Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Autor: Ed (Seite 1 von 111)

Ich bringe die neuesten Meldungen aus dem EUROPA-PARK und dem EUROPA-PARK Hotelresort.

Landtagsabgeordnete zu Gast in Deutschlands größtem Freizeitpark

Am 21. Mai durfte der Europa-Park in die Sommersaison 2021 starten, knapp zwei Wochen später folgte die Wasserwelt Rulantica. Grund genug für die Landtagsabgeordneten Willi Stächele und Manuel Hagel Deutschlands größtem Freizeitpark einen Besuch abzustatten. Der ehemalige Finanzminister Stächele ist bereits seit 1992 Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg und seit fünf Jahren Vorsitzender des Ausschusses für Europa und Internationales. Gemeinsam mit seinem Kollegen Manuel Hagel, der seit März dieses Jahres als Fraktionsvorsitzender für seine Partei im Landtag sitzt und zuvor als Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg tätig war, besuchte er am 7. Juni den Europa-Park. Beide zeigten sich beeindruckt von dem umfangreichen Hygienekonzept und der erfolgreichen Umsetzung im Rahmen des Modellprojekts.

Europa-Park Inhaber Roland Mack mit den Landtagsabgeordneten Willi Stächele (li.) und Manuel Hagel (re.), Bild: Europa-Park

Im Gespräch mit Europa-Park Inhaber Roland Mack lobten sie insbesondere die Innovationskraft der Familienunternehmen im Land, die den Wohlstand auch für die kommenden Jahre sicherstellten. Die Abgeordneten betonten dabei die große Bedeutung der mittelständischen Unternehmen als Säulen der Wirtschaft in Baden-Württemberg. Einig waren sich alle Beteiligten außerdem darüber, dass die Landesregierung mit dem entschiedenen Handeln der letzten Wochen den richtigen Weg aus der Krise eingeschlagen hat und nun auch mithilfe zahlreicher Modellprojekte vielen Branchen eine Zukunftsperspektive gegeben werden kann. Um diese nicht zu gefährden, befürworten sowohl der Landtagsabgeordnete Willi Stächele, sein Amtskollege Manuel Hagel wie auch Roland Mack finanzielle Entlastungen der Gastronomie in den kommenden Jahren. „Die guten Fortschritte bei den Impfungen und die stark sinkenden Corona-Fallzahlen stimmen uns optimistisch. Wir alle wünschen uns einen entspannten und sorgenfreien Sommer. Gleichzeitig dürfen wir jetzt nicht leichtsinnig die Erfolge der vergangenen Wochen aufs Spiel setzen. Es ist beeindruckend, wie schnell und professionell der Europa-Park auf die schwierigen Rahmenbedingungen in der Pandemie reagiert hat. So geht sicherer Tourismus und sicheres Freizeitvergnügen in Baden-Württemberg“, so Manuel Hagel.

Eine neue Dimension von Erlebnis und Kulinarik für alle Sinne

Im nächsten Jahr eröffnet in Rust mit dem Eatrenalin ein futuristisches Gastronomie-Event-Konzept. Entwickler des einzigartigen Gourmetvergnügens sind der Europa-Park mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Mack und dem Gastronomieexperten, Oliver Altherr. In noch nie dagewesener Form werden sich in diesem Restaurant Medientechnik, Technologie, Fahrsystem, Kulinarik und Creative Content zu einem Erlebnis der Extraklasse vereinen, um den Gast auf eine außergewöhnliche Reise durch fantastische Welten mitzunehmen.

Der geschäftsführende Gesellschafter des Europa-Park Thomas Mack und Oliver Altherr, CEO von Marché International, am zukünftigen Standort von Eatrenalin. Bild: Europa-Park

Die Vision war ein Restaurant der Zukunft, weshalb sich Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park, und der Gastronomieexperte Oliver Altherr, CEO von Marché International, entschieden, eine Partnerschaft einzugehen. «Das Ziel ist es, die Gastronomie neu zu erfinden und die Gäste emotional zu berühren. Es wird Zeit, dass wir die Besucher auf eine futuristische Reise in verschiedene Genusswelten mitnehmen, alle ihre Sinne ansprechen und sie in Staunen versetzen», erklären Thomas Mack und Oliver Altherr die Idee hinter dem neuartigen Gastronomie-Erlebnis-Konzept mit dem Namen Eatrenalin.

Eröffnung des Eatrenalin im Laufe des Jahres 2022 im Europa-Park Erlebnis-Resort
Geplant ist die Eröffnung des Eatrenalin zwischen Krønasår – The Museum Hotel und dem VR-Erlebnis Yullbe. Die Gastronomie-Sensation verspricht neue Dimensionen von Gourmetvergnügen und einem einzigartigen Erlebnis. Eine kulinarische Reise für alle Sinne, bei der die Stärken des badischen Familienunternehmens in einer bislang nie dagewesenen Art und Weise zusammengebracht werden. «Ein innovatives Fahrsystem von Mack Rides, virtuelle Medien von Mack Animation und MackNeXT sowie die gastronomische Kompetenz rund um Zwei-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest. Das gibt es in dieser Form weltweit nirgendwo», freut sich Thomas Mack. Die hochmoderne Technik begleitet die Gäste während der knapp zweistündigen Experience auf einer Reise durch verschiedene Geschmackswelten. Das Restaurant der Zukunft «teleportiert» Gäste an spektakuläre Orte und weckt Sehnsüchte in Verbindung mit einer kulinarischen Sensation auf höchstem Niveau.

Weltweite Expansion mittels Franchise
Nach der Eröffnung des Eatrenalin in Rust ist in den nächsten Jahren der weltweite Roll-Out in Metropolen der Welt wie Shanghai oder New York geplant. Die potenziellen Investoren erwarten wartungsarme, sichere und bedienungsfreundliche Systemkomponenten, exzellenter Content und Story-Welten, innovative und individualisierte Foodkonzepte, schlanke und automatisierte Abläufe im Gastronomie-Betrieb sowie einen modernen Marketing- und Kommunikationsmix.

Weitere Informationen: www.eatrenalin.com

Die neue Staffel mit Stefan Mross beginnt am 13. Juni – Der Sommer ist da und „Immer wieder sonntags“ startet!

Die neue Saison „Immer wieder sonntags“ mit Moderator Stefan Mross startet planmäßig am 13. Juni 2021 in den Sommer. In insgesamt zwölf Live-Sendungen werden wieder jede Menge Schlager-, Volksmusik- und Comedy-Stars auf dem Festivalgelände im Europa-Park auftreten. Den Saisonabschluss bildet ein „Best of“ am 3. Oktober. Damit präsentiert Gastgeber Stefan Mross bereits im 17. Jahr den „Sonntagvormittag mit Herz“. Mit Musik und guter Laune wollen der beliebte Moderator und Musiker und sein Team die Zuschauer sonntags ab 10 Uhr wieder gut unterhalten.

Live-Ereignis aus dem Europa-Park mit Stefan Mross und Gästen

In der ersten Folge am 13. Juni ab 10 Uhr begrüßt Gastgeber Stefan Mross viele musikalische Gäste: u. a. Andy Borg, Zillertaler Haderlumpen, Anna Carina Woitschack, Joey Heindle, Die Nockis, Jürgen Drews und Patrick Lindner. Die „Sommerhitparade“ geht mit zwei neuen Bewerber*innen an den Start. Sie werden von Pauline, der Vorjahressiegerin der Sommerhitparade mit ihrem Siegerlied „Sommer in Marseille“ begrüßt. Am „Roten Mikrofon“ stellt Stefan Mross die neunjährige Kayra Kuzu aus Dingolfing mit dem Titel „Über sieben Brücken musst Du gehen“ vor.

Alt-Bewährtes und Neues auf der Bühne

Anita und Alexandra Hofmann präsentieren ihren Hit „Sonnenkinder“. Die Geschwister werden dieses Jahr für „Immer wieder sonntags“ mit einem Camper auf Deutschlandreise gehen und in den Sendungen die schönsten Regionen, idyllische Orte, geheime Ecken und echte Urgesteine vorstellen. Neu im Bühnenbild steht eine Küche, in der Künstler*innen ihre Lieblingsgerichte kochen. In der ersten Folge wird Francine Jordi die Kochlöffel schwingen – und Bäckermeister Florian Lutz wird bei seinem Rekordversuch in der Europapark-Arena auf einem Laufband Brezeln schlingen.

ARD-Fernsehsendung „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross aus dem Europa-Park, Rust. Bild: SWR/Andreas Braun

Dreizehn Sendungen mit zwölf Live-Ausgaben

„Immer wieder sonntags“ im Ersten ist eine Produktion des SWR in Zusammenarbeit mit Kimmig Entertainment. Die Redaktion hat Markus Ziemann, die Leitung hat Anne Moosmayer. Das Erste überträgt die vom SWR verantwortete Musiksendung live aus dem Europa-Park in Rust.

Weitere Termine: 20. Juni 2021, 27. Juni 2021, 4. Juli 2021, 11. Juli 2021, 18. Juli 2021, 1. August 2021, 15. August 2021, 22. August 2021, 5. September 2021, 12. September 2021, 19. September 2021, Best of: 13. Oktober 2021

Aufzeichnungen mit Publikum

„Immer wieder sonntags“ kann wieder mit Publikum stattfinden. Aufgrund des aktuellen Hygienekonzepts ist leider nur eine begrenzte Ticketanzahl verfügbar. Tickets unter: 07822 77-6697 oder tickets.mackinternational.de

Joey Kelly und Christian Günter im Europa-Park

Christian Günter im Europa-Park. Bild: Europa-Park

Endlich wieder kopfüber durch den Looping sausen, endlich wieder europäische Länder erkunden – auch Musiker und Extremsportler Joey Kelly und SC Freiburg Kapitän Christian Günter sehnen sich nach Abwechslung und Normalität. Nach Monaten mit leeren Konzerthallen und Geisterspielen konnten die beiden Ausnahme-Athleten im Europa-Park Kraft tanken für neue Projekte. Für Christian Günter geht es bald zur Fußball-Europameisterschaft. Jürgen Mack, geschäftsführender Gesellschafter Europa-Park, drückt bereits die Daumen: „Es macht auch uns als Premiumpartner stolz, dass ein Spieler des SC Freiburg im EM-Kader steht. Das ist ein Beweis für die hervorragende Arbeit des Vereins, von der Förderung von Talenten in der Freiburger Fußballschule bis zur Ersten Bundesliga. Ich wünsche Christian Günter erfolgreiche Spiele im Trikot der deutschen Nationalmannschaft.“

Joey Kelly vor der Wasserachterbahn Atlantica SuperSplash. Bild: Europa-Park

Antrittsbesuch der Landesjustizministerin: Marion Gentges zu Gast im Europa-Park

Als Modellprojekt des Landes Baden-Württemberg ist Deutschlands größter Freizeitpark vergangenen Freitag in die Sommersaison 2021 gestartet. Bereits in dieser Woche verschaffte sich die neue Landesjustizministerin Marion Gentges MdL vor Ort einen Überblick über das umfassende Sicherheits- und Hygienekonzept des Europa-Park. Dabei zeigte sich die Abgeordnete für den Wahlkreis Lahr auch angesichts der zahlreichen Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos mit Blick auf die weitere Öffnungsperspektive zuversichtlich. Im persönlichen Gespräch tauschte sich die Nachfolgerin von Guido Wolf MdL mit der Inhaberfamilie Mack zudem über die besonderen Herausforderungen in der Corona-Zeit aus. „Nach mehr als einem Jahr Pandemie mit ihren erheblichen Auswirkungen freue ich mich sehr, dass wir nunmehr in einer Phase angekommen sind, in der es im Rahmen von Modellprojekten um konkrete Öffnungsperspektiven geht. Das ist ein wichtiges Signal der Hoffnung für alle von den pandemiebedingten Schließungen betroffenen Betriebe, aber auch für die Menschen im Land, die sich wieder nach Freizeit und Erholung sehnen. Mit den Erfahrungen aus den Modellprojekten nähern wir uns Schritt für Schritt wieder einem normalen Alltag an“, so die Ministerin.

Die geschäftsführenden Gesellschafter des Europa-Park Thomas und Roland Mack mit der neuen Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges. Bild: Europa-Park

Erster Halt des ECE 151 in Ringsheim: Europa-Park Charakter Ed Euromaus heißt Bahngäste herzlich willkommen

Mit rund 5,7 Millionen Besucher in der Saison zählt Deutschlands größter Freizeitpark zu den beliebtesten Tourismuszielen der Nation. Ab sofort können die zahlreichen Gäste aus nah und fern dabei bequem und umweltfreundlich mit dem EuroCityExpress anreisen. Möglich macht das ein neuer Fahrplan der Deutschen Bahn. Zwei Mal täglich hält jetzt ein Fernverkehrszug am Bahnhalt der Gemeinde Ringsheim und bietet Europa-Park-Besuchern aus dem Norden wie Süden eine attraktive Alternative zur Anreise mit dem eigenen Auto.

Am 01. Juni um 09:53 Uhr empfing Charakter Ed Euromaus feierlich die ersten Reisenden des ECE 151 aus Richtung Frankfurt kommend, die in unter zwei Stunden den besten Freizeitpark weltweit erreicht hatten. Inhaber Roland Mack: „Eine bessere Bahnanbindung für das Europa-Park Resort ist ein Nachhaltigkeitsprojekt erster Klasse. Dafür haben wir viele Jahre gekämpft. Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass wir heute tatsächlich die ersten Familien hier begrüßen konnten und schon bald die Umbenennung des Bahnhofes in ,Ringsheim/Europa-Parkʼ erfolgt.“

Große Freude seitens des Europa-Park, der Deutschen Bahn, der Gemeinde Ringsheim und der Politik über die Einfahrt des ersten ECE 151 aus Richtung Frankfurt. Bild: Europa-Park

Ähnlich äußerte sich auch Thorsten Krenz, DB-Konzernbevollmächtigter für das Land Baden-Württemberg: „Ich freue mich, dass wir nun endlich den ersten Fernverkehrszug in Ringsheim für Reisende zum Europa-Park begrüßen können und wir ab jetzt täglich den vielen Besuchern eine umweltfreundliche und schnelle Reisealternative zum eigenen Auto anbieten werden.“

Bürgermeister Pascal Weber ergänzte: „Für uns als kleine Gemeinde, aber auch für die gesamte Region Südliche Ortenau und Nördlicher Breisgau ist es natürlich schön, nun an das Fernverkehrsnetz angeschlossen zu sein. Ich hoffe, viele Gäste des Europa-Park nutzen das neue Angebot. Unser Tourismus in Ringsheim, Rust und der gesamten Region wird dadurch gestärkt! Gleichzeitig sichert es weiter unseren Bahnhalt in Ringsheim deutlich, so dass hoffentlich in den kommenden Jahren im Nah- und Fernverkehr weitere Zughalte dazukommen. Darüber würden sich Pendler und Bürger sehr freuen, das ist unser gemeinsames Ziel.“

Der EuroCityExpress Frankfurt-Mailand hält täglich in Ringsheim. So können beispielsweise Familien aus dem Rhein-Main-Gebiet den Europa-Park in weniger als zwei Stunden mit der Bahn erreichen, Abfahrt ist in Frankfurt Hbf um 08:01 Uhr, Ankunft in Ringsheim um 09:53 Uhr. Auch Köln oder die südliche Schweiz sind somit nur noch drei Stunden von Deutschlands größtem Freizeitpark entfernt. Eine Rückfahrtmöglichkeit gibt es nachmittags ab Ringsheim um 16:42 Uhr, so dass die Gäste entweder einen Tagesbesuch realisieren oder den Aufenthalt mit einer Nacht in einem der sechs Europa-Park Hotels verlängern können.

Simon Böer und Max Mutzke tauchen mit YULLBE in virtuelle Welten ab

Was haben ein Schauspieler und ein Musiker gemeinsam? Sie lieben den Nervenkitzel! Am vergangenen Wochenende konnten Simon Böer und Max Mutzke gemeinsam mit YULLBE in virtuelle Welten abtauchen. Zusammen machten sie sich mit einer VR-Brille sowie Hand- und Fußtrackern ausgestattet auf zur „Aces of ACE-Mission: Rulantica“, der faszinierenden 30-minütigen YULLBE PRO Experience. Doch die beiden Väter und ihre Familien hatte noch lange nicht genug und stürzten sich gleich im Anschluss mit YULLBE GO in das Science-Fiction-Universum von „Valerian“. Natürlich durfte für einen rundum perfekten Kurztrip auch ein Besuch im Europa-Park nicht fehlen. In Deutschlands größtem Freizeitpark locken Looping, liebevoll thematisierte Bootsfahrten, faszinierende Shows und 15 europäische Themenbereiche. Max Mutzke und seine Familie sind begeistert von der Auszeit im Europa-Park: „Als vielreisender Künstler konnte ich endlich das Fernweh, das sich die letzten 1 ½ Jahre massiv aufgebaut hatte, befriedigen. Für meine Familie und mich war das der langersehnte Urlaub in europäischen Ländern. Durch das skandinavische Dorf schlendern, in Griechenland essen und in Spanien Sonne tanken – unser Hunger nach Urlaub wurde endlich gestillt.“

Kurzurlaub im Europa-Park: Simon Böer und Max Mutzke. Bild: Europa-Park

Rulantica lockt mit vielen neuen Abenteuern

Im Herzen des Dreiländerecks zwischen Schwarzwald und Vogesen begeistert eine atemberaubende Wasser-Erlebniswelt. Ab dem 3. Juni 2021 sind die Tore von Rulantica wieder geöffnet und die ganze Familie darf sowohl im 32.600m² großen Indoor- als auch im 11.000m² umfassenden Outdoor-Bereich auf großartige Neuheiten gespannt sein: Mit „Snorri Snorkling VR“ wartet ab sofort ein weltweit einzigartiges Erlebnis auf alle Fans des süßen Sixtopus ab 12 Jahren. Gemeinsam mit dem beliebten Rulantica-Charakter geht es auf einen fantastischen Tauchgang. Während sich der Nachwuchs vergnügt, können die Eltern im exklusiven Ruhe- und Saunabereich „Hyggedal“ entspannen. Unter freiem Himmel lässt mit zehn Rutschen und über 100 Spielmöglichkeiten neuerdings außerdem der thematisierte Bereich „Svalgurok“ nicht nur Kinderherzen höherschlagen. Für beste Laune bei den Kleinsten sorgt draußen jetzt auch der liebevoll gestaltete Wasserspielplatz „Snorri Strand“. Zudem lädt die nahegelegene, ultimative VR-Sensation „YULLBE“ Gäste ab 12 Jahren ein, Zeit und Raum zu überwinden und in gleich drei neue Experiences einzutauchen. Ob zu Lande oder zu Wasser − nach einem spannenden Tag lässt es sich in den sechs parkeigenen Erlebnishotels sowie im Europa-Park Camp Resort herrlich träumen und erholen.

Expedition in den Norden

Schon von Weitem zieht die imposante Wasserwelt Rulantica die Besucher in ihren Bann. Drinnen wie draußen können kleine und große Abenteurer insgesamt 12 thematisierte Bereiche rund um die Mystik und Schönheit Skandinaviens entdecken. Von spannenden Rutschen über ein riesiges Wellenbad bis hin zu einem 250 Meter langen Lazy River und vielem mehr – 37 Attraktionen garantieren Spaß in jedem Alter. 2021 dürfen sich die Besucher dabei auf jede Menge Neues freuen: Mit „Svalgurok“ ist ab sofort der größte Outdoor-Wasserspielplatz Deutschlands im Außenbereich von Rulantica beheimatet. Das optische Highlight des neu geschaffenen, thematisierten Bereichs ist ein 2,5 Tonnen schwerer, beweglicher Schlangenkopf mit verschiedenen Effekten. Eingebettet in eine spektakuläre Szenerie garantieren zudem gleich zehn Rutschen grenzenlosen Wasserspaß für die ganze Familie: Die Trichterrutsche „Stormrok“ startet von ganz oben und lässt Wasserratten bereits kurz nach dem Einstieg verschwinden, bevor es im Kreis herum nach unten geht. Ein heißes Duell ist auf der Doppelrutsche „Vågorrok“ sicher. Dabei verschaffen kleine Drops nochmal extra Speed. Die Röhrenrutsche „Slalomrok“ ist für alle das Richtige, die es gern kurvig mögen. Eine unerwartete Abkühlung verschafft Landratten ein gewaltiger „Tipping Bucket“. Denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis der mit 2.500 Litern Wasser gefüllte Eimer überläuft. Neben dem Rutschenparadies „Svalgurok“ wartet seit Neuestem ebenfalls unter freiem Himmel „Snorri Strand“. Hier gibt es zwei Mini-Rutschen, Wasserhüpfer und andere Vergnügungsmöglichkeiten für die kleinsten Besucher. Beide thematisierten Bereiche sind saisonal in den warmen Monaten geöffnet. Auf einer der über 1.000 Liegemöglichkeiten rund um „Svalgurok“ und „Snorri Strand“ lässt sich die badische Sonne herrlich genießen. Für pures Urlaubsfeeling sorgt der angrenzende Sandstrand. Sommerlichen Komfort bieten die acht hinzubuchbaren Strand Sofas sowie die Strand Inseln. Abgerundet wird das erweiterte Außenangebot durch den Shop „Strandhus Svalgur“ sowie den Food Court „Strand Kök“, der von Bowls über Grillspezialitäten bis hin zu süßen Leckereien alles bietet, was das Herz begehrt. Bei der neuen Indoor-Attraktion „Snorri Snorkling VR“ heißt es ab sofort: VR-Taucherbrille an, Schnorchel auf und abtauchen. Mit dem weltweit einzigartigen „Diving Theatre“, einer Innovation von MackNeXT und VR Coaster, können Neugierige ab 12 Jahren den quirligen Sixtopus auf ein virtuelles Unterwassererlebnis begleiten und die Tiefen des Meeres rund um Rulantica erkunden. Für all diejenigen, die sich neben Abenteuern nach Entspannung sehnen, gibt es seit Herbst den exklusiven Ruhe- und Saunabereich „Hyggedal“. Die Wohlfühloase in nordischem Ambiente befindet sich oberhalb des Restaurants „Lumålunda“ und bietet einen traumhaften Blick über die gesamte Wasserwelt. Auf 1.000m² warten unter anderem gemütliche Liegemöglichkeiten und zwei textilfreie Holzsaunen ab 18 Jahren mit einer großen Außenterrasse. Sowohl bei „Snorri Snorkling VR“ als auch bei „Hyggedal“ handelt es sich um Zusatzangebote, die online zum Tages- oder Abendticket hinzugebucht werden können.

Spektakuläre Neuheit

Auch rund um die Wasserwelt und Deutschlands größten Freizeitpark warten bahnbrechende Attraktionen im Europa-Park Resort. Unweit des 4-Sterne Superior Hotels „Krønasår“ ist mit „YULLBE“ seit Herbst eine Virtual Reality Sensation zuhause, die Besucher ab 12 Jahren auf einzigartige Weise in fremde Welten eintauchen lässt. Für Abwechslung sorgen dabei die drei neuen Experiences „Valerian“, ARTiality“ und „Moon to Mars“, die MackNeXT und VR Coaster kreiert haben.

Deutschlands größter Freizeitpark

Nur 1,5km Luftlinie von Rulantica entfernt, laden 15 europäische Themenbereiche mit landestypischer Architektur, Gastronomie und Vegetation zu einem Streifzug über den Kontinent ein. Dabei dürfen sich die Besucher des Europa-Park auf über 100 Attraktionen und Shows freuen. Seit letztem Sommer sind die beliebten „Piraten in Batavia“ zurück im Holländischen Themenbereich und nehmen mit auf eine faszinierende Bootsfahrt durch den indonesischen Dschungel. Einfach magisch ist das neue 360-Grad-Filmerlebnis „Snorri´s Adventure“ im Traumzeit-Dome in Griechenland, das Jung und Alt in die Unterwasserwelt vor Rulantica entführt. Ab Juni begeistert auf dem „Alpenexpress Coastiality“ im Österreichischen Themenbereich „Madame Freudenreich Dino-Rennen VR“ mit einem turbulenten Seifenkistenrennen mit den liebenswürdigen Dinosauriern.

Traumhafte Nächte

Von einer Expedition in den hohen Norden bis hin in den tiefen Süden und in das junge Amerika – in den 4-Sterne und 4-Sterne Superior Hotels tauchen die Gäste jeweils in eine ganz eigene, liebevoll thematisierte Welt ein. In den großzügigen Wellness- und Spa-Bereichen können Erholungssuchende die Seele baumeln lassen. Nach jeder Menge Action in Rulantica und dem Europa-Park laden die sechs parkeignen Erlebnishotels und das Europa-Park Camp Resort zum Träumen und Entspannen ein.

Das Europa-Park Resort sicher erleben

Die Wasserwelt Rulantica, Deutschlands größter Freizeitpark sowie die sechs Erlebnishotels stehen in engem Austausch mit den Behörden. Der Schutz und die Gesundheit der Gäste sowie der Mitarbeiter haben höchste Priorität. Damit sich Groß und Klein sicher und wohl fühlen, gibt es zahlreiche Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos. In Rulantica und im Europa-Park ist unter anderem die Anzahl an Besuchern stark reduziert und Tickets sind ausschließlich tagesbasiert vorab online erhältlich. Außerdem gibt es umfassende Sicherheits- und Hygienekonzepte. Die Besucher werden vor und während ihres Aufenthalts über alle Maßnahmen informiert und aufgeklärt. Darüber hinaus sind in beiden Parks neue digitale Technologien im Bereich des Warteschlangen-Managements und des Wahrens von Abständen implementiert worden. Alle Mitarbeiter erhalten regelmäßig intensive Schulungen zu den Schutzmaßnahmen. Weitere Informationen zur aktuellen Situation unter www.europapark.de/de/infos/aktuelle-informationen.

Endlich heißt es wieder „Wasser marsch!“ in Rulantica

Die Temperaturen steigen und natürlich darf auch in diesem Frühsommer der Badespaß nicht zu kurz kommen. Knapp zwei Wochen nach dem Europa-Park öffnet Rulantica am 3. Juni die Tore und die ersten Besucher können sich wieder in die Fluten der Wasserwelt stürzen. Das besondere Highlight: Mit dem Start von Rulantica geht auch die Eröffnung von „Svalgurok“ einher, dem größten Outdoor-Wasserspielplatz Deutschlands. Schon von Weitem sieht man den Kopf der mächtigen Meeresschlange Svalgur in die Höhe ragen, der umgeben ist von zehn Rutschen und über 100 Spielmöglichkeiten. Auch an kleine Wasserratten wurde gedacht, denn sie erwartet der liebevoll gestaltete „Snorri Strand“ ganz nach den Bedürfnissen der jüngsten Gäste. Nach reichlich Rutschen-Action können Neugierige außerdem auf eindrucksvolle Weise in die Tiefen des Meeres abtauchen. Mit „Snorri Snorkling VR“ erwartet die Besucher ein weltweit einzigartiges „Diving Theatre“ – ein virtuelles Unterwassererlebnis ab 12 Jahren. Die Segel gehisst und auf zu neuen Abenteuern in Rulantica!

Die Inhaberfamilie Mack freut sich gemeinsam mit dem Ruster Bürgermeister Kai-Achim Klare sowie dem Ringsheimer Bürgermeister Pascal Weber über die ersten Besucher in Rulantica. Bild: Rulantica / Europa-Park

Parkscout Publikums Awards 2020: Europa-Park und Rulantica sind ausgezeichnet!

Ende letzten Jahres verlieh „Parkscout“ bereits zum 15. Mal die begehrten Publikums Awards und damit eine der wichtigsten Auszeichnungen der deutschen Freizeitparkbranche. Die Relevanz der Abstimmung über das deutsche Freizeitangebot wurde mit über 55.000 Teilnehmern nochmals bestätigt. Dabei erzielte der Europa-Park Bestnoten und landete fünf Mal auf dem ersten Platz. Zum wiederholten Male gewählt als bester Freizeitpark in Deutschland überzeugten unter anderem auch die „Piraten in Batavia“ als beste Themenfahrt und Rulantica, die Wasserwelt des Europa-Park, als bestes Erlebnisbad.

Logo © Europa-Park / Rulantica
Logo © Europa-Park / Rulantica

Über 55.000 Teilnehmer hatten Ende 2020 über das Angebot in der Freizeit- und Unterhaltungsindustrie abgestimmt. Dabei wählten 51,63 Prozent, über 28.000 Stimmen, den Europa-Park zum besten Freizeitpark in Deutschland und auch in puncto Preis-Leistungs-Verhältnis und Kinderfreundlichkeit holte Deutschlands größter Freizeitpark den ersten Platz. Die beliebte Familienattraktion „Piraten in Batavia“ wurde mit Gold als beste Themenfahrt ausgezeichnet und landete als beste Neuheit in Deutschland auf dem zweiten Platz. Bei den Achterbahnen konnten sich die Anlagen der Firma Mack Rides „blue fire Megacoaster powered by Nord Stream 2“ als zweitbeste Achterbahn und „Pegasus“ als zweitbeste Familienachterbahn behaupten. Der „Ba-a-a Express“, die mit 30 Metern kürzeste Achterbahn im Europa-Park, landete auf dem 3. Platz. Unter den besten Wasserattraktionen befinden sich das „Fjord Rafting“ auf Platz 2 und die Wasserachterbahn „Poseidon“ auf dem 3. Platz. „Arthur“ wurde als beste Themenfahrt mit Silber ausgezeichnet. Auch die Gastronomie in Deutschlands größtem Freizeitpark wählten 37,77 Prozent auf den zweiten Platz. Rulantica, die Wasserwelt des Europa-Park, wurde mit 46,68 Prozent der Stimmen als bestes Erlebnisbad gewählt. Zudem befinden sich fünf der sechs Europa-Park Hotels unter den Top 10 der besten Themenhotels in Deutschland.

Weitere Informationen zum Ergebnis unter:

parkscout.de/magazin/parkscout-publikums-award-2020-gewinner

Antrittsbesuch des Tourismusstaatssekretärs Patrick Rapp im Europa-Park

Zusammen mit seinem Bundestagskollegen Peter Weiß besuchte Tourismusstaatssekretär Patrick Rapp im Rahmen seines ersten offiziellen Termins seit seiner Amtseinführung den Europa-Park. Bei einem Treffen mit der Inhaberfamilie Mack wurden sowohl Bundes-, als auch Landesthemen wie die Wirtschaftshilfen, das Kurzarbeitergeld, die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen oder die weitere Öffnungsperspektive diskutiert.

Die Situation des Tourismus in Baden-Württemberg besprachen (v.l.n.r.) Roland Mack, Staatssekretär Patrick Rapp, Bundestagsabgeordneter Peter Weiß und Jürgen Mack. Bild: Europa-Park

Roland Mack, Inhaber des Europa-Park, zeigte sich froh, dass die Zuständigkeit für Tourismus wieder im Landeswirtschaftsministerium angesiedelt ist: „Es ist uns eine große Ehre, dass die erste offizielle Amtshandlung des neuen Tourismusstaatssekretärs Patrick Rapp ein Besuch im Europa-Park ist. Dass die Landesregierung dieses Amt geschaffen und es dem Wirtschaftsministerium unterstellt hat, ist ein wichtiges Signal und unterstreicht die Bedeutung der Tourismusbranche in Baden-Württemberg.“

Patrick Rapp, der vor seiner politischen Laufbahn in einem Familienunternehmen tätig war, warb dafür, den Tourismus in der Landeshauptstadt mehr als Leitökonomie wahrzunehmen und die wirtschaftlichen Verflechtungen anzuerkennen. Er wolle sich auch einsetzen, die vorübergehende Mehrwertsteuersenkung auf Speisen beizubehalten. Einen positiven Ausblick formulierte Bundestagsabgeordneter Peter Weiß: „Die Buchungsanfragen deuten darauf hin, dass der Inlandstourismus wie im letzten Jahr einen Boom erfährt. Hoffentlich wird auch der Europa-Park bald wieder seine Kapazitäten voll nutzen können.“

« Ältere Beiträge

© 2021 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑