unter den Parkgästen und dem Personal keine Verletzten gegeben hat, allerdings haben sich drei Feuerwehrangehörige leicht verletzt, unter anderem durch Rauchgasvergiftungen. Es waren insgesamt etwa 500 Einsatzkräfte vor Ort, 250 der Feuerwehr, 150 der Rettungsdienste, 50 des THW und ungefähr 50 der Polizei.

Gegen 1.00 Uhr Nachts kam schließlich die Bestätigung, dass der Europa-Park am heutigen 27. Mai 2018 ganz normal um 9.00 Uhr seine Pforten öffnen wird. Die zerstörten Bereiche bleiben dabei natürlich geschlossen. Auch die Aufzeichnung und Ausstrahlung der Sendung „Immer wieder sonntags“ wird wie geplant stattfinden. In einer Nachtragsmeldung äußert sich die Polizei lobend über den guten Ablauf des Einsatzes, sowohl was den Brand und die Brandbekämpfung direkt betrifft, als auch das Verhalten des Parkpersonals und der Besucher. Durch besonnenes Vorgehen konnten die 25.000 Gäste des Tages aus dem Park evakuiert werden, ohne dass jemand zu Schaden kam.

Als Folge des Brandes ist allerdings die offizielle Webseite des Parks nicht erreichbar, außerdem lässt sich die Europa-Park App nicht aktualisieren. Zum Zeitpunkt, da dieser Artikel geschrieben wurde, arbeiteten die Mitarbeiter des Europa-Park mit Hochdruck an der Lösung des Problems. Möglicherweise wurde das Problem inzwischen bereits behoben.

Update 11.00 Uhr: Der Europa-Park hat über Facebook bekannt gegeben, welche Attraktionen und Gastronomiebetriebe derzeit geschlossen bleiben. Dabei handelt es sich nicht nur um direkt betroffene Bereiche wie etwa das Fjord Restaurant oder die Piraten von Batavia, sondern auch um benachbarte Attraktionen wie etwa „Reise nach Rulantica“ oder die „Colonial Food Station“:

Vorerst bleiben folgende Themenbereiche geschlossen:
– Holland
– Skandinavien

Derzeit sind folgende Attraktionen nicht in Betrieb:
– Koffiekopjes
– Piraten in Batavia
– Fjord Rafting
– Dschungel-Flossfahrt
– Monorail
– Panoramabahn
– Reise nach Rulantica – Preview Show

Derzeit sind folgende Gastronomieangebote nicht in Betrieb:
– Restaurant Bamboe Baai
– Fjord Restaurant
– Foodloop
– Colonial Food Station
– Friethuys

Die Webseite des Parks ist weiterhin nicht zu erreichen.

Bericht über den Brand bei SpiegelOnline: „Rust: Großbrand im Europa-Park
Bericht über den Brand bei bento: „Rust: Europa-Park öffnet wieder nach Großbrand

 

Ein Gedanke zu „Brand im Europa-Park: Skandinavischer Themenbereich und „Piraten in Batavia“ zerstört

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The following GDPR rules must be read and accepted: