Ausflugsziele, seit 2013

Kategorie: Ausflugsziele (Seite 1 von 252)

Bereit für die Wiesn? Alle Infos zum Oktoberfest 2022

Nach zwei Jahren Pause ist es endlich wieder soweit: Das Oktoberfest steht kurz bevor! Zeit, das Dirndl oder die Lederhosen abzustauben und sich voller Vorfreude auf die frisch gezapfte Maß sowie die leckeren bayerischen Schmankerl schon mal mit dem ein oder anderen Wiesn-Hit in Stimmung zu bringen. Egal, ob man Lust auf Karussells hat, für das Bier kommt (und dann sehr lange bleibt) oder einfach mal wieder das Tanzbein schwingen möchte – das Oktoberfest ist einfach immer einen Besuch wert.

Am 17. September gehen die 16-tägigen Feierlichkeiten offiziell los. Doch auf welche Zelte kann man sich nach so langer Zeit freuen? Und welche Wiesn-Stimmung ist dieses Jahr angesagt? Die Travelcircus-Reiseexperten wollten es vorher wissen und haben sich unter den Zapfhahn gehängt, um die Wiesn-Facts 2022 herauszufinden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Festzelt wurde schon mehrfach für seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet
  • 15 Maß Bier die Minute? Ein Festzelt macht es möglich
  • 2019 haben 6 Millionen Menschen das Oktoberfest besucht.
  • Auf der Oidn Wiesn zahlt man bei den Fahrgeschäften nur 1 € pro Fahrt
  • Der Bierausschank wurde erst 69 Jahre nach dem ersten Oktoberfest zugelassen
  • Auf dem letzten Oktoberfest sind etwa 7,2 Millionen Liter Bier geflossen
Oktoberfest 2022 – Grafik: Travelcircus.de

Bierland Deutschland – Die Geburtsstunde des Oktoberfestes

Am 17. Oktober 1810 feierten König Ludwig I. und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen am Rand von München ein großes Hochzeitsfest. Das Fest war ein solcher Spaß, dass der bayerische Landwirtschaftsverein 1811 beschloss, solche Festlichkeiten jedes Jahr durchzuführen. Zu Ehren der Braut wurde der Standort Theresienwiese genannt. Trotz geschichtlicher Schicksalsschläge konnte sich das Oktoberfest im Laufe der Jahre von einem kleinen Bauernfest zu einem der größten Spektakel der Welt entwickeln.

Das seit 1819 von der Stadt München ausgerichtete Fest konnte in seiner über 200 Jahre alten Geschichte zu einer festen Institution und einem wichtigen Wirtschaftsfaktor Bayerns aufsteigen: 1818 kamen die ersten kleinen Fahrattraktionen auf die Theresienwiese und 1850 wurde die berühmte Bavaria-Statue enthüllt. Den Ausschank von Bier gibt es erst seit 1880 und ein Jahr später wurde passend dazu die erste Hendlbraterei eröffnet.

Das Bierparadies Oktoberfest

Was wäre das Oktoberfest ohne eine frisch gezapfte Maß Bier? Seit dem ersten Ausschank 1880 hat sich das Bier zu einem Statussymbol der Wiesn entwickelt. Jedes Jahr werden in den Festzelten die Münchner Brauereikünste zur Schau gestellt. Aber wo kann man welches Bier trinken? Unsere Oktoberfest-Biertabelle bringt Licht ins Dunkeln.

BierAlkoholgehaltStammwürzeFestzelt
Paulaner Oktoberfestbier 6,00 %13,70 %Armbrustschützen-Festzelt Paulaner-Festzelt
Augustiner aus Holzfässern6,40 %13,70 %Augustiner-Festhalle
Fischer-Vroni
Hacker-Pschorr Festbier 5,70 %13,50 %Bräurosl-Pschorr Festzelt
Hacker-Pschorr6,10 %13,70 %Hacker-Festzelt
Hofbräu München 6,30 %13,70 %Hofbräuhaus-Festzelt
Paulaner5,90 %13,60 %Käfer-Wiesn Schänke
Löwenbräu6,10 %13,80 %Löwenbräu-Festzelt Schützen-Festzelt
Spaten 5,90 %13,70 %Marstall Festzelt Ochsenbraterei Schottenhamel-Festhalle
Franziskaner5,90 %13,70 %Marstall Festzelt Schottenhamel-Festhalle
Oktoberfest-Biertabelle. Die Biere auf dem Oktoberfest mit Alkoholgehalt, Stammwürze und ausschenkenden Festzelt.

Doch die viel wichtigere Frage: Wie viel kostet das Bier auf dem Oktoberfest mittlerweile? Wo sich 2019 die Bierpreise noch zwischen 10,80 € und 11,80 € bewegten, zahlt der Bierliebhaber in diesem Jahr zwischen satten 12,60 € und 13,40 €.

Die großen Festzelte

Jedes Jahr tummeln sich etwa sechs Millionen Menschen auf dem 16-tägigen Oktoberfest. Zum größten Teil in Dirndl und Lederhosen gekleidet, sind sie auf der Suche nach mitreißender Musik, guter Stimmung und vor allem Bier. Kein Wunder also, dass die Theresienwiese jedes Jahr mit ganzen 13 großen Festzelten bestückt wird. Doch was macht die einzelnen Festzelte so besonders, wo ist welche Stimmung angesagt und welches Bier wird ausgeschenkt?

Armbrustschützen-Festzelt

1895 das erste Mal von der Armbrustschützen-Gilde „Winzerer Fähndl” ausgerichtet, findet der Besucher das traditionelle Festzelt auch heute noch auf der Wiesn. Auf Tradition gesinnt schmückt noch heute der Adler der Gilde den Haupteingang sowie ein Abbild eines Schützen den Turm im Zelt. Jedes Jahr finden hier auch abseits der Festlichkeiten die Deutsche Armbrust-Meisterschaften statt.

Seit 1961 sorgt die Platzl-Oktoberfestkapelle im Armbrustschützen-Zelt für Stimmung. Neben traditioneller Blasmusik werden hier auch aktuelle Wiesn-Hits zum Besten gegeben. Passend dazu gibt es typische regionale Köstlichkeiten und frisch gezapftes Oktoberfestbier von Paulaner. Ein besonderes Schmankerl fürs Auge gibt es dabei jeden Mittwoch-Mittag: Hier tritt ganz nach bayerischer Tradition eine Trachtengruppe auf. 

Augustiner-Festhalle

Ein äußerst schmackhaftes Biererlebnis bietet die Augustiner-Festhalle: Hier gibt es das Augustiner Bier aus Holzfässern. Auch als Hirschen bekannt, verleiht diese Art von Lagerung dem Bier eine milde und süffige Note. Untergebracht werden die Massen an Fässern in dem vor dem Zelt stehenden 30 m hohen Augustiner Turm. Zum Bier darf natürlich auch gutes Essen nicht fehlen. Gut, dass die Festhalle von der hauseigenen Metzgerei beliefert wird. Auf der Karte stehen hier traditionelle Gerichte, bei denen auch Vegetarier und Kinder voll auf ihre Kosten kommen.

1902 wurde in der Augustiner Festhalle die typische Wiesn Stimmung ins Leben gerufen, als der damalige Zeltinhaber die erste eigene Musikkapelle auf der Wiesn engagierte. Heute werden die Festlichkeiten musikalisch von der Haggitess Festkapelle unterstützt. Als einzige Musikgruppe, die auch jedes Jahr beim großen Trachtenumzug dabei ist, bringen sie mit Münchner Traditionsklängen sowie Rock, Pop und Wiesn-Hits am Abend so richtig Stimmung ins Zelt.

Bräurosl Pschorr Festzelt

Dem Bräurosl Pschorr Festzelt ist die Liebe zur Tradition schon von außen anzusehen. Direkt vor dem Haupteingang thronen zwei 20 m hohe und mit bayerischen Wappen geschmückte Maibäume. In ihrer Mitte befindet sich ein Gemälde des namensgebenden Bräurosl. Der Name stammt von einem Mädchen namens Rosi. Die Tochter des Wirtes Pschorr war damals besonders für ihre Schönheit bekannt. So wird auch heute noch jedes Jahr fürs Oktoberfest ein Bräurosl gesucht, welches beim Ein- und Auszug im Dirndl auf einem Pferd angeritten kommt.

Trotz der Liebe zur Tradition wurde das Festzelt erst renoviert und modernisiert. Die grünen Farbakzente im Innern erinnern dabei noch an Bayerns Geschichte. Ausgeschenkt wird jedoch natürlich immer noch das Festbier von Hacker-Pschorr und auch auf Köstlichkeiten der eigenen Wurstbraterei kann man sich noch freuen. Besucht wird das Zelt gerne von Stammgästen, Firmen und Familien, aber auch die Homosexuellen-Szene Münchens hat sich über die Jahre eingebürgert. Der schwule „Münchener Löwen Club” iniziierte hier den Gay Sunday. Immer am ersten Wiesn-Sonntag heizen sie hier die Stimmung im Zelt so richtig auf.

Fischer-Vroni

Neben dem Hendl ist das Oktoberfest noch für eine Köstlichkeit bekannt: Der Steckerlfisch natürlich! Genießen kann man diesen im Festzelt Fischer-Vroni. Auf einem offenen 15 m langen Grill wird hier die Oktoberfest-Köstlichkeit neben anderen Fischspezialitäten zubereitet. In gemütlicher bayerischer Atmosphäre lassen es sich die Dirndl-Fans hier mit einem frischen Augustiner vom Holzfass so richtig gut gehen.

Noch schöner wird der Besuch mit der musikalischen Begleitung von Sepp Folgers Blaskapelle. Seit 30 Jahren sorgen sie schon im Fischer-Vroni Festzelt für die richtige Stimmung. Besonders hitzig wird diese jedes Jahr am zweiten Wiesn-Montag. Hier finden nämlich die Gay Wiesn statt – einer der besten Partytage auf dem Oktoberfest! Im Fischer-Vroni kann man sich immer auf bayerische Tradition, die Münchner Szene und Männer im Dirndl freuen. 

Hacker-Festzelt

Das Hacker-Festzelt katapultiert jeden Wiesn-Besucher direkt in den „Himmel der Bayern”. Die mit blauen Stoffbahnen gestaltete Decke des Zeltes verzaubert einfach jeden. Erst 2016 renoviert erhielt das sehr beliebte Festzelt noch eine Besonderheit oben drauf: Auf einem 2.000 m² großen Gemälde kann der Besucher jetzt auch den Alltag des Münchner Stadtlebens bestaunen. Mit etwas Glück findet man auch den ein oder anderen Promi im Bild. 

In dem urigen Zelt fühlt sich jeder wohl und man findet eine sehr gemischte Feiermeute. Besonders am letzten Wiesn-Sonntag lockt das Hacker-Festzelt zahlreiche Besucher mit einer romantischen Stimmung. Jedes Jahr werden an diesem Tag tausend Wunderkerzen aufgestellt und besinnliche Klänge von der Band gespielt. Alle anderen Tage kann der Musikliebhaber hier verschiedene Rock ’n‘ Roll Bands, z. B. „Die Kirchdorfer” oder „Cagey Strings”, erleben. Von der Familie Kraus beliefert, stehen hier leckere regionale Schmankerl wie Ricotta-Spinat-Serviettenknödel auf der Tageskarte.

Hofbräuhaus-Festzelt

Wie der Name schon verrät, wird dieses Festzelt vom staatlichen Hofbräuhaus betrieben – und das schon seit 1952. Das besonders bei internationalen Gästen des Oktoberfestes beliebte Zelt ist das einzige auf der Wiesn, welches nicht nur Sitzplätze, sondern auch Platz zum Stehen und Tanzen hat. Die daraus folgende Stimmung macht das Hofbräuhaus-Festzelt zum Mittelpunkt der Wiesn-Stimmung. Die Kapelle Alois Altmann & seine Isarspatzen heizen die Menge auch mit englischsprachigen Songs so richtig auf.

Natürlich darf auch in diesem Festzelt die Tradition nicht zu kurz kommen. Unter dem Zeltdach kann der Wiesn-Fan Kränze aus Hopfenreben sowie den Engel Aloisius aus der Satire „Ein Müncher im Himmel” bewundern. Auch die bayerische Regierung hat jedes Jahr ihre Stammplätze im Zelt. Für den Genuss kommt hier das Hofbräu München aus dem Zapfhahn und bayerische Schmankerl auf den Tisch.

Käfer Wiesn-Schänke

Glanz und Glamour – dafür ist die Käfer Wiesn Schänke bekannt. Das gemütliche bayerische Holzblockhaus wird dabei besonders gerne von prominenten Persönlichkeiten aufgesucht. Beliebt ist es aber vor allem auch, weil es von allen Festzelten den längsten Ausschank hat. Da hier neben Weißbier vor allem Wein angeboten wird, darf die Käfer Wiesn Schänke die Festlichkeiten bis 00:30 Uhr anheizen.

Für die gute Musik sorgen auf ganzen zwei Stockwerken fünf verschiedene Bands. Bei alten und neuen Wiesn-Hits ist hier Stimmung garantiert. Wer zwischendurch mal eine Pause braucht, der sollte sich das kulinarische Angebot nicht entgehen lassen. Die Delikatessen der Käfer Wiesn Schänke sind weltweit bekannt. Das ganze Jahr über kann man diese auch in einem Feinkostladen erwerben. 

Tipp: Auf der Suche nach einem Oktoberfest-Andenken? Jedes Jahr gibt es in der Käfer Wiesn Schänke die Käfer Wiesn-Haferl, liebevoll verzierte Kaffeetassen, zu kaufen. Das immer jährlich wechselnde Motiv hat die Tassen zu richtigen Sammlerstücken werden lassen.

Löwenbräu-Festzelt

Auf der Suche nach diesem Zelt hat der Oktoberfest-Besucher es besonders leicht: Man muss einfach nur den „Löwenbräu”-Rufen folgen. Jede Minute ertönt nämlich am Eingang des Festzeltes dieser Ruf von einem 4,5 m hohen Löwen. Seit 1910 gibt es das Zelt auf dem Oktoberfest. Ausgeschenkt wird natürlich das leckere Löwenbräu. Das bei Touristen besonders beliebte Zelt wird musikalisch von der Band „Die Heldensteiner” begleitet. Ihr Cover von „Hey Jude” ist im Löwenbräu-Festzelt legendär.

Das Festzelt setzt sich auf der Wiesn auch für Nachhaltigkeit ein. So sind seit 2011 zum Beispiel nur noch LEDs verbaut. Auch wurde im Zelt eine eigene Wasser-Recycling-Anlage installiert. Hier wird das Spülmaschinenwasser für die Toilettennutzung aufbereitet. Für so viel Engagement wurde dem Wiesn-Zelt schon mehrfach die Goldmedaille für Umweltschutz von der Stadt München verliehen.

Marstall-Festzelt

Das außen im Jugendstil gestaltete Festzelt lädt im Innern mit bayerischer Gemütlichkeit zu ausgelassener Stimmung ein. Das von der ehemaligen königlichen Hofreitschule „Marstall” inspirierte Zelt ist tagsüber perfekt für Familien geeignet. Das erstmals 2014 auf dem Oktoberfest aufgebaute Zelt ruft jedes Jahr aufs Neue mit zwei verschiedenen Band zur Wiesn-Stimmung auf. 2022 kann man hier auch zum ersten Mal das Königlich Bayerische Vollgas Orchester hören.

Die Musiker performen dabei von einer Art Pferdekarussell aus und auch an der Decke des Zeltes hängen an riesigen Kränzen Pferdefiguren. Das Pferdethema des Zeltes wird auch außen weitergeführt. Auf dem Dach steht eine ganz besondere Quadriga. Man sieht die Bavaria, wie sie vier trabende und aufsteigende Pferde antreibt.

Ochsenbraterei

Als 1881 zum ersten Mal ein ganzer Ochse auf einer Maschine vor dem Zelt gebraten wurde, entwickelte sich dieses Spektakel blitzschnell in eine Volksbelustigung, aus der eine Tradition geboren wurde. Nun kommen bei der Ochsenbraterei jedes Jahr über 125 Ochsen auf den Tisch. Dabei werden Name und Gewicht der Tiere auf Tafeln verewigt und im Zelt ausgestellt. Neben Ochsen gibt es hier natürlich auch andere regionale Köstlichkeiten, auch Vegetarier kommen nicht zu kurz.

Bierliebhaber können hier das Bier der Brauerei Spaten genießen. Für die richtige Stimmung sorgen neben traditioneller Blasmusik auch Schlager, Charts und natürlich aktuelle Wiesn-Hits. Erst 2017 wurde die Ochsenbraterei renoviert und erstrahlt seitdem in neuem Glanz. Das Design ist eine Mischung aus modern und traditionell.

Fun-Fact: Ganze sechs Jahre durfte die Ochsenbraterei nicht auf der Wiesn stehen. Grund dafür war das Fehlen einer Toilettenanlage.

Paulaner-Festzelt

Für den ganz großen Durst hat sich das Paulaner-Festzelt etwas besonderes ausgedacht und zum ersten Mal eine unterirdische Ringleitung unter einem Zelt eingebaut. Die sogenannte Bier-Pipeline sorgt dafür, dass ganze 15 Maß pro Minute aus jedem Zapfhahn kommen. Kein Wunder also, dass das Erkennungsmerkmal des Paulaner-Festzelts der riesige Maßkrug auf dem Dach ist.

Bei gutem Wetter ist der sonnige Biergarten des Festzeltes besonders beliebt. Mit einem leckeren Paulaner Oktoberfestbier in der Hand kann es sich der Besucher hier kulinarisch so richtig gut gehen lassen. Neben traditionellen Speisen kann man sich auch durch drei vegetarische und ein veganes Gericht probieren. Für die Kleinen gibt es sogar extra eine Kinderportion Hendl.

Schottenhamel-Festhalle

„Ein Prosit, ein Prosit” – fast jeder kennt oder hat dieses Lied schon einmal mit angestimmt. Die Musikkapelle Schwarzfischer, die in der Schottenhamel-Festhalle für Stimmung sorgt, hat damals das erste Prosit der Gemütlichkeit angestimmt. Passend also, dass genau hier jedes Jahr das offizielle Anzapfen des Oktoberfestes stattfindet. Seit 1950 wird dabei das Anzapfen vom Münchner Oberbürgermeister durchgeführt.

Anders als bei den übrigen Festzelten sind die Tische nicht in strikten Reihen, sondern auch ums Eck aufgestellt. Das sorgt für ein besonders gutes Flirt-Potenzial, weswegen sich die Münchner Jugend hier gerne rumtreibt. Doch nicht nur die Jugendlichen, sondern auch eine Münchner Berühmtheit soll sich einmal in der Schottenhamel-Festhalle rumgetrieben haben. Den Gerüchten zu Folge soll Albert Einstein persönlich damals als Hilfselektriker ausgeholfen haben, im Festzelt Glühbirnen einzuschrauben.

Schützen-Festzelt

Wie wäre es mit einem tollen Ausblick auf die Bavaria und das Riesenrad? Dann ab zum Schützen-Festzelt! Auf der südlichen Seite des Zeltes kann man vom Prachtbalkon einen wundervollen Blick über das Oktoberfest genießen. Im Zelt, welches zu den ältesten der Wiesn gehört, trifft man dann auch auf gute Stimmung für Jung und Alt.

Musikalisch werden die Festlichkeiten von der Bankhammer Kapelle begleitet. Hier kann es auch mal vorkommen, dass Arnold Schwarzenegger als Dirigent auftritt. Foodies sind im Schützen-Festzelt genau richtig, denn nur hier kriegt man eine der Oktoberfest-Köstlichkeiten: das Spanferkel im Malzbier. Passend dazu wird hier Löwenbräu ausgeschenkt. Doch warum der Name Schützen-Festzelt? Ganz einfach: Jedes Jahr findet hier das jährliche Oktoberfestschießen des Bayerischen Sportschützenvereins statt.

Die Oidn Wiesn

Wer Lust auf eine große Portion Nostalgie hat, sollte sich die Oidn Wiesn nicht entgehen lassen. Für 4 € Eintritt (ab 21:00 Uhr frei) kriegt der Oktoberfest-Fan Zutritt zu bayerischem Brauchtum sowie drei weiteren Festzelten und zahlreichen historischen Fahrgeschäften. Das Beste? Die Fahrgeschäfte kosten hier nur 1 € pro Fahrt! Mehr zur Geschichte des Oktoberfestes erfährt der Besucher im Museumszelt. Neben informativen Ausstellungen, dieses Jahr z. B. zu der Geschichte der Geisterbahnen, gibt es auch ein Volksfest im Miniaturformat sowie ein Kinderprogramm im Velodrom.

Für Stimmung und die richtige kulinarische Begleitung sorgen natürlich auch hier die Festzelte. Im Festzelt Tradition trifft man auf klassische Blasmusik sowie Auftritte von bayerischen Trachtenvereinen. Freunde der Volksmusik sind im Herzkasperl-Festzelt genau richtig. Auf der großzügigen freien Fläche kann man sich hier die Füße wund tanzen. Dieses Jahr steht das Schützenlisl® Festzelt zum allerersten Mal auf der Oidn Wiesn. Auch hier kann sich der Musikliebhaber an den Klängen von Volksmusik erfreuen. Das erste Fass der Oidn Wiesn wird dieses Jahr hier von Kabarettistin Monika Gruber angestochen.

Quelle: Travelcircus.de

Wiesn-Atmosphäre in Deutschlands größtem Freizeitpark: Endlich wieder zünftig feiern beim Oktoberfest im Europa-Park Erlebnis-Resort

Nach einer zweijährigen Pause kehrt das allseits beliebte Oktoberfest endlich wieder in Deutschlands größten Freizeitpark zurück. In Kooperation mit dem offiziellen Oktoberfest in München verwandelt sich die Europa-Park Arena ab dem 16. September 2022 in ein traditionelles Festzelt. Mit einer kühlen Maß Bier sowie Brez’n, Hax’n und Hendl wird bis zum 8. Oktober jeden Freitag- und Samstagabend sowie am 02.10. ab 18 Uhr zünftig gefeiert. Das Oktoberfest im Europa-Park lockt seit Jahren zahlreiche Besucher in Dirndl und Krachledernen in den Deutschlands größten Freizeitpark. Zudem stehen am 25. September und 3. Oktober von 10 bis 15 Uhr ein bayrischer Frühschoppen auf dem Programm.

Charlie ist begeistert vom Oktoberfest im Europa-Park. Bild: Europa-Park
Charlie ist begeistert vom Oktoberfest im Europa-Park. Bild: Europa-Park

Eine kühles Hofbräu Oktoberfestbier, bayrische Schmankerl und zünftige Musik sorgen beim Oktoberfest in Deutschlands größtem Freizeitpark wieder für eine gute Stimmung. „O’zapft is!“ heißt es beim traditionellen Fassanstich am 16. September. Zudem sorgen verschiedene Bands für beste musikalische Unterhaltung. Vom 16.09. bis zum 08.10. verwandelt sich die 3.000 Quadratmeter große Europa-Park Arena wieder in ein zünftiges Bierzelt. Einlass ist jeweils ab 18 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Tickets gibt es für 41,00 Euro (23,00 Euro Eintritt / 18,00 Euro Verzehrgutscheine). Das „Wiesn-Schmankerl-Ticket“ für 81,00 Euro beinhaltet einen Hauptgang, Bier, alkoholfreie Getränke sowie einen Sitzplatz im VIP-Bereich. Das „Wiesn-Schickeria-Ticket“ für 122,00 Euro inkludiert zusätzlich ein Glas Champagner zur Begrüßung, einen Schnaps und ein ausgewähltes 3-Gänge-Wiesn-Schickeria-Menü. Am 25. September und 3. Oktober findet ein bayrischer Frühschoppen statt. Von 10 bis 15 Uhr steht wieder „a Musi, a Maß un a Menge Gaudi“ auf dem Programm. Der Eintritt kostet 10,00 Euro, beinhaltet jedoch auch einen Verzehrbon in Höhe von 6.00 Euro.

Die Veranstaltungen des Europa-Park im September und Oktober

Vom milden Spätsommer bis in den bunten Herbst hinein begrüßt Deutschlands größter Freizeitpark seine Gäste mit einigen spannenden und abwechslungsreichen Veranstaltungs-Highlights. Kaffee-Liebhaber können sich bei den Dallmayr Cappuccino Days auf höchsten Kaffee-Genuss, cremigen Milchschaum und beeindruckende Latte Art freuen. „O‘zapft is!“ heißt es ab dem 16. September, wenn das Oktoberfest seine Gäste wieder zu bayerischen Schmankerln und Bier in die Europa-Park Arena lockt. Ende September läutet das beliebte Grusel-Event Traumatica dann die Halloween-Saison ein und lässt seinen Besuchern das Blut in den Adern gefrieren. Ein Höhepunkt der schaurig-schönen Zeit ist die große SWR3 Halloween-Party, bei der musikalische Live-Acts den Tanzwütigen so richtig einheizen. Ganz im Zeichen der Wissenschaft stehen die Science Days, wissbegierige Kinder und Jugendliche können hier vom 20. bis 22. Oktober in die Rolle echter Forscher schlüpfen.

(c) EUROPA-PARK

Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der Veranstaltungen des Europa-Park im September und Oktober.

03. September: Markus Krebs live in der Europa-Park Arena
Ein einfacher Stehtisch, ein Barhocker, eine Flasche Bier – für einen Abend mit Markus Krebs braucht es nicht mehr. Sein Humor? Irgendwas zwischen Kneipen-Kumpel und Witze-Papst. Mit seinem Ruhrpott-Charme strapaziert Markus Krebs am 03. September die Lachmuskeln seines Publikums in der Europa-Park Arena.

10. September: Heinrich Del Core – GLÜCK g’habt!
Absolut skurril, alltagstauglich und irrwitzig zugleich. Mit seinen quietschroten Lackschuhen und dem feinen Blümchenhemd hat Heinrich Del Core neue, herrlich komische Geschichten im Handgepäck, unzählige Lacher und eine Menge an Humor inbegriffen! Ein unvergleichlicher Mix aus Situationskomik, Charisma und Sprachwitz.

10. & 11. September: Dallmayr Cappuccino Days
Glücksmomente mit Kaffee! An zwei Tagen zeigt Dallmayr vor dem Historischen Schlosspark Balthasar im Deutschen Themenbereich Latte Art vom Feinsten: Unter dem Motto „Ich glaub‘, ich dreh am Rad!“ zaubern talentierte Baristi das Motiv, das am Glücksrad erscheint, perfekt auf den Cappuccino.

16. September bis 08. Oktober: Oktoberfest in der Europa-Park Arena
An neun Abenden sowie beim Frühshoppen am 25. September und 03. Oktober lässt es sich in geselliger Atmosphäre in der Europa-Park Arena urig feiern bei köstlichem Hofbräu Oktoberfestbier und herzhaften Schlemmereien. Als besonderes Highlight erwarten die Besucher in diesem Jahr wieder verschiedene Bands, die für richtig Stimmung sorgen!

18. September: Elsass-Tag                                                                     
Ein Tag ganz im Zeichen der elsässischen Tradition und tiefen Verbundenheit zwischen dem Europa-Park und seiner Nachbarregion. Das „Quartier Français“ lädt am 18. September dazu ein, zahlreiche Spezialitäten aus dem angrenzenden Elsass zu erleben.

28. September bis 12. November: Traumatica
Das mehrfach preisgekrönte Spektakel des Schreckens lockt auch in dieser Saison mit Grusel pur. Die Welt nach der Apokalypse zeigt sich von ihrer grausamen Seite. Die Besucher sollten vorsichtig sein, denn die überlebenden Kreaturen sind auf der Jagd! Weitere Infos unter  traumatica.com.

01. Oktober bis 06. November: Halloween
Es spukt wieder in Deutschlands größtem Freizeitpark: Klapprige Skelette, unheimliche Gestalten und dämonische Nachtgespenster treiben ihr Unwesen. Die geheimnisvolle Herbstlandschaft zieht kleine wie auch große Gruselfans in ihren Bann. Zahlreiche Attraktionen sowie die Parade, das Showprogramm und die Gastronomie stehen im Zeichen der schaurig-schönen Jahreszeit.

03. Oktober: Tag der Deutschen Einheit
Zum 32. Mal feiern die Deutschen am 03. Oktober die Wiedervereinigung von Ost und West – und der Europa-Park feiert mit. Eine große, farbenfrohe Trabi-Parade bahnt sich an diesem besonderen Tag den Weg durch Deutschlands größten Freizeitpark.

08. & 09. Oktober: Charity Flohmarkt – Kunst, Krempel, Kommoden & Co
Der Flohmarkt für den guten Zweck findet erneut in der Gärtnerei des Europa-Park statt. Der Erlös kommt über den Förderverein „Santa Isabel e.V.“ Menschen zugute, die unverschuldet in eine schwierige Lebenssituation geraten sind.

20. bis 22. Oktober: Science Days
Eine gigantische Experimentier- und Erlebniswelt erwartet die Kinder und Jugendlichen im Confertainment-Center des Europa-Park. Zahlreiche Angebote rund um Wissenschaft und Technik versprechen spannende Erlebnisse.

27. Oktober: Ehrenamtliche Vortragsreihe mit Margot Käßmann
Was jetzt, wo alte Gewissheiten weggebrochen sind und wir ständig mit schlechten Nachrichten und neuen Sorgen konfrontiert werden? Fast täglich erreichen die Theologin und Seelsorgerin Margot Käßmann Anfragen von Ratsuchenden. Sie macht in ihrem Vortrag Mut und gibt Hilfestellung in der unruhigen Zeit. Wie immer fließen die Spenden des Vortrags in voller Höhe in Marianne Macks Förderverein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“.

31. Oktober: SWR3 Halloween-Party
Bei Deutschlands größter Halloween-Party ist für alle etwas dabei. Eine Band und der SWR3 Star-DJ Lizot machen mit angesagter Musik in schauriger Atmosphäre so richtig Stimmung – ein absolutes Highlight der Grusel-Saison im Europa-Park, nicht nur für Halloween-Begeisterte.

Änderungen vorbehalten.

Zeit für Abenteuer: Das sind die 9 besten Kletterparks in Deutschland

Sommer, Sonne und frische Luft machen einfach gute Laune! Bei gutem Wetter zieht es viele nach draußen in die Parks, auf Spielplätze oder natürlich auch ans allseits beliebte Meer um mal wieder zu entspannen, Spaß zu haben und Zeit mit Freunden zu verbringen. Wer dabei mal auf eine andere Art „abhängen” möchte, für den ist der Besuch eines Kletterparks die perfekte Idee.

Wie bei so vielem hat man auch bei Kletterparks die Qual der Wahl. Doch in welchem deutschen Kletterpark bekommen große und kleine Kletteraffen das Meiste für ihr Geld, wo geht es besonders hoch hinaus und wo gibt es spannende Special-Events? Die Reiseexperten von Travelcircus haben 264 Kletterwälder und Hochseilgärten auf Herz und Nieren geprüft und die 9 besten Kletterparks Deutschlands ausfindig gemacht.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Im Kletterpark mit dem höchsten Thrill-Faktor wird in 30 Metern Höhe geklettert
  • Europas größter freistehender Kletterpark liegt im Saarland
  • Kletterparks sind auch bei Nacht ein wahres Highlight
  • Das beste Preis-Leistungsverhältnis hat mit 4,77 Punkten ein Kletterpark in Hof
  • Zwei der Top 3 Kletterparks liegen direkt am Meer

Vorgehensweise

Auf der Suche nach den besten Kletterparks Deutschlands haben wir uns insgesamt 264 Kletterparks genauer angesehen. Dabei haben wir uns die Preise, die Nutzungsdauer, die Anzahl der Parcours, die Maximalhöhe und weitere Informationen auf den Webseiten der Parks angeschaut. Kletterparks, die entweder nur Indoor oder nur für große Gruppen oder Teamevents verfügbar sind oder bei denen es nicht genügend Informationen online zu finden gab, wurden aussortiert.

Nach dieser Aussortierung haben es 143 Kletterparks in unsere Auswertung geschafft. Neben den Infos auf den Webseiten wurde außerdem nach den Google-Bewertungen aller Parks geschaut, um zu sehen, welche Parks bei Besuchern besonders beliebt sind.

Im Laufe der Analyse ergaben sich folgende vier Kategorien:

1Preis-Leistung – Die Preis-Leistung ergibt sich aus dem Verhältnis vom Eintrittspreis, der Nutzungsdauer und der Anzahl der Parcours. Es wurde berechnet, wie viel ein Erwachsener und ein zehnjähriges Kind pro Stunde und pro Parcours zahlen. Aus beiden Faktoren wurde anschließend der Mittelwert ermittelt.
2Beliebtheit – Die Beliebtheit entspricht der Google-Bewertung der einzelnen Parks
3Thrill-Faktor – Die Maximalhöhe der Parcours, in der geklettert wird
4Zusatzpunkte – Punkte für spezielle Kinder-Parcours; Eintrittsermäßigungen für Studenten und Azubis; Gastronomie im Kletterpark; Special Events wie Mondscheinklettern sowie eine gute Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

In den Kategorien Preis-Leistung, Beliebtheit und Thrill-Faktor wurden je max. 5,00 Punkte vergeben. Zusätzlich konnten insgesamt 5 Zusatzpunkte abgestaubt werden. Daraus ergibt sich eine Maximalpunktzahl von 20 Punkten.

Grafik: Travelcircus.de

Hier bekommen Besucher das meiste für ihr Geld

Auf der Suche nach dem nächsten Kletterpark-Abenteuer spielt meist auch der Preis eine Rolle. Es lohnt sich jedoch nicht nur den reinen Preis anzusehen, sondern auch, was man dafür geboten bekommt.

Die Preise der deutschen Kletterparks variieren sehr. Im Rennsteig Fox Hochseilgarten in Thüringen zahlen ein Erwachsener und ein zehnjähriges Kind gerade einmal 18 €. Dafür gibt es 3 Stunden Kletterspaß auf einem einzigen Parcours. Besonders kostspielig ist ein Ausflug in den Querfeldein Hochseilgarten Düsseldorf – hier zahlen ein Kind und ein Erwachsener 90 €, um bis zu fünf Stunden auf zehn verschiedenen Parcours zu klettern.

Wem es also nur um den Eintrittspreis geht, der ist in Thüringen an der richtigen Adresse. Wer hingegen Kletterspaß ohne Ende möchte, sollte doch eher den teureren Kletterpark in Düsseldorf in Betracht ziehen.

Mit Blick auf das Preis-Leistungsverhältnis ist der Kletterpark Untreusee in Bayern der absolute Spitzenreiter. Für gerade einmal 35 € erwarten ein Kind und einen Erwachsenen dort satte 9 Stunden Kletterabenteuer auf insgesamt 9 Parcours. Im Verhältnis gesehen zahlen Besucher dieses Kletterparks nur 3,89 € pro Stunde und ebenso nur 3,89 € pro Parcours – und das für zwei Personen.

KletterparkPreis für 1 Erwachsenen + 1 Kind  (10 Jahre alt)Nutzungs- dauer in StundenPreis pro StundeAnzahl ParcoursPreis pro ParcoursPunkte*
Kletterpark Untreusee35,00 €93,89 €93,89 €4,77
Hochseilgarten Mittelteich-Bad Moritzburg40,00 €85,00 €75,71 €4,43
Kletterwald Schöneck35,00 €93,89 €57,00 €4,38
Kletterwald Diez30,00 €310,00 €122,50 €4,34
Kletterwald Bad Marienburg27,50 €39,00 €83,38 €4,33
Die 5 Kletterparks mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. *Die Punktzahl ergibt sich aus dem Mittelwert vom Preis pro Stunde (max. 5 Punkte) und dem Preis pro Parcours (max. 5 Punkte).

Auch der Hochseilgarten Mittelteich-Bad Moritzburg, der Kletterwald Bad Marienburg, der Kletterwald Schöneck sowie der Kletterwald Diez haben ein beeindruckendes Preis-Leistungsverhältnis. Das Schlusslicht dieser Kategorie ist hingegen der PirateRock Hochseilgarten Hannover. Für 49,80 € bekommen Besucher hier drei Stunden auf nur drei Parcours.

Besucher-Lieblinge: Diese Kletterparks sind auf Google besonders beliebt

Ein Tag im Kletterwald ist auf jeden Fall ein tolles Erlebnis für große und kleine Abenteurer und jeder einzelne ist einen Besuch wert. Um den passenden Kletterpark für den nächsten Ausflug zu finden, lohnt sich oftmals ein Blick in die Google-Bewertungen, sowohl auf die Punktzahl als auch auf das, was ehemalige Besucher in ihren Bewertungen schreiben.

Dort verstecken sich immer wieder hilfreiche Tipps und Informationen. Dabei lohnt es sich durchaus auch, einen Blick auf die weniger guten Bewertungen zu werfen.

Die Kletterparks in unserem Ranking schneiden alle recht gut ab: Die am schlechtesten bewerteten Kletterparks haben 3,9 von 5 möglichen Sternen bei Google, was wahrlich keine schlechte Bewertung ist.

KletterparkGoogle-Bewertung
Kletter- & Erlebniswald Schwaan5,0
Kletterwald Saalburg4,9
Kletterwald Bärenfalle4,8
Hochseilgarten Altenhof4,8
Abenteuer im Wald Waldklettergarten4,8
Die 5 beliebtesten Kletterparks, gemessen an der Sterne der Google-Bewertung.

Einer der 143 untersuchten Kletterparks staubt tatsächlich die vollen 5 Sterne ab: Der Kletter- & Erlebnis Schwaan in Mecklenburg-Vorpommern. Insbesondere die Seilbahnen, das freundliche Personal, die Vielfalt der Parcours und die leckeren Pommes sind ehemaligen Besuchern sehr positiv in Erinnerung geblieben.

Hoch hinaus: Die Parks mit dem höchsten Thrill-Faktor

Kletterparks und Hochseilgärten sind wohl eher nichts für Personen mit Höhenangst. Doch für alle, die Höhen lieben, kann es oft gar nicht hoch genug sein. Das wissen auch Betreiber von Kletterparks und so integrieren sie gerne Parcours oder einzelne Elemente in luftiger Höhe in ihren Anlagen.

Für eine Extra-Portion Adrenalin lohnt sich eine Kletterrunde ganz besonders im Kletterwald Spessart oder im Waldkletterpark Bad Neuenahr-Ahrweiler. In beiden können Höhen-Liebhaber in 30 Metern Höhe nach Herzenslust klettern.

KletterparkMaximalhöhePunkte
Kletterwald Spessart305,00
Waldkletterpark Bad Neuenahr-Ahrweiler305,00
Kletterwald Neroberg264,27
Hochseilgarten Altenhof254,09
Kletterwald Taunus254,09
High Spirits Hochseilgarten Kiel254,09
Die Kletterparks mit dem höchsten Thrill-Faktor, gemessen an der Maximalhöhe der Kletterelemente und Parcours.

Die höchsten Parcours gehören in der Regel auch zu den schwereren und sind nicht für Kinder geeignet.

Jede Menge Zusatzpunkte

Neben Preis, Parcoursanzahl, Nutzungsdauer, Google-Bewertungen und der Maximalhöhe gibt es noch einige andere Dinge, die einen Tag im Kletterpark perfekt machen und Besuchern die Entscheidung für oder gegen einen Park erleichtern können.

Für Familien ist es beispielsweise von Vorteil, wenn der Kletterpark Kinderparcours anbietet. Studenten und Azubis freuen sich über ermäßigte Eintrittspreise und für manche Kletterfans ist es wichtig, den Kletterpark auch mit dem ÖPNV erreichen zu können, da nicht jeder ein Auto hat oder Jugendliche auch oft noch keinen Führerschein.

Neben diesen drei Punkten haben wir bei unserer Auswertung außerdem untersucht, ob es ein gastronomisches Angebot für den kleinen Hunger gibt. Einen weiteren Zusatzpunkt gab es für spezielle Events wie Mondscheinklettern oder Halloween-Veranstaltungen, die den Ausflug gleich noch ein bisschen unvergesslicher machen.

Insgesamt konnten sich die Parks somit fünf Zusatzpunkte holen. 13 der 143 Kletterparks haben dies auch tatsächlich geschafft. Sieben von ihnen gehören auch insgesamt zu den Top 9 Kletterparks in Deutschland.

KletterwaldAnzahl Zusatzpunkte
Hochseilgarten Altenhof5
Kletterwald Spessart5
High Spirits Hochseilgarten Kiel5
Kletterwald Laichingen5
Fun Forest AbenteuerPark Homburg5
Kletterwald Diez5
Kletterwald Prien am Chiemsee5
Kletterwald Weiherhof5
Kletterwald Kassel5
Fun Forest AbenteuerPark Kandel5
Kletterpark Cuxhaven5
Kletterwald Potsdam5
Kletterwald Sayn5
Die 13 Kletterparks, die sich alle sieben Zusatzpunkte sichern konnten.

Die wenigsten Zusatzpunkte bekommt der Hochseilgarten Geesthacht: einen Punkt für die Erreichbarkeit mit dem ÖPNV. Insgesamt schafft es dieser Park auch nur auf Platz 137.

Die 9 besten Kletterparks im Überblick

Die Kletterpark Auswertung von Travelcircus zeigt deutlich, dass die deutschen Kletterparks jede Menge zu bieten haben. Doch welcher Park ist der allerbeste im ganzen Land?

PlatzKletterparkBundesland1234Summe
1Hochseilgarten AltenhofSchleswig- Holstein4,184,804,095,0018,07
2Kletterwald SpessartBayern3,354,705,005,0018,05
3High Spirits Hochseilgarten KielSchleswig- Holstein4,124,704,095,0017,91
4Kletterwald SaynRheinland- Pfalz4,294,703,555,0017,53
5Kletterhafen MerzigSaarland3,934,703,554,0016,17
6Fun Forest AbenteuerPark HomburgSaarland4,104,602,275,0015,97
7Kletterwald LaichingenBaden- Württemberg3,664,702,455,0015,82
8Kletterwald DiezRheinland- Pfalz4,344,302,095,0015,73
9Europa KletterwaldHessen3,484,703,184,0015,37
Die Top 9 der Kletterparks in Deutschland im Überblick. Es konnten maximal 20 Punkte erreicht werden.

Platz 9: Europa Kletterwald, Hessen (15,37 Punkte)

Den Anfang unserer Top 9 macht der Europa Kletterwald in Hessen. Mit seiner wunderschönen Lage und 6 großartigen Parcours verspricht ein Besuch des Kletterwaldes jede Menge Spaß. Dank des Kinderparcours eignet sich der Kletterwald auch für Familien mit jüngeren Kindern.

Im schönen Europa Kletterwald geht es bis zu 20 Meter in die Höhe. Auf der Europa-Seilbahn bzw. dem Mega Flying Fox können sich Adrenalinliebhaber selbst wie Superman fühlen und in atemberaubender Höhe von einem Element zum nächsten fliegen. Insgesamt 800 Meter Seilbahn und die Wahnsinnshöhe verschaffen dem Kletterpark einen Thrill-Faktor von 3,18.

Der beliebte Europa Kletterwald mit 4,7 von 5 Sternen bei Google konnte auch in der Kategorie  „Preis-Leistung” gut abschneiden. Mit 3,48 von 5,00 Punkten bekommen Besucher hier auch wirklich etwas für ihr Geld. Für ein Kind und einen Erwachsenen werden für 5 Parcours und drei Stunden Spaß 40 € fällig.

Wer als Gruppe kommt, kann sich übrigens eine Grillstation direkt im Kletterwald mieten und den Tag mit Freunden im Europa Kletterwald gleich noch etwas unvergesslicher machen.

Platz 8: Kletterwald Diez, Rheinland-Pfalz (15,73 Punkte)

Den 8. Platz holt sich der großartige Kletterwald Diez. Dort erwarten Kletterwütige gleich zwölf Parcours in vier unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Einer von ihnen ist dabei explizit für kleine Abenteurer. Darüber hinaus gibt es im Kletterwald Diez auch zwei Team Parcours, die für aufregende Team Events gebucht werden können.

Drei Stunden Kletterspaß kosten in dem Kletterpark in Rheinland-Pfalz 30 € für einen Erwachsenen und ein zehnjähriges Kind. Das macht gerade einmal 2,50 € pro Parcours bzw. 10 € pro Stunde, was dem Kletterwald 4,34 und möglichen 5 Punkten in der Kategorie Preis-Leistung einbringt.

Der Kletterpark kann sich außerdem gleich alle fünf Zusatzpunkte sichern. Nicht zuletzt, weil es spannende Kletter-Events wie Halloween-Klettern oder Nachtklettern gibt. Im Mondschein unter den Sternen zu klettern klingt für uns romantisch, abenteuerlich und etwas gruselig zugleich.

Die einzige Kategorie, in der der Kletterwald Diez im Vergleich zu den anderen Parks noch etwas Nachholbedarf hat, ist der Thrill-Faktor. Der höchste Parcours ist bis zu 14 Meter hoch, was im Vergleich zu den anderen Parks überraschenderweise doch recht niedrig ist. Der höchste Parcours ist der Freefall-Tree, von dem sich Wagemutige aus bis zu 14 m nach unten fallen lassen können – super aufregend, oder?

Platz 7: Kletterwald Laichingen, Baden-Württemberg (15,82 Punkte)

Auch ein baden-württembergischer Kletterpark hat es unter die Top 9 geschafft: Der Kletterwald Laichingen schafft es mit 15,82 Punkten auf den 7. Platz des Rankings. Der Kletterpark gehört zu den schönsten Ausflugszielen der Schwäbischen Alb, insbesondere für Familien. Bei Google sahnt der Parkt nicht umsonst 4,7 von 5 Sternen ab.

Kein Wunder, denn der Kletterwald Laichingen bietet seinen Besuchern 17 verschiedene Parcours, vier von ihnen sind dabei sogar für die ganz Kleinen von 2 bis 5 Jahren und drei für Mini-Kletterer von 5 bis 7 Jahren. Auch in diesem Kletterwald gibt es selbstverständlich besonders herausfordernde Parcours in luftiger Höhe. Die höchsten Parcours sind hier 16 Meter hoch. Dafür bekommt der Kletterwald Laichingen einen Thrill-Faktor von 2,45. Ein ganz besonderes Erlebnis ist zudem eine Fahrt mit der 152 m langen Seilbahn.

Für drei Stunden Spaß ohne Ende zahlen ein zehnjähriges Kind und ein Elternteil 49 €. Kleinere Kinder und Studenten zahlen ein bisschen weniger. Auch wenn ein Besuch des Kletterwalds kein günstiges Vergnügen ist, so kann man doch auf 17 Parcours wirklich eine Menge erleben.

Bewegung an der frischen Luft macht bekanntlich hungrig. Zum Glück gibt es im Kletterwald Laichingen jede Menge Leckereien. Kletterpark-Pommes schmecken auch bestimmt genauso gut wie Freibad-Pommes und die sind ja bekanntlich die besten!

Platz 6: Fun Forest AbenteuerPark Homburg, Saarland (15,97 Punkte)

Im Fun Forest AbenteuerPark Homburg ist der Name Programm! Der schön hergerichtete Kletterpark erstreckt sich auf einer Fläche von 2 Hektar und liegt zudem direkt am Brückweiher. Auf den haben Kletterer einen herrlichen Blick, während sie auf den teils schwindelerregend hohen Parcours herumkraxeln.

Ehemalige Besucher sind total begeistert von dem saarländischen Kletterpark, was dem Park bei Google 4,6 von 5 Sternen beschert. Den Bewertungen zufolge ist der Fun Forest das perfekte Ausflugsziel für einen Tag mit der ganzen Familie. Bei 14 verschiedenen Parcours ist auch für jeden Geschmack, jedes Alter und jedes Fitnesslevel etwas dabei! Tickets für einen Erwachsenen und ein Kind (10 Jahre alt) kosten 36,80 € – ein guter Preis für drei Stunden voller Fun, Action und Abenteuer an der frischen Luft.

Highlights im AbenteuerPark sind auch das Nachtklettern oder die Ferienbetreuung. Für einen Preis von 169 € pro Nase können Kinder zwischen 7 und 14 Jahren 5 einzigartige Tage voller Workshops, Klettern und Natur erleben. Das Programm findet täglich von 8 Uhr bis 16 Uhr und ohne Übernachtung statt.

Platz 5: Kletterhafen Merzig, Saarland (16,17 Punkte)

Neben dem Fun Forest AbenteuerPark hat es noch ein weiterer saarländischer Kletterpark unter die Top 9 geschafft. Die Rede ist vom Kletterhafen Merzig, der im Übrigen der größte freistehende Kletterpark Europas ist. Freistehend bedeutet, dass die Elemente nicht in einen Wald und seine Bäume integriert ist.

10 Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und eine Maximalhöhe von 22 Metern versprechen Kletterspaß für Groß und Klein. 42 € kostet der Spaß für einen Erwachsenen und einen zehnjährigen Schüler und geklettert werden darf 3,5 Stunden. Dafür bekommt der supermoderne Kletterhafen 3,93 Punkte in der Kategorie „Preis-Leistung” und einen Thrill-Faktor von 3,55.

Die großartige Google-Bewertung von 4,7 Sternen zeigt deutlich, dass sich ein Besuch des Kletterhafens Merzig wirklich zu lohnen scheint. Wer etwas ganz Besonderes erleben möchte, sollte sich das Nachtklettern mit Blick auf die Saar nicht entgehen lassen. Außerdem finden im Kletterhafen auch gelegentlich Musik-Events und Partys statt – ohne Klettern natürlich, aber die Location ist auch so einfach einzigartig.

Platz 4: Kletterwald Sayn, Rheinland-Pfalz (17,53 Punkte)

Mit stolzen 16,53 Punkten klettert der Kletterwald Sayn in Rheinland-Pfalz auf den 4. Platz des Rankings. Der schöne Kletterpark hat auch wirklich jede Menge zu bieten: 16 Parcours, aufregende Seilbahnen und einen liebevollen Almkiosk für den kleinen Hunger zwischendurch.

Besucher haben die Möglichkeit, Tickets für drei oder fünf Stunden zu kaufen und wer es richtig wissen möchte, kann sich noch einen Personal Trainer dazu buchen. Ein Kind und ein Erwachsener zahlen für 5 Stunden 49 €. Klingt zwar viel, aber letztlich sind es 3,06 € pro Parcour, was so gesehen eigentlich doch ein kleines Schnäppchen ist und dem Park 4,29 Punkte in der Kategorie „Preis-Leistung” beschert.

Die Parcours sind bis zu 22 Meter hoch, eine der Seilbahnen startet sogar in 30 Metern Höhe, was ein wahres Highlight für alle ist, die schwindelfrei sind. Erst dieses Jahr kam mit dem Seilbahnparcours Canyon Express ein neues Highlight dazu.

Der schöne Kletterwald gehört zu den 13 Parks, die alle fünf Zusatzpunkte abstauben konnten, u.a. dafür, dass er gut mit dem ÖPNV erreichbar ist, es einen Kinderparcours und das Vollmondklettern gibt.

Platz 3: High Spirits Hochseilgarten Kiel, Schleswig-Holstein (17,91 Punkte)

Klettern mit Blick aufs Meer. Was wie ein Traum klingt, wird im High Spirits Hochseilgarten Kiel Realität. Der großartige Kletterpark liegt nämlich direkt am Falckensteiner Strand. Für diesen traumhaften Ausblick zahlen ein Erwachsener und sein zehnjähriges Kind gerade einmal 35 €. Im Preis integriert sind außerdem drei Stunden Kletterspaß und zwölf Parcours in sechs unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Die 4,12 Punkte in der Kategorie „Preis-Leistung” hat sich der Kieler Kletterpark redlich verdient.

Außerdem geht es hier wirklich hoch hinaus: Auf dem schwarzen Parcours, der auch der schwierigste ist, klettern Wagemutige in bis zu 25 Metern Höhe. Für diese wirklich aufregende Höhe darf sich der High Spirits Hochseilgarten zudem über einen sehr starken Thrill-Faktor von 4,09 freuen.

Die großartige Lage und die abwechslungsreichen mit Liebe gestalteten Kletterelemente bieten sich auch hervorragend für aufregende Kindergeburtstage oder spannende Team-Events an. Ein absolutes Highlight ist auch das Nachtklettern, das mehrmals im Jahr stattfindet. Der Kletterpark wird dann wunderschön beleuchtet, während Kletterer im  Mondschein den Sternen etwas näherkommen können.

Die Google-Bewertung von 4,7 zeigt, dass nicht nur wir von dem norddeutschen Kletterpark begeistert sind. Neben dem Meerblick betonen ehemaliger Kletterer in ihren Bewertungen auch, wie nett das Team ist und wie schön es ist, dass es so viele verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt.

Platz 2: Kletterwald Spessart, Bayern (18,05 Punkte)

Vom hohen Norden geht es zurück in den Süden: Der zweite Platz geht an den Kletterwald Spessart in Bayern. In der Kategorie „Thrill-Faktor” ist der Kletterpark sogar der absolute Gipfelstürmer. Einer der insgesamt zehn Parcours des Parks bringt Kletterer in eine schwindelerregende Höhe von 30 Metern. In dieser Höhe geht es per Seilbahn in rasender Geschwindigkeit übers Tal – Achtung, nichts für schwache Nerven.

Auch an die kleineren Kletteraffen wird im Kletterwald Spessart gedacht. Für sie gibt es vier explizite Kinderparcours, von denen einer mit 8 Metern für Kinder auch schon wirklich hoch ist. Für die Vielzahl der Kinderparcours wird der Kletterpark auch in seinen Google-Bewertungen in den höchsten Tönen gelobt. Kein Wunder also, dass er dort so viele gute Bewertungen und 4,7 Sterne bekommt.

Wie in vielen anderen Kletterparks, wird auch hier regelmäßig ein Nachtklettern angeboten. Der Unterschied ist allerdings, dass in völliger Dunkelheit geklettert wird. Alle Teilnehmer bekommen lediglich eine Stirnlampe. Das stellen wir uns wirklich großartig und schaurig-schön zugleich vor!

Auch der Kletterwald Spessart konnte alle fünf Zusatzpunkte abstauben. Bezüglich des Preis-Leistungsverhältnisses schneidet der Park mit nur 3,35 Punkten jedoch schlechter als alle anderen Top 9 Kletterparks ab. Zwei Personen (1 Erwachsener & 1 zehnjähriges Kind) zahlen hier 44 € und dürfen dafür nur 2,5 Stunden klettern. Spaß macht es mit Sicherheit trotzdem!

Insgesamt konnte der tolle Kletterwald 18,05 von 20 möglichen Punkten ergattern. Lediglich ein Park konnte noch mehr Punkte abstauben.

Platz 1: Hochseilgarten Altenhof, Schleswig-Holstein (18,07 Punkte)

Mit nur 0,02 Punkten Vorsprung holt sich der fantastische Hochseilgarten Altenhof den heiß begehrten 1. Platz! Der schöne Kletterpark bei Eckernförde hat insgesamt 18,07 Punkte ergattert – herzlichen Glückwunsch!

Besonders gut schneidet der Park in den Kategorien Beliebtheit (4,8 Punkte) und Thrill-Faktor (4,09 Punkte) ab. Außerdem bekommt auch er alle fünf Zusatzpunkte. Auch die 4,18 Preis-Leistungs-Punkte können sich wirklich sehen lassen. Insgesamt hält der Kletterpark 15 Parcours bereit, fünf davon sind besonders für kleine Abenteurer geeignet. Bei einem Eintrittspreis von 40 € für ein Kind und einen Erwachsenen macht das gerade einmal 2,67 € pro Parcours. Für den ganzen Spaß haben Kletter-Fans 3,5 Stunden Zeit.

Von den höheren Parcours kann man sogar einen Blick auf die Ostsee erhaschen. Beim höchsten Parcours geht es sage und schreibe 25 Meter in die Höhe. Gemeinsam mit dem High Spirits Hochseilgarten in Kiel gehört er damit zu den Parks mit den höchsten Parcours.

Wer nach einem einmaligen Erlebnis sucht, für den könnte das Vollmondklettern genau das Richtige sein. Der Wald wird mit Lampen und Fackeln, die Kletterer mit einer Stirnlampe ausgestattet und das Event wird zudem noch musikalisch untermalt. Schöner geht’s kaum.

Für eine kleine Stärkung zwischendurch gibt es im Hochseilgarten Fair-Trade Kaffee, Müsli, Softdrinks, Tee und Schokoriegel. Wer seinen eigenen Kaffeebecher mitbringt, bekommt den Kaffee sogar für nur 1 €. Für größere Events bietet das Team sogar ein Catering oder Grillen am Strand an.

Fazit: Deutschlands Kletterparks versprechen Spaß und Abenteuer pur!

Eins ist bei der Untersuchung ganz klar geworden: Kletterparks machen unfassbar viel Spaß, egal wie alt man ist. Die Kombination aus etwas Sport, Geschicklichkeit, Adrenalin und der frischen Luft kann nur glücklich machen.

Ein Ausflug in einen Kletterwald eignet sich auch hervorragend für Team-Events, Kindergeburtstage, Junggesellenabschiede oder einfach einen perfekten Tag mit Freunden. In luftiger Höhe über wackelige Elemente zu kraxeln oder auf flotten Seilbahnen über Baumwipfel und Täler zu düsen verspricht jede Menge Spaß und Abenteuer.

In Deutschland gibt es zahlreiche große und kleine Kletterwälder, Kletterparks und Hochseilgärten, in denen sich Kletterfans so richtig austoben können. Insbesondere die mit vielen Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsstufen schneiden in unserem Ranking sehr gut ab. Das liegt vor allem daran, dass dort das Preis-Leistungsverhältnis besonders gut ist. Manche Parks sind nicht super günstig, doch wenn einem dafür viel geboten wird, ist der Preis doch nur zweitrangig.

Ein besonderes Highlight in vielen Kletterparks ist das Nacht-, Mondschein- bzw. Vollmondklettern. Im Dunkeln und teilweise wirklich nur mit einer Stirnlampe ausgestattet zu klettern, stellen wir uns besonders schön und aufregend vor, vor allem wenn dann noch im Wildpark nebenan die Wölfe heulen.

Quelle: Travelcircus.de

ARTHUR MALEDICTION – „Arthur und die Minimoys“ wechseln ins Horror-Genre

Luc Besson hat mit seiner Trilogie um „Arthur und die Minimoys“ (Teil 2: „Die Rückkehr des Bösen M“ / Teil 3: „Die große Entscheidung„) eine Geschichte um das Gleichgewicht in der Natur geschrieben, die sich hauptsächlich an Kinder und junge Jugendliche wendet. Auch der Stil – eine Mischung aus Realfilm und Animation – diente dazu dieses Publikum anzusprechen. Nun ist es aber über 10 Jahre her, dass der letzte Film der Trilogie erschien. Wie es im Moment so üblich ist, wird Nostalgie als Zugpferd für eine Neubelebung des jeweiligen Franchises genutzt. Das macht nun auch Luc Besson.

Allerdings gibt es hier eine besondere Wendung: Die Kinder, die damals „Arthur und die Minimoys“ möglicherweise sogar im Kino gesehen haben, sind mittlerweile erwachsen. Und der neueste Film geht darauf ein – „ARTHUR MALEDICTION“ ist ein Horrorfilm. Und noch ein Twist kommt dazu, der Film spielt nämlich nicht direkt im „Cinematic Universe“ der Minimoys, sondern in einer Welt, in der die Minimoys-Filmreihe genau das ist, eine Filmreihe.

Der Protagonist des Films ist Alex. Der ist seit seiner Kindheit ein Fan der Arthur-Filmreihe. Zu seinem Geburtstag beschließen seine Freunde, ihn zu überraschen und ihn zu dem Haus mitzunehmen, in dem die Trilogie gedreht wurde. Keiner von ihnen ahnt, dass sie auf eine tödliche Falle zusteuern. Was einst ein Kindheitstraum war, wird bald zu einem echten Alptraum…

Hm… Ob das wohl Auswirkungen auf die gleichnamige Attraktion im Europa-Park hat? Oder sehen wir zu Halloween eventuell bei „Traumatica“ Einflüsse davon? Wie dem auch sei, hier ist der Trailer:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Grüezi mitenand! Schweizer Tradition im Europa-Park erleben

Zur Feier des Schweizer Nationalfeiertags am 1. August 2022 heißt das urige Walliser Dorf die Gäste des Europa-Park mit spannenden Aktionen und kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Land der Berge herzlich willkommen.

Nach einer rasanten Fahrt in der „Schweizer Bobbahn“ können sich Besucher am traditionellen Kuhmelken probieren oder einem Alphornbauer bei der Herstellung eines echten Alphorns über die Schulter schauen. Für stimmungsvolle, musikalische Unterhaltung sorgen neben dem „Kinderchörli Roggwil“ und dem Jodelklub „Schwarzbuebe Dornach“ auch 30 Drehorgelspieler, die allein zu diesem Anlass aus allen Ecken der Schweiz in Deutschlands größten Freizeitpark gereist sind. Das Fest zu Ehren des sympathischen Nachbarlandes ist im Tagesticket für den Europa-Park inbegriffen.

#visitblackforest – Made in the Black Forest – OBB Lörrach

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Der Schwarzwald – das große Mittelgebirge im Süden Deutschlands. Hier findet man einige schöne Landschaften und kleine Geheimnisse.
Das Thema dieses Videos: #visitblackforest – Made in the Black Forest – OBB Lörrach

Für mehr Informationen, weiterführende Links oder um das Video auf YouTube anzuschauen, hier klicken.

Tierspaß für Groß und Klein – Die 25 besten Zoos Deutschland

Mit der ganzen Familie einen Tag im Zoo verbringen, die verschiedensten Tiere bestaunen und einfach nur eine Menge Spaß haben – ein Besuch im Zoo ist immer eine gute Idee. Doch wo wird der Ausflug zu etwas ganz Besonderem? Für die Antwort ist Travelcircus den tierischen Spuren gefolgt und hat die besten Zoos Deutschlands zusammengesammelt. Untersucht wurden dabei folgende Kategorien:

1Eintritts-Score (Wie teuer ist ein Tagesbesuch für zwei Erwachsene und zwei Kinder – 4 und 10 Jahre alt – ? Hierbei wurden keine Familientickets, sondern die einzelnen Preise pro Person berücksichtigt, da nicht bei jedem Zoo/Tierpark eine Familienkarte gegeben ist. Alle Preise sind abzüglich des Artenschutzbeitrags, da dieser eine freiwillige Zahlung ist.)
2Tierarten-Score (Wie viele Tierarten kann ich für den Preis erleben?)
3Spaß-Score (Gibt es einen Spielplatz, einen Streichelzoo oder ein begehbares Gehege? Kann man sich öffentliche Fütterungen oder Shows angucken?)
4Beliebtheits-Score (Wie schneidet der Zoo auf Instagram, Facebook und Google ab?)
5Extrapunkte-Score (Hat der Zoo ein Artenschutzprogramm? Gibt es gastronomische Einrichtungen? Darf man seinen Hund mitnehmen?)


Um den Datensatz zu erstellen, wurden zunächst alle deutschen Zoos und Tierparks in einer Liste zusammengetragen. Anschließend wurden zunächst alle aussortiert, die freien Eintritt haben. Alle restlichen Zoos wurden angeschrieben und nach den erforderlichen Daten gefragt. Als nächster Schritt wurden die Zoos aus der Auswertung ausgeschlossen, die ein durchschnittliches Google-Suchvolumen von weniger als 1.600 (Zeitraum von Mai 2021 bis April 2022 in Deutschland) haben und sich zusätzlich nicht zurückgemeldet haben.

Gestern haben wir die Zoos nach Bundesländern betrachtet, heute schauen wir uns das generelle Ranking für Deutschland an.

Grafik: Travelcircus.de

Tierische Hingucker – Die beliebtesten Zoos Deutschland

PlatzZooInstagram FollowerInstagram BeiträgeFacebook FollowerSocial Media PunkteGoogle BewertungenSumme
1Zoo Leipzig108.00078.507390.8585,004,79,70
2Zoologischer Garten Berlin inkl. Aquarium96.80069.906195.7034,824,59,32
3Tierpark Berlin63.80047.481155.5174,634,59,13
4Tierpark Hagenbeck 36.30029.18877.8303,674,68,27
5Erlebnis-Zoo Hannover41.10016.309124.1253,674,58,17
Die beliebtesten Zoos: Bei den Instagram Followern, Instagram Beiträgen und Facebook Followern waren jeweils fünf Punkte zu erreichen. Aus diesem wurde für die Social Media Punkte ein Mittelwert errechnet. Bei den Google Bewertungen waren auch maximal fünf Punkte möglich. Insgesamt konnten also 10 Punkte erreicht werden.

Wer kennt es nicht, ist man auf der Suche nach einem Ausflug, schaut man sich zunächst die Google Bewertungen an, dann noch ein schneller Blick auf Instagram und schon hat man sich ein Bild gemacht, die Entscheidung ist getroffen. Welcher Zoo bietet uns die sehenswürdigsten Dinge? Welcher Zoo kann nicht nur nach dem Besuch, sondern auch schon vorher online überzeugen?

Ein Zoo kann hier besonders von sich überzeugen

Mit 9,70 Punkten beim Beliebtheits-Score kann sich der Zoo Leipzig mit deutlichem Abstand den 1. Platz in dieser Kategorie sichern. Ganze 108.000 Instagram Follower überzeugt Zoo von seinem Konzept und bringt den einen oder anderen bei der wöchentlichen Vergabe des Fan-Fotos der Woche zum schmunzeln. Auch nutzt der Zoo Leipzig seine Reichweite und macht mit Videoreihe „Ausgeartet” auf bedrohte Tierarten und die Gründe und Folgen des Aussterbens aufmerksam.

Einer schöner als der andere, überall spannende Tier zu entdecken können sich auch der Zoologische Garten Berlin (2. Platz), der Tierpark Berlin (3. Platz), der Tierpark Hagenbeck (4. Platz) sowie der Erlebnis-Zoo Hannover (5. Platz) in ihrer Beliebtheit von allen anderen Zoos abheben.

Die 25 besten Zoos Deutschlands im Überblick

PlatzZoo12345Summe
1Tierpark Berlin3,014,884,009,134,0025,029
2Zoo Leipzig2,684,834,009,702,0023,212
3Tierpark und Fossilium Bochum4,114,894,005,744,0022,741
4Tierpark Herborn4,454,364,005,584,0022,386
5Zoologischer Garten Berlin inkl. Aquarium1,964,934,009,322,0022,203
6Aachener Tierpark Euregiozoo4,314,764,007,042,0022,105
7Zoo der Minis Aue4,744,564,005,783,0022,075
8Zoologischer Garten Eberswalde3,874,364,005,834,0022,066
9Tierpark Sababurg3,923,684,006,364,0021,957
10NaturZoo Rheine3,873,944,006,114,0021,922
11Tiergarten Straubing4,404,803,005,594,0021,789
12Zoologischer Garten Rostock2,684,694,007,383,0021,742
13Zoo Heidelberg3,504,214,006,024,0021,730
14Zoo Stralsund4,264,864,005,533,0021,650
15Saarbrücker Zoo3,784,364,005,314,0021,445
16Tierpark Limbach-Oberfrohna4,594,264,005,443,0021,294
17Zoologischer Garten Magdeburg3,874,504,005,903,0021,277
18Allwetterzoo Münster1,984,264,007,004,0021,236
19Tierpark Finsterwalde4,934,593,005,653,0021,172
20Zoo Dortmund4,024,713,007,032,0020,755
21Zoologischer Garten Köln2,154,884,007,682,0020,703
22Tierpark Görlitz3,893,794,005,963,0020,643
23Tierpark Petersberg4,694,244,005,712,0020,638
24Zoo Frankfurt3,874,924,005,832,0020,629
25Zoologischer Garten Halle (Saale)3,784,664,006,152,0020,591
Die 25 besten Zoos Deutschlands: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Was macht die besten Zoos Deutschlands so besonders und was genau kann ich dort erleben? Hier kommen die Top 13 besten Zoos Deutschlands zusammengefasst:

Platz 13: Zoo Heidelberg

Die (fast) goldene Mitte kann sich der Zoo Heidelberg mit einer Gesamtpunktzahl von 21,730 sichern. Bei einem Spaß-Score von 4,00 Punkten kann man sich hier auf ganze fünf Spielplätze, ein Streichelgehege, zwei begehbare Volieren sowie öffentliche Fütterungen von Robben, Waschbären und vielem mehr freuen. Hinter dem Tierarten-Score von 4,21 Punkten verstecken sich 160 Arten, zum Teil auch seltene wie den Sumatra-Tiger oder die Asiatische Goldkatze, die man im Zoo Heidelberg zu sehen bekommt.

Der Zoo ist außerdem Teil des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms und trägt somit seinen Teil zum Artenschutz unserer Erde bei. Zum einen werden im Zoo seit 2014 sehr erfolgreich Europäische Feldhamster gezüchtet und anschließend wieder ausgewildert. Zum anderen gelang es dem Zoo 2021 zum ersten Mal die stark vom Aussterben bedrohte Papageienart Mitchell-Lori nachzuzüchten.

Platz 12: Zoologischer Garten Rostock

Im Barnstorfer Wald gelegen, erwartet Besucher im Zoologischen Garten Rostock auf 56 Hektar Zoospaß pur. Mit vollen Punktzahlen in den Kategorien Spaß und Extrapunkte, glänzt die Rostocker Tierwelt mit einer Summe von 21,742 Punkten auf dem 12. Platz. Stolze 55,00 € kostet der Tag für eine vierköpfige Familie, wobei einem hierfür auch 450 Tierarten geboten werden. Somit zahlt man etwa 0,12 € pro Tierart.

Ganz besonders kann man die Tiere im Darwineum und im Polarium des Zoo Rostocks erleben. Während im Darwineum auf 20.000 m² 150 tropische Tiere wie Orang-Utans, Faultiere und Gorillas auf einen warten, trifft man im lebendigen Museum Polarium auf tierische Freunde des Nord- und Südpols. Beide Museen stellen Informationen über die Umwelt, den Lebensraum sowie den Natur- und Artenschutz der verschiedenen Tiere bereit und regen so die Besucher zum Mitdenken an.

Apropos Artenschutz, der Zoo Rostock unterstützt nicht nur zahlreiche internationale Projekte, sondern betreibt selber eine eigene Auffangstation für verletzte Wildtiere der Region, die nach der Heilung wieder ausgesetzt werden.

Platz 11: Tiergarten Straubing

Der Tiergarten Straubing platziert sich mit einer Gesamtpunktzahl von 21,789 auf den Platz  Nummer 11. Der Tiergarten überzeugt außerdem mit einem Tierarten-Score von 4,80 Punkten. Für eine vierköpfige Familie zahlt man 19,00 € für einen Tag und kann dafür 200 Tierarten begegnen. Von Tropenhäusern, über Vogelvolieren und Raubkatzenhaus bis hin zum Donauaquarium gibt es hier an jeder Ecke spannende Lebewesen zu entdecken.

Für Spaß pur darf neben zwei Spielplätzen natürlich auch das Streichelgehege nicht fehlen. Die ganz Mutigen können außerdem die Storchenanlage des Tierparks betreten. Auch der Tiergarten Straubing ist Teil des Europäischen Erhaltungszuchtprogramm. Hier wird der Fokus zum Beispiel auf Brillenpinguine, Amur-Tiger und die Wisent-Ente gelegt.

Platz 10: NaturZoo Rheine

Den 10. Platz belegt ein ganz besonderer Zoo – der NaturZoo Rheine. Als Teil eines Naherholungsgebietes wurde hier 1974 Deutschlands allererster begehbarer Affenwald eröffnet. Noch heute kann man hier die seit Generationen dort lebende Berberaffenfamilie besuchen. Mit seiner Gesamtpunktzahl von 21,922 hat sich der NaturZoo Rheine diesen Platz redlich verdient.

Doch was steckt eigentlich hinter dem Namen „NaturZoo”? Der Name soll noch einmal mehr hervorheben, dass dem Zoo eine artgerechte Haltung der Tiere am Herzen liegt. Auch verfolgt man hier ein pädagogisches Konzept, wodurch dem Besucher die Art und Weise der Natur sowie der Umgang mit der Umwelt erklärt wird. Der Zoo ist außerdem auch Teil des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms.

Platz 9: Tierpark Sababurg

Ganz knapp vor dem 10. Platz kann sich der Tierpark Sababurg den 9. Platz mit 21,957 Punkten sichern. Die 130 ha große Anlage im nordhessischen Reinhardswald gelegen, gibt 80 Tierarten, vor allem auch heimischen bedrohten Arten, ein Zuhause. Bei einem Spaß-Score von 4,00 Punkten kann man sich hier auf einen tollen Tag mit der Familie freuen. Neben zahlreichen Streichelgehegen, wo man mit felligen Freunden wie Zwergziegen, Eseln und Mufflons auf Tuchfühlung gehen kann, und begehbaren Gehegen wie das der Pinguine, erwarten einem im Kinderzoo außerdem ein Spielplatz und eine Kindereisenbahn.

Noch mehr Spaß versprechen die öffentlichen Fütterungen von zum Beispiel Erdmännchen, Luchsen und Waschbären. Ein ganz besonderes Highlight des Tierparks Sababurg ist die Greifvogelshow, die dreimal am Tag stattfindet. Vorgeführt werden die magischen Flugkünste von Eulen, Adlern, Falken, Bussarden, Weißkopfseeadlern sowie einem Schreiseeadler. Neben besonders großzügigen Gehegen für alle Tierarten unterstützt der Tierpark Sababurg das Europäische Erhaltungszuchtprogramm.

Platz 8: Zoologischer Garten Eberswalde

Welches Kind hat nicht schon einmal davon geträumt einer Raubkatze ganz nahe zu kommen und sich wie ein Teil des Löwenrudels zu fühlen? Der 8. Platz macht es möglich! Im Zoologischen Garten Eberswalde trifft man auf eine der spannendsten Löwenanlagen der Welt. Einem Tunnel folgend, trifft man in der Mitte auf eine vollkommen verglaste Höhle, in der man die Raubkatzen quasi hautnah beobachten kann – oder auch selber mit großen Augen beobachtet wird.

Mit seiner Gesamtpunktzahl von 22,066 kann sich der Zoo Eberswalde absolut sehen lassen. Neben Löwen trifft man hier noch auf 149 weitere Tierarten. Im Streichelgehege sowie im begehbaren Gehege von Känguru und Damwild kann man manchen auch ohne Glas sehr nahe kommen. Im Zoo Eberswalde hat man außerdem für die Spielstunde zwischendurch die Qual der Wahl, denn: Man kann sich auf ganzen zehn Spielplätzen austoben! Wer die Tierwelt von oben sehen möchte, läuft den 200 m langen Baumwipfelpfad über dem Wolfsgehege entlang.

Der Zoo Eberswalde ist nicht nur Mitglied der Stiftung Artenschutz und Teil des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms, sondern er setzt sich auch aktiv für den Erhalt von Tierarten, die durch das Washingtoner Artenschutzabkommen geschützt wurden, ein.

Platz 7: Zoo der Minis Aue

Der Zoo der Minis Aue in Sachsen kann sich mit 22,075 Punkten ganz knapp vor dem Zoo Eberswalde den 7. Platz sichern. Für nur 12,00 € kann eine Familie mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern 78 Tierarten bestaunen, was dem Zoo einen Eintritts-Score von 4,74 und einen Tierarten-Score von 4,56 Punkten beschert.

Das absolut Coolste bei dem Besuch? Der Zoo hat sich auf kleine Tierarten spezialisiert, was dem Tag auf jeden Fall einen extra Niedlichkeitsfaktor beschert. Hier trifft man im Vergleich zu anderen Zoos zum Beispiel auf Mini-Esel und -Ponys, chinesische Zwergstreifenhörnchen, Zwergseidenäffchen, Dahomezwergrind und viele mehr.

Platz 6: Aachener Tierpark Euregiozoo

Mit einem Beliebtheits-Score von 7,04 Punkten und einer Summe von 22,105 Punkten macht es sich der Aachener Tierpark Euregiozoo auf dem 6. Platz so richtig bequem. Auch in puncto Spaß hat der Aachener Tierpark Euregiozoo einiges zu bieten: Neben zwei Streichelgehegen sowie zwei begehbaren Gegehegen (Wellensittiche sowie Kranich- und Storchenanalge), können sich die kleinen Tobemäuse auf ganze sechs Spielplätze freuen.

Auch gehört der Zoo zu den Tierparkfreunden Aachen, die sich dafür einsetzen die Umgebung der Zootiere besonders artgerecht und nachhaltig zu gestalten. Außerdem unterstützen sie internationale Projekte zum Artenschutz.

Platz 5: Zoologischer Garten Berlin inkl. Aquarium

In der Top 5 angekommen, macht der Zoologische Garten Berlin mit einer Summe von 22,203 Punkten den Anfang. 1.074 Tierarten – so viele erlebt man im artenreichsten Zoo der Welt. Bei einem Familienpreis von 70,00 € zahlt man hier nur 0,07 € pro Tierart, was dem Zoo Berlin einen unglaublichen Tierarten-Scoren von 4,93 Punkten beschert. Auch der Beliebtheits-Score von 9,32 kann sich hier sehen lassen. Ganze 69.906 Beiträge gibt es mit dem Hashtag #zooberlin.

Bei der wunderschön bepflanzten und gestalteten Anlage und den derzeitig neun Tierwelten ist dies überhaupt kein Wunder! Neben der Welt der Vögel, in der man die weltweite Artenvielfalt der bunten Gefiedertiere bestaunen kann, ist der Panda Garden, mit Deutschlands einzigen Großen Pandas, ein absolutes Highlight. Auch im Aquarium erlebt man in den verschiedenen Wasserbecken eine bunte Artenvielfalt.

Dem Zoo Berlin liegt auch besonders der Artenschutz am Herzen. Dafür unterstützt der Park zahlreiche internationale Projekte zum Artenschutz. Außerdem hat er gemeinsam mit dem Tierpark Berlin das Artenschutzprogramm BERLIN WORLD WILD © gegründet.

Platz 4: Tierpark Herborn

Der Tierpark Herborn kann sich mit einem Eintritts-Score von 4,45, einem Tierarten-Score von 4,36 sowie vollen Punktzahlen beim Spaß- und Extrapunkte-Score den 4. Platz mit einer Summe von 22,386 Punkten sichern. Bei einem Tag voller Zoospaß für die ganze Familie erwarten einen hier 90 Tierarten für einen Eintrittspreis von 18,00 € für alle vier.

Bezwitschern lassen kann man sich von den vielen bunten Arten in der begehbaren Vogelvoliere. Wer Lust auf eine aufregende Show hat, kann sich die Fütterung der Lisztaffen, der Papageien und der Erdmännchen anschauen. Auch der Artenschutz spielt im Tierpark Herborn eine wichtige Rolle. Durch regionale, aber auch internationale Programme fördert der Tierpark eine koordinierte Nachzucht und trägt so seinen Teil zum Artenerhalt bei.

Platz 3: Tierpark und Fossilium Bochum

Den ersten Platz auf dem Siegertreppchen schnappt sich der Tierpark und Fossilium Bochum mit 22,741 Punkten. Bei einem Tierarten-Score von 4,89 Punkten wird einem hier gut was für sein Geld geboten: 336 Tierarten gibt es bei einem Familienpreis von 25,00 € zu entdecken. Und damit nicht genug: Gespielt werden kann auf vier Spielplätzen, kuschelig wird es im Streichelzoo mit den Zwergziegen, in der Vogelvolieren kann man den Flügelschlag der kleinen bunten Bewohner hautnah spüren sowie zahlreichen Tieren wie Pinguinen, Nasenbären, Zwergottern und Schlangen bei der Fütterung zuschauen.

Der Tierpark Bochum ist außerdem Mitglied der Stiftung Artenschutz, die nicht nur zooeigene Artenschutzprogramme unterstützt, sondern auch darüber hinaus Hilfestellung für die Umweltarbeit in den Lebensräumen der Tiere bietet. Zum Beispiel werden der Amphibien-Fonds sowie das Angkor Center for Conservation of Biodiversity gefördert, welche sich bemühen die Artenvielfalt der Amphibien zu erhalten.

Platz 2: Zoo Leipzig

Die Silbermedaille der besten deutschen Zoos hat sich einer der artenreichsten Zoos Europas mit 23,212 Gesamtpunkten verdient. In seinen sechs spannenden Themenbereichen beherbergt der Zoo Leipzig ganze 630 Tierarten, was ihm für den Familienpreis von 55,00 € einen Tierarten-Score von 4,83 Punkten beschert. Mit seinem Beliebtheits-Score von 9,70 Punkten ist der Zoo Leipzig der Gewinner so mancher Besucherherzen. 

Ein ganz besonderes Highlight des Zoos ist die Tropenhalle Gondwanaland, in der man im passenden Klima die artenreiche Welt der Tropen entdecken kann. Der Zoo Leipzig setzt sich auch intensiv für den Artenschutz ein. Durch ihr eigenes Auswilderungsprojekt konnten sie bisher Steinkauze, Säbelantilopen, Przewalskipferde und Uhus in ihren ursprünglichen Lebensraum vermehren. Auch unterstützt der Zoo knapp 80 internationale Zuchtprogramme. Mit ihrer Video-Reihe „Ausgeartet – Dem Artenschutz auf der Spur” schaffen sie es, den Menschen die verschiedenen Themenbereiche näher zu bringen. Zu finden sind die Videos nämlich auch auf Instagram, wo sie mindestens die 108.000 Follower erreichen.

Platz 1: Tierpark Berlin

Es wird mit den Hufen geklatscht, die Flügel werden wild geschlagen und die Mähne voller Freude geschüttelt und zwar: für den Tierpark Berlin! Mit Sage und Schreibe 25,029 Gesamtpunkten und einem Vorsprung von mehr als 1,80 Punkten hat sich die tierische Anlage den 1. Platz mehr als verdient. Auf 160 ha mit acht spannenden und wunderschönen Tierwelten beherbergt der größte Landschaftstierpark Europas ganze 634 Tierarten. Bei einem Tierarten-Score von 4,88 zahlt man hier 48,00 € für die Familie und ca. 0,08 € pro Tierart.

Auch beim Spaß- sowie Extrapunkte-Score kann der Tierpark Berlin mit einer vollen Punktzahl glänzen. Neben Streichelzoo und begehbaren Gehegen kann man außerdem die Fütterung von zum Beispiel Eisbären, Affen, Roten Pandas und Pinguinen live miterleben sowie sich von der atemberaubenden Flugshow bezaubern lassen.

So wie viele andere Zoos und Tierparks ist der Artenschutz auch für den Tierpark Berlin ein wichtiges Thema. Immer wieder wird der Besucher während seines Besuches dazu angeregt, sich mit dem Thema zu beschäftigen und neue Dinge zu lernen. Im Affenhaus können Groß und Klein zum Beispiel auf 700 m² an interaktiven Lernstationen spielerisch alles zu dem Thema Artenschutz lernen. Gemeinsam mit dem Zoo Berlin unterstützt der Tierpark Berlin außerdem die unterschiedlichsten internationalen Artenschutz-Projekte. Auch haben sie gemeinsam die eigene Initiative BERLIN WORLD WILD © gegründet.

Was macht die 25 besten Zoos Deutschlands so besonders?

Egal, ob ein Abstecher in die Tropen, eine Reise durch die Savannah, eine Erkundungstour der eigenen Region oder eine Ausstellung von Zwergtierarten – ein wundervoller Tag mit der Familie, tierisch viel Spaß und einfach mal einen Tapetenwechsel erleben ist in jedem Zoo und Tierpark möglich. Doch unsere 25 besten Deutschland geben dem Tagesausflug nochmal das gewisse Extra und machen den Besuch im Zoo zu etwas unvergesslichem.

Von den artenreichsten Zoos über die schönsten Anlagen bis hin zu den meisten Spiel- und Spaßmöglichkeiten ist einfach für jeden was dabei. Eins sollte man bei seinem Besuch jedoch nie aus den Augen verlieren: Wie wunderschön und vielfältig unser Planet ist und wie wichtig es ist, ihn zu schützen. Auch wenn Zoologische Einrichtungen immer sehr kritisch gesehen werden, hat unsere Top 25 gut gezeigt, wie wichtig der Beitrag von Zoos und Tierparks zum Artenschutz sind. Nicht nur die Förderung eigener und internationaler Projekte, sondern auch die Möglichkeiten mit ihrer Reichweite den Menschen über das Thema spielerisch zu informieren und im besten Fall etwas an der Denkweise vieler zu ändern.

Quelle: Travelcircus.de

Tipps, Tricks & Tracks – Erneuerung der Anlage #4 | Wunderland Exklusiv | Miniatur Wunderland

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Das Miniatur Wunderland (Eigenschreibweise) in Hamburg ist die laut Guinness-Buch der Rekorde größte Modelleisenbahnanlage der Welt. Sie befindet sich in der historischen Speicherstadt und wird von der Miniatur Wunderland Hamburg GmbH betrieben. Auf der 1499 Quadratmeter großen Anlagenfläche liegen insgesamt 15715 Meter Gleise (Stand: August 2019) im Maßstab 1:87 (Nenngröße H0; entspricht etwa 1367 Gleiskilometern in Originalgröße), auf denen rund 1040 digital gesteuerte Züge verkehren.
Das Thema dieses Videos: Tipps, Tricks & Tracks – Erneuerung der Anlage #4 | Wunderland Exklusiv | Miniatur Wunderland

Für mehr Informationen, weiterführende Links oder um das Video auf YouTube anzuschauen, hier klicken.

Tierspaß für Groß und Klein – Die besten Zoos Deutschland nach Bundesländern

Die Sommerferien haben gerade angefangen oder stehen kurz vor der Tür – Zeit wundervolle Ausflüge mit der ganzen Familie zu planen! Was bietet sich da besser an, als einen Tag in einem aufregenden Zoo zu verbringen? An jeder Ecke etwas Spannendes entdecken, außergewöhnliche Tiere bestaunen, Neues über unsere Welt und ihre Artenvielfalt lernen, sich auf tollen Spielplätzen so richtig austoben und einfach den Tag mit der Familie in vollen Zügen genießen. Egal ob Groß oder Klein – bei einem Zoo-Besuch kommt wirklich jeder auf seine Kosten.

Doch welcher Zoo in Deutschland lohnt sich besonders? Wo kann man für wenig Geld auf große Entdeckertour gehen? Oder für welchen Ausflug muss man sein Bundesland vielleicht gar nicht erst verlassen? Die Reiseexperten von Travelcircus haben für die Antworten ausgiebig die Fährten der Tierwelten Deutschlands gelesen und haben aus 86 Zoos und Tierparks die 25 besten ausfindig gemacht. In dem heutigen Artikel schauen wir uns die Zoos in unterschiedlichen deutschen Bundesländern an.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Im artenreichsten Zoo der Welt zahlt man pro Tierart nur 0,07 €, aber geht das nicht noch günstiger?
  • Wenn es um Beliebtheit geht, hat ein Zoo ganz klar die Nase vorn
  • Jeder Tierpark fängt mal klein an – oder macht es gleich zu seiner Attraktion
  • Ein Zoo ist mit zehn Spielplätzen ein wahres Kinderparadies
  • Während ein Tag Tierspaß in einem Zoo nur 6,50 € für eine vierköpfige Familie kostet, zahlt man im teuersten stolze 90,00 €
Ein Erdmännchen im Zoo. Bild: Thorsten Reimnitz

Vorgehensweise

Mit der ganzen Familie einen Tag im Zoo verbringen, die verschiedensten Tiere bestaunen und einfach nur eine Menge Spaß haben – ein Besuch im Zoo ist immer eine gute Idee. Doch wo wird der Ausflug zu etwas ganz Besonderem? Für die Antwort ist Travelcircus den tierischen Spuren gefolgt und hat die besten Zoos Deutschlands zusammengesammelt. Untersucht wurden dabei folgende Kategorien:

1Eintritts-Score (Wie teuer ist ein Tagesbesuch für zwei Erwachsene und zwei Kinder – 4 und 10 Jahre alt – ? Hierbei wurden keine Familientickets, sondern die einzelnen Preise pro Person berücksichtigt, da nicht bei jedem Zoo/Tierpark eine Familienkarte gegeben ist. Alle Preise sind abzüglich des Artenschutzbeitrags, da dieser eine freiwillige Zahlung ist.)
2Tierarten-Score (Wie viele Tierarten kann ich für den Preis erleben?)
3Spaß-Score (Gibt es einen Spielplatz, einen Streichelzoo oder ein begehbares Gehege? Kann man sich öffentliche Fütterungen oder Shows angucken?)
4Beliebtheits-Score (Wie schneidet der Zoo auf Instagram, Facebook und Google ab?)
5Extrapunkte-Score (Hat der Zoo ein Artenschutzprogramm? Gibt es gastronomische Einrichtungen? Darf man seinen Hund mitnehmen?)
Die Kategorien, wie sie zur Bewertung verwendet werden. Die entsprechende Zahlen stehen unten in den Tabellen bei der Auswertung der einzelnen Bundesländer.


Um den Datensatz zu erstellen, wurden zunächst alle deutschen Zoos und Tierparks in einer Liste zusammengetragen. Anschließend wurden zunächst alle aussortiert, die freien Eintritt haben. Alle restlichen Zoos wurden angeschrieben und nach den erforderlichen Daten gefragt. Als nächster Schritt wurden die Zoos aus der Auswertung ausgeschlossen, die ein durchschnittliches Google-Suchvolumen von weniger als 1.600 (Zeitraum von Mai 2021 bis April 2022 in Deutschland) haben und sich zusätzlich nicht zurückgemeldet haben.

Danach wurden die weiteren Daten für die Auswertung nach besten Gewissen herausgesucht, wobei abschließend noch all diejenigen aussortiert werden mussten, bei denen zu wenig Informationen gefunden wurden. Somit ergab sich ein Datensatz von 86 Zoologischen Gärten und Tierparks.

Für den Eintritts-Score wurde untersucht, wie viel ein Tag im Zoo für eine Familie von zwei Erwachsenen und zwei Kindern (4 Jahre + 10 Jahre alt) kostet. Insgesamt konnten hier insgesamt fünf Punkte erreicht werden. Auch beim Tierarten-Score waren fünf Punkte möglich. Betrachtet wurde das Verhältnis von der Anzahl der Tierarten und dem Eintrittspreis. Beim Spaß-Score konnten die Parks für Spielplatz, Streichelzoo, begehbare Gehege und öffentliche Fütterungen jeweils einen Punkt und somit maximal vier Punkte erzielen.

Der Beliebtheits-Score setzt sich zum einen durch die Instagram-Follower, die Instagram-Beiträge der Zoo-Hashtags und den Facebook-Followern, bei denen jeweils fünf Punkte möglich waren und anschließend ein Mittelwert ermittelt wurde, sowie der Google-Bewertung zusammen. Somit waren hier maximal zehn Punkte zu holen.

Extrapunkte konnte man sich für Artenschutzprogramme, gastronomische Einrichtungen sowie die Mitnahme des Hundes sichern. Beim Artenschutzprogramm sowie der gastronomischen Einrichtung war jeweils ein Punkt zu erzielen. Bei der Mitnahme des Hundes erhielt man entweder 0,50 Punkte, wenn der Hund nur an bestimmten Tagen mitkommen darf, 1,00 Punkte, wenn der Vierbeiner nur gegen Eintritt mitdarf und 2,00 Punkte, wenn die Fellnase kostenlos am Zoo-Spaß teilhaben darf. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Artenschutz

Besonders heutzutage ist Artenschutz enorm wichtig für unsere Erde. Jeden Tag sterben schätzungsweise 100 bis 150 Tier- und Pflanzenarten aus. So ist es die Aufgabe jedes Menschen, sich mit dem Thema Natur- und Umweltschutz, Klimawandel und den Auswirkungen auf unsere Tier- und Pflanzenwelt zu beschäftigen, um seinen Beitrag zum Erhalt unserer Artenvielfalt zu leisten.

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten Artenschutz zu betreiben. Zum einen kann man Projekte unterstützen, die dafür sorgen, dass der Lebensraum der bedrohten Tiere geschützt wird. Auch kann man Artenschutz durch Züchtung betreiben, in dem die Tiere im Nachhinein wieder in ihren ursprünglichen Lebensraum ausgesetzt werden.

Wie genau kommen beim Thema Artenschutz jetzt Zoos ins Spiel? Viele Menschen sehen Zoologische Anlagen den Tieren gegenüber als ethisch fragwürdig. Sie sind jedoch ein wichtiger Spieler für den Artenschutz. Zoos haben durch ihre Anlagen und Erfahrung mit den Tierarten eine der besten Voraussetzungen, um bedrohte Tierarten zu halten und zu züchten. Eine anschließende Auswilderung kommt dem Tierbestand in den natürlichen Lebensräumen nur zugute und sorgt dafür, dass die Balance auf dem Teil der Erde wieder etwas mehr ins Reine kommt.

Mit der richtigen Förderung ist es den Zoos außerdem möglich, ihre Tiere artgerecht zu halten und den Besucher auf die Umstände der bedrohten Art aufmerksam zu machen. Auch stellen Zoos zahlreiches hilfreiches Informationsmaterial an den Gehegen selbst und teilweise in eigenen Museen oder Zooschulen aus. So kann der Mensch sich ausreichend informieren und ein besseres Gefühl für seine Auswirkungen auf unseren Planeten und dessen Bewohner kriegen.

Klein, aber fein – Die besten Zoos unter 2 ha

PlatzZooFläche12345Summe
1Tierpark und Fossilium Bochum1,9 ha4,114,894,005,744,0022,74
2Tierpark Herbornca. 1 ha4,454,364,005,584,0022,39
3Zoo der Minis Aue2 ha4,744,564,005,783,0022,08
4Tierpark Limbach-Oberfrohna2 ha4,594,264,005,443,0021,29
5Zoologischer Garten Hof2 ha4,544,534,005,541,0021,17
Die besten kleinen Zoos Deutschlands: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Mehr Platz, mehr Spaß, mehr für sein Geld? Das ist nicht immer so! Große Zoologische Gärten scheinen oft immer die erste Wahl für einen Familienausflug zu sein, haben Sie doch einfach mehr Fläche, um den Anforderungen eines spaßigen Tages gerecht zu werden. Doch Größe ist nicht alles. Auch die kleinen Parks sind nicht zu unterschätzen.
Denn in der Fläche vielleicht nicht auf den ersten Blick überragend, lohnt sich doch ein zweiter Blick hinter die Kulissen.

Nur 0,07 € pro Tierart? Der erste Platz macht das möglich!

Während alle Plätze mit einem vollen Spaß-Score glänzen, kann sich der Tierpark und Fossilium Bochum mit einem Tierarten-Score von 4,89, einem Beliebtheits-Score von 5,74 und seinem Extrapunkte-Score von 4,00 auf dem 1. Platz der kleinen Parks so richtig sehen lassen. Auch der Tierpark Herborn, der mit ca. 1 ha Fläche der kleinste von allen Parks der Auswertung ist, überzeugt vor allem mit seinem Tierarten-Score von 4,36 Punkten – denn der Park ist zwar klein, aber mit 90 Tierarten keineswegs zu unterschätzen.

Der Zoo der Minis Aue, in dem man auf 78 Mini- bzw. Zwerg-Tierarten trifft, ist mit 5,78 Punkten der beliebteste der kleinen Zoos. Auch der geringere Preis für eine vierköpfige Familie überzeugt bei einem Eintritts-Score von 4,74 Punkten – nur 12,00 € zahlt man hier für den Zoospaß. 

Artenvielfalt zum kleinen Preis?         
Diese Zoos haben das beste Preis-Leistungs-Verhältnis

PlatzZooPreis Erwachsener*Preis Kind*freier Eintritt bisPreis FamilieTierartenTierarten/PreisTierarten-Score
1Inselzoo Altenburg2,50 €1,50 €56,50 €1010,06 €4,931
2Zoologischer Garten Berlin inkl. Aquarium23,00 €12,00 €370,00 €1.0740,07 €4,928
3Zoo Frankfurt12,00 €6,00 €530,00 €4500,07 €4,922
4Tierpark und Fossilium Bochum8,00 €4,50 €225,00 €3360,07 €4,889
5Tierpark Berlin16,00 €8,00 €348,00 €6340,08 €4,884
Die Zoos mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis: Insgesamt waren beim Tierarten-Score maximal fünf Punkte zu erreichen. *Alle Preise sind abzüglich des Artenschutzbeitrags, da dieser eine freiwillige Zahlung ist.


Eintrittspreise für den Tag im Zoo erscheinen im ersten Augenblick recht hoch, man stellt sich die Frage: Was bekomme ich eigentlich für mein Geld geboten? Wir haben uns das auch gefragt und die Zoos mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis von Eintrittspreis und Anzahl der Tierarten herausgesucht.

Viel zu sehen muss nicht immer teuer sein – der 2. Platz liefert den Beweis

Mit einem Familienpreis von 6,50 €, 101 Tierarten und einem Tierarten-Score von 4,931 ist das Preis-Leistungsverhältnis beim 1. Platz, dem Inselzoo Altenburg, einfach unschlagbar. Nur 0,06 € zahlt man hier theoretisch pro Tierart. Ganz knapp hinter dem ersten Platz kann sich der Zoo Berlin mit einem Score von 4,928 Silber sichern. Obwohl man hier Sage und Schreibe 70,00 € für das Familienglück im Zoo zahlt, bekommt man hier ganz 1.074 Tierarten für 0,07 € das Stück zu sehen.

Auch im Zoo Frankfurt (4,922 Punkte) und im Tierpark und Fossilium Bochum (4,889 Punkte) gibt es die Tierart für 0,07 €. Wo man in Frankfurt 30,00 € für 450 Tierarten zahlt, kriegt darf man in Bochum 336 Arten für 25,00 € bewundern. Knapp hinter dem vierten Platz kriegt man beim Tierpark Berlin die Tierart für 0,08 €. Bei dem Erwachsenenpreis fast doppelt so teuer wie Platz 4 bekommt man hier dafür 634 verschiedene tierische Wesen zu sehen – wenn sie sich denn raus trauen.

Die besten Zoos nach Bundesland

Ein Tagesausflug in den Zoo soll meistens genau das sein: morgens los und abends wieder ab nach Hause. Eine lange Anreise ist da oft ein Hindernis und macht weder die Kinder noch die Eltern sonderlich glücklich. Wie schneiden die Zoos also im Vergleich zu ihren Mitstreitern im eigenen Bundesland ab?

Berlin

PlatzZoo12345Summe
1Tierpark Berlin3,014,884,009,134,0025,03
2Zoologischer Garten Berlin inkl. Aquarium1,964,934,009,322,0022,20
Die besten Zoos in Berlin: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich.Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Die Hauptstadt kann gleich mit zwei fabelhaften Zoos dienen. Mit 1.074 Tierarten ist der Zoo Berlin der artenreichste Zoo der Welt und kann den Tierpark Berlin bei einem Tierarten-Score von 4,93 übertrumpfen. Doch der Tierpark holt sich den ersten Platz mit dem Eintritts-Score von 3,01 – da kann der Zoo Berlin mit 1,96 Punkten einfach nicht mithalten.

Sachsen

PlatzZoo12345Summe
1Zoo Leipzig2,684,834,009,702,0023,21
2Zoo der Minis Aue4,744,564,005,783,0022,08
3Tierpark Limbach-Oberfrohna4,594,264,005,443,0021,29
Die besten Zoos in Sachsen: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

In Sachsen ist Kontrast-Programm angesagt. Während der 27 ha große Zoo Leipzig sich mit einem Beliebtheits-Score von 9,70 Punkten und einer Summe von 23,21 Punkten auf den ersten Platz katapultieren kann, glänzen auf den anderen beiden Plätzen zwei der kleineren Zoos. Der Zoo der Minis Aue schafft es sich mit einem Eintritts-Score von 4,74 Punkten auf Nummer 2 zu platzieren. 

Nordrhein-Westfalen

PlatzZoo12345Summe
1Tierpark und Fossilium Bochum4,114,894,005,744,0022,74
2Aachener Tierpark Euregiozoo4,314,764,007,042,0022,10
3NaturZoo Rheine3,873,944,006,114,0021,92
Die besten Zoos in Nordrhein-Westfalen: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

In Nordrhein-Westfalen kann sich der Tierpark und Fossilium Bochum dank seines Tierarten-Scores von 4,89 Punkten und einer Gesamtpunktzahl von 22,74 die Goldmedaille sichern. Hier bezahlt man etwa 0,07 € für jede Tierart, im Aachener Tierpark (0,20 €) und im NaturZoo Rheine (0,30 €) zahlt man vergleichsweise mehr als das Doppelte. Der Aachener Tierpark Euregiozoo kann hingegen mit einem Beliebtheits-Score von 7,04 Punkten glänzen, bei 23.048 Facebook-Followern ist das kein Wunder.

Hessen

PlatzZoo12345Summe
1Tierpark Herborn4,454,364,005,584,0022,39
2Tierpark Sababurg3,923,684,006,364,0021,96
3Zoo Frankfurt3,874,924,005,832,0020,63
Die besten Zoos in Hessen: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Der Tierpark Herborn schafft es mit einer Gesamtpunktzahl von 22,39 Punkten auf den Platz 1 in Hessen. Bei einem Eintrittspreis von 18,00 € für eine vierköpfige Familie und einem Eintritts-Score von 4,45 Punkten ist das redlich verdient. Der zweite Platz, der Tierpark Sababurg, kann hingegen mit seinem Beliebtheits-Score von 6,36 punkten. Im Zoo Frankfurt warten die meisten Tierarten auf einen. 450 Arten für jeweils 0,07 € kann man hier bestaunen.

Brandenburg

PlatzZoo12345Summe
1Zoologischer Garten Eberswalde3,874,364,005,834,0022,07
2Tierpark Finsterwalde4,934,593,005,653,0021,17
3Tierpark Cottbus4,024,532,005,804,0020,36
Die besten Zoos in Brandenburg: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

In Brandenburg klettert der Zoologische Garten Eberswalde mit einem Beliebtheits-Score von 5,83 und vollen 4,00 Punkten beim Spaß- sowie Extrapunkte-Score mit Abstand auf den 1. Platz – ein Besuch hier lohnt sich auf jeden Fall. Auch wenn der 2. Platz, der Tierpark Finsterwalde, nur 55 verschiedenen Tierarten bietet, so zahlt man nur 3 € Eintritt für Erwachsene und 1 € Eintritt für Kinder. Das wird mit einem Tierarten-Score von 4,59 belohnt.

Bayern

PlatzZoo12345Summe
1Tiergarten Straubing4,404,803,005,594,0021,79
2Zoologischer Garten Hof4,544,534,005,541,0019,62
3Zoologischer Garten Augsburg3,594,572,005,933,0019,09
Die besten Zoos in Bayern: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Im Tiergarten Straubing bekommen Familien in Bayern das meiste für ihr Geld. Bei 200 Tierarten zahlt man hier 0,10 € pro Stück. Für nur insgesamt 16,00 € den ganzen Tag Familienspaß erleben? Im Zoologischen Garten Hof ist das kein Problem. Mit einem Eintritts-Score von 4,54 hat sich dieser den zweiten Platz redlich verdient. Mit 5,93 Punkten in der Kategorie Beliebtheit ist der Zoologische Garten Augsburg ein richtiger Besucherliebling.

Mecklenburg-Vorpommern

PlatzZoo12345Summe
1Zoologischer Garten Rostock2,684,694,007,383,0021,74
2Zoo Stralsund4,264,864,005,533,0021,65
3Zoologischer Garten Schwerin3,303,994,005,743,0020,03
Die besten Zoos in Mecklenburg-Vorpommern: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Auf ganze 450 Tierarten trifft man im Zoo Rostock, der mit seiner Gesamtpunktzahl von 21,74 in Mecklenburg-Vorpommern auf dem 1. Platz glänzt. Bei einem Beliebtheits-Score von 7,38 Punkten kann der Zoo sich ganz klar von seinen Mitstreitern abheben. Der Zoo Stralsund überzeugt auf dem 2. Platz hingegen mit seinem Tierarten-Score von 4,86 Punkten. Während man im Zoo Rostock pro Tierart 0,12 € und im Zoologischen Garten Schwerin 0,29 € pro Tierart zahlt, zahlt man im Zoo Stralsund 0,08 € pro Tierart. Auch bekommt man hier einen Tag voller Tierspaß vergleichsweise für nur 22,00 €. 

Baden-Württemberg

PlatzZoo12345Summe
1Zoo Heidelberg3,504,214,006,024,0021,73
2Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe3,903,963,006,752,0019,61
3Schwarzwaldzoo Waldkirch4,353,524,005,302,0019,18
Die besten Zoos in Baden-Württemberg: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

In Baden-Württemberg können sich zwei der Großstädte die Gold- und Silbermedaille sichern. Während der 1. Platz mit einem Tierarten-Score von 4,21 und einem vollen Extrapunkte-Score von 4,00 an den Zoo Heidelberg geht, überzeugt der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe auf dem 2. Platz mit einem Beliebtheits-Score von 6,75 Punkten. Wer den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht, kann im Schwarzwaldzoo Waldkirch mit der Familie einen Tag voll tierischem Spaß genießen – und das für nur 20,00 €. Bei einem Eintritt-Score von 4,35 ist der dritte Platz im eigenen Bundesland wohl verdient.

Saarland

PlatzZoo12345Summe
1Saarbrücker Zoo3,784,364,005,314,0021,45
2Zoologischer Garten Neunkirchen3,734,143,005,333,0019,20
Die besten Zoos im Saarland: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Im Saarland kann sich der Saarbrücker Zoo in der Kategorie Eintritt mit 3,78 Punkten ganz knapp vor dem Zoologischen Garten Neunkirchen beweisen. Dafür hat dieser beim Beliebtheits-Score mit 5,33 Punkten die Nase etwas weiter vorne. Den 1. Platz sichert sich der Saarbrücker Zoo, weil man hier seinen liebsten Vierbeiner kostenlos mitnehmen und das Gehege der Kattas betreten darf.

Sachsen-Anhalt

PlatzZoo12345Summe
1Zoologischer Garten Magdeburg3,874,504,005,903,0021,28
2Tierpark Petersberg4,694,244,005,712,0020,64
3Zoologischer Garten Halle (Saale)3,784,664,006,152,0020,59
Die besten Zoos in Sachsen-Anhalt: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Die Hauptstadt Sachsen-Anhalts schafft es in ihrem eigenen Bundesland mit 21,28 Punkten auf den 1. Platz. Zu verdanken hat der Zoo Magdeburg das seinem Beitrag zum Artenschutz. Neben einer eigenen Auswilderungsstation, betreut der Zoo das Projekt Roter Panda sowie eigene Anti-Wilderer-Projekte. Beim Eintritts-Score kann vor allem der Tierpark Petersberg mit 4,69 Punkten glänzen. Den besten Beliebtheits-Score sichert sich der Zoologische Garten Halle mit 6,15 Punkten.

Niedersachsen

PlatzZoo12345Summe
1Tierpark Nordhorn3,543,654,006,303,0020,49
2Erlebnis-Zoo Hannover1,442,554,008,173,0019,16
3Tierpark Bad Pyrmont3,923,463,005,423,0018,80
Die besten Zoos in Niedersachsen: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Mit 20,49 Punkten und über 1,00 Punkten Vorsprung zum 2. Platz hat der Tierpark Nordhorn sich in Niedersachsen den 1. Platz redlich verdient. Bei einem Spaß-Score von 4,00 kann man sich hier auf drei Spielplätze, zwei Streichelgehege, vier begehbare Gehege und zahlreiche Fütterungen freuen. Der Erlebnis-Zoo Hannover kann sich den zweiten Platz mit 19,16 Punkten dank seines Beliebtheits-Scores von 8,17 Punkten sichern. Der Tierpark Bad Pyrmont kann auf Platz 3 vor allem mit seinem Eintritts-Score von 3,92 punkten. Für eine Familie von vier Personen zahlt man hier nur 29,00 €, wo man vergleichsweise in Nordhorn 37,00 € und in Hannover 80,80 € zahlt.

Thüringen

PlatzZoo12345Summe
1Tiergarten Eisenberg4,643,863,005,693,0020,20
2Tierpark Suhl4,454,263,005,413,0020,11
3Thüringer Zoopark Erfurt3,163,814,005,813,0019,78
Die besten Zoos in Thüringen: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Der 1. Platz in Thüringen verspricht mit einem Eintritts-Score von 4,64 Tierspaß zum kleinen Preis. Für nur 14,00 € kann eine Familie einen Tag im Tiergarten Eisenberg genießen und dabei 44 Tierarten bestaunen. Fast doppelt so viele Tierarten gibt es jedoch im Tierpark Suhl zusehen. Mit einem Tierarten-Score von 4,26 kann sich dieser mit 80 Tierarten (0,23 €) den 2. Platz sichern. Der Thüringer Zoopark Erfurt kann sich dafür über seinen Beliebtheits-Score von 5,81 Punkten freuen.

Rheinland-Pfalz

PlatzZoo12345Summe
1Tiergarten Worms4,113,893,005,873,0019,87
2Zoo Landau in der Pfalz3,874,153,005,613,0019,64
3Zoo Kaiserslautern3,874,063,005,203,0019,13
Die besten Zoos in Rheinland-Pfalz: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

Richtig woarm wird es im Tiergarten Worms, denn hier laufen nach einem Besuch des 1. Platzes in Rheinland-Pfalz die sozialen Medien bei einem Beliebtheits-Score von 5,87 Punkten so richtig heiß. Der Zoo Landau in der Pfalz kann den Zoo Kaiserslautern im Kampf um den zweiten Platz dank seines Tierarten-Scores von 4,15 und seines Beliebtheits-Score von 5,61 ausstechen.

Schleswig-Holstein

PlatzZoo12345Summe
1Tierpark Neumünster3,783,864,004,843,0019,47
2Tierpark Krüzen4,544,242,005,273,0019,05
3Tierpark Gettorf3,974,224,005,781,0018,97
Die besten Zoos in Schleswig-Holstein: Beim Eintritts- und beim Tierarten-Scoren waren jeweils fünf Punkte, beim Spaß- und Extrapunkte-Score jeweils vier Punkte und beim Beliebtheits-Score zehn Punkte möglich. Insgesamt konnten also 28 Punkte erreicht werden.

In Schleswig-Holstein kann man sich bei einem Besuch im Tierpark Neumünster auf ganz viel Spaß einstellen, denn hinter dem Spaß-Score von 4,00 Punkten verstecken sich zwei coole Spielplätze, ein kuscheliges Streichelgehege, spannende Fütterungen von Seehund, Otter und Pinguin sowie eine begehbare Damwildanlage und ein begehbares Affenhaus. Im Tierpark Krüzen bekommt man mit einem Eintritt-Score von 4,54 und einem Tierarten-Score von 4,24 Punkten in Schleswig-Holstein das meiste für sein Geld. Bei der Wahl des Tierpark Gettorf hat man dafür bei einem Beliebtheits-Score von 5,78 Punkten den Besucherschlager getroffen.

In einem weiteren Artikel werden wir die Hitliste der deutschen Zoos generell anschauen.

Quelle: Travelcircus.de

TOP 10: Die größten Geheimnisse des Miniatur Wunderlandes | Kabel Eins | Miniatur Wunderland

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Das Miniatur Wunderland (Eigenschreibweise) in Hamburg ist die laut Guinness-Buch der Rekorde größte Modelleisenbahnanlage der Welt. Sie befindet sich in der historischen Speicherstadt und wird von der Miniatur Wunderland Hamburg GmbH betrieben. Auf der 1499 Quadratmeter großen Anlagenfläche liegen insgesamt 15715 Meter Gleise (Stand: August 2019) im Maßstab 1:87 (Nenngröße H0; entspricht etwa 1367 Gleiskilometern in Originalgröße), auf denen rund 1040 digital gesteuerte Züge verkehren.
Das Thema dieses Videos: TOP 10: Die größten Geheimnisse des Miniatur Wunderlandes | Kabel Eins | Miniatur Wunderland

Für mehr Informationen, weiterführende Links oder um das Video auf YouTube anzuschauen, hier klicken.

« Ältere Beiträge

© 2022 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑