Starkes Bündnis für den guten Zweck: Europa-Park und Laureus Sport for Good Foundation schließen Kooperation

Anzeige
Buchen Sie Ihren Aufenthalt im Europa-Park mit Übernachtung im Resort gleich hier!
Jürgen Mack, Jens Lehmann, Roland Mack, Sabine Christiansen und Paul Schif freuen sich über die neue Kooperation des Europa-Park und der Laureus Sport for Good Foundation. Bild: Europa-Park
Jürgen Mack, Jens Lehmann, Roland Mack, Sabine Christiansen und Paul Schif freuen sich über die neue Kooperation des Europa-Park und der Laureus Sport for Good Foundation. Bild: Europa-Park

Mit großer Freude gaben die renommierte Laureus Sport for Good Foundation und Deutschlands größter Freizeitpark bei einem Pressegespräch am 05. Mai ihre künftige Zusammenarbeit bekannt. Gemeinsam wollen sich die Partner dafür einsetzen, benachteiligten Kindern und Jugendlichen über den Sport Perspektiven für ein besseres Leben aufzuzeigen. Unterstützt von Laureus-Stiftungsvorstand Sabine Christiansen sowie Laureus-Botschafter Jens Lehmann konkretisierten Europa-Park Inhaber Roland Mack und Geschäftsführer der Laureus Sport for Good Foundation Paul Schif die Inhalte ihrer Kooperation. Dabei kündigten sie in Anwesenheit zahlreicher Pressevertreter ein erstes großes Highlight an: Im Oktober gibt es unter dem Motto „Jugendliche für Jugendliche“ ein Laureus Sport for Good Jugendcamp im Europa-Park.

Roland Mack zu den Beweggründen für die neue Kooperation: „Wir verfolgen die Arbeit von Laureus Sport for Good seit vielen Jahren. Die Ziele und Werte wie Teamgeist, Respekt, Disziplin und Fairplay passen auch perfekt zum Europa-Park. Ich freue mich sehr über diese Partnerschaft, die sich nahtlos in die sozialen Aktivitäten unseres Unternehmens einfügt.“

Anzeige
AMAZON bietet Dinge für alle Bereiche des täglichen und nicht alltäglichen Bedarfs - jetzt hier anschauen!

Im Verlauf des Pressegesprächs kündigte Paul Schif, Geschäftsführer der Laureus Sport for Good Foundation Germany, Austria, ein erstes großes Gemeinschaftsvorhaben an: Unter dem Motto „Jugendliche für Jugendliche“ findet vom 27. bis zum 29. Oktober 2017 ein Jugendcamp in Deutschlands größtem Freizeitpark statt. Rund 80 Teenager aus deutschen und österreichischen Sport for Good Projekten, die bereits Verantwortung und Vorbildfunktion für Jüngere übernehmen, kommen dabei im Herbst zusammen. Im Rahmen von Workshops, inspirierenden Erfolgsgeschichten sowie Best-Practice-Beispielen möchten sie sich im Europa-Park darüber austauschen, wie sie sich in ihren Projekten noch stärker einbringen können.

Darüber hinaus wird der Europa-Park die wertvolle Arbeit der gemeinnützigen Organisation durch weitere Aktionen unterstützen. Dazu gehören neben der gezielten Förderung von Laureus Sport for Good Projekten in der Region, die Ausrichtung von Events und die Durchführung von Spendenveranstaltungen.

Das Zustandekommen der vielversprechenden Kooperation ist vor allem dem Engagement von Sabine Christiansen zu verdanken. Die sympathische TV-Moderatorin arbeitet im Rahmen ihrer eigenen Kinderstiftung schon lange erfolgreich mit dem Europa-Park zusammen. In ihrer Funktion im Stiftungsvorstand der Laureus Sport for Good Foundation hatte sie sich ebenfalls für ein gemeinsames Wirken stark gemacht. „,Sport kann die Welt verändernʻ, sagte Nelson Mandela und sah darin einen wichtigen Weg, schwarz und weiß im Land zusammenzuführen. Für Kinder, gerade aus Kriegsgebieten oder schwierigen sozialen Verhältnissen, gilt es umso mehr, durch Sport wieder Vertrauen in eigene Fähigkeiten, in ein Team und ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen“, so Sabine Christiansen.

Der Laureus-Botschafter und ehemalige Profi-Fußballer Jens Lehmann weiter über die Aktivitäten der Laureus Sport for Good Foundation: „Kinder und Jugendliche mit Behinderung oder aus sozialen Brennpunkten lernen über die Kraft des Sports, an sich zu glauben, ihre Ziele zu verfolgen, Rückschläge zu überwinden und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.“ Ob Straßenfußball, Skateboarding, Therapeutisches Reiten, Basketball oder Boxen: Die sozialen Sportprojekte motivieren die Kinder nicht nur, einen gesunden und aktiven Lebensstil zu führen, sondern sie geben ihnen langfristig Halt.

Die Laureus Sport for Good Foundation Germany wurde 2001 als erste nationale Laureus Stiftung gegründet und nutzt die Kraft des Sports mit dem Ziel, benachteiligte Kinder und Jugendliche in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen und dadurch einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft zu nehmen. Seit 2009 gehört auch Österreich zum Aktionsbereich der Stiftung. Bisher leisteten die deutschen und österreichischen Sport for Good Projekte für mehr als 50.000 Kinder und Jugendliche aus sozialen Brennpunkten Hilfe, Beratung und Förderung.

Seit seiner Gründung im Jahre 1975 setzt sich der Europa-Park für den guten Zweck ein. Mit viel Herzblut und Leidenschaft engagiert sich die Inhaberfamilie Mack für benachteiligte Menschen. Mit der neuen Kooperation erweitert Deutschlands größter Freizeitpark seine vielseitigen sozialen Aktivitäten und wird die international anerkannte Laureus Sport for Good Foundation sowie ihre wohltätigen Projekte bestmöglich unterstützen. Im April ist der Europa-Park in die Sommersaison 2017 gestartet: Auch in diesem Jahr werden wieder weit mehr als fünf Millionen Besucher erwartet, die 15 europäische Themenbereiche mit über 100 Attraktionen und insgesamt mehr als 23 Stunden Showprogramm genießen können.

Quelle: Europa-Park

Werbung

 

Ed

Ich bringe die neuesten Meldungen aus dem EUROPA-PARK und dem EUROPA-PARK Hotelresort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The following GDPR rules must be read and accepted: