Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Schlagwort: Charity (Seite 2 von 14)

5. Euromaus Charity Golfcup: Golfspaß für den guten Zweck

Der Europa-Park Golfclub. Bild: Europa-Park
Der Europa-Park Golfclub. Bild: Europa-Park

Zum fünften Mal in Folge findet am Samstag, den 14. September 2019 der Euromaus Charity Golfcup im Europa-Park Golfclub Breisgau in Herbolzheim-Tutschfelden statt. Greenfees und Spenden kommen dabei den gemeinnützigen Vereinen „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ und „Einfach Helfen e.V.“ zugute. Golfer sowie Anfänger sind herzlich eingeladen, am Golfcup teilzunehmen oder begleitend einen Schnupperkurs zu absolvieren.

Seit 2015 wird der Euromaus Charity Golfcup unter dem Motto „Wir spielen für unsere Region“ ausgetragen. Beginn der Veranstaltung ist um 10.30 Uhr mit einem 18-Loch-Turnier mit der Spielform 2er Scramble auf dem Meisterschaftsplatz Rebland. Auf dem Kurzplatz Heckenrose startet ab 13.30 Uhr ein 9-Loch-Turnier, ebenfalls mit der Spielform 2er Scramble. Ab 12.00 Uhr bietet die „Swing to win“ Golfakademie einen zweistündigen Schnupperkurs für alle Golf-Neulinge an. Nach dem sportlichen Event können die Teilnehmer den Tag bei einem gemeinsamen badischen Buffet ab 16.30 Uhr in entspannter Atmosphäre ausklingen lassen.

Der Erlös aus Startgeldern und Spenden geht an die Vereine „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ mit der ersten Vorsitzenden Marianne Mack und „Einfach Helfen e.V.“ mit der ersten Vorsitzenden Mauritia Mack. Die beiden Vereine wurden ins Leben gerufen, um schnell und unkompliziert Menschen in schwierigen Lebenssituationen und bei besonders schweren Schicksalsschlägen zu unterstützen.

Fragen und Anmeldungen zu diesem Event können direkt an den Europa-Park Golfclub unter der Nummer 07643 / 93 690 oder an info@gc-breisgau.de gerichtet werden. Anmeldeschluss ist am 13. September 2019 um 13.00 Uhr. Für Gäste beträgt das Startgeld inkl. Buffet für das 18-Loch Turnier 90 Euro, für das 9-Loch Turnier 45 Euro. Mitglieder des Europa-Park Golfclub Breisgau erhalten ein ermäßigtes Turnierfee. Die Teilnahme am Probetraining ist auf Spendenbasis möglich.

SV Rust spendet für den guten Zweck: 1.400 Euro für soziales Engagement der Damen Mack

Andreas Sehrer (li.) und Armin Kienzler (re.) des SV Rust übergeben die Spendenschecks an Marianne und Mauritia Mack. Bild: Europa-Park
Andreas Sehrer (li.) und Armin Kienzler (re.) des SV Rust übergeben die Spendenschecks an Marianne und Mauritia Mack. Bild: Europa-Park

Der SV Rust hat Ende Juni beim 18. Internationalen Europa-Park Cup, einem der größten Jugendturniere Deutschlands, erstmals einen kleinen Obulus der auf dem Gelände parkenden Zuschauer eingesammelt. Bei dieser Aktion kamen 1.400 Euro zusammen, die der SV Rust nun gespendet hat. Je 700 Euro konnte der Vorstand des Sportvereins an die erste Vorsitzende des Vereins „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“, Marianne Mack und an den Verein „Einfach Helfen e.V.“ mit der ersten Vorsitzenden Mauritia Mack übergeben. Beide ehrenamtliche Vereine unterstützen Kinder und Familien in der Region, die durch einen schweren Schicksalsschlag oder eine Krankheit in Not geraten sind und schnelle, unkomplizierte Hilfe benötigen.

Golffreunde spenden bei Schwarzwald Charity Open: „Santa Isabel e.V.“ freut sich über 7.000 Euro

Der Europa-Park Golfclub. Bild: Europa-Park
Der Europa-Park Golfclub. Bild: Europa-Park

Bei den 14. „Schwarzwald Charity Open“ des Rotary Club Offenburg-Ortenau und des Lions Club Oberkirch-Schauenburg generierten die Veranstalter des Golfturniers einen Reinerlös von 21.000 Euro. Hierbei duellierten sich 70 Teilnehmer am 25. Mai 2019 bei tollem Wetter auf dem Golfplatz Urloffen für den guten Zweck. Mit den eingenommenen Geldern unterstützen die Golfer drei regionale Organisationen, die sich sozial engagieren. Dabei darf sich unter anderem der Verein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“, mit der ersten Vorsitzenden Marianne Mack, über eine Spende von 7.000 Euro freuen.

Das Benefizturnier auf dem Golfplatz in Urloffen tragen seit 2005 der Rotary Club Offenburg-Ortenau und der Lions Club Oberkirch-Schauenburg aus. In diesem Jahr spielten bei den Schwarzwald Charity Open 54 Amateure und Profis ein 18-Loch-Turnier. 16 Teilnehmer testeten nach dem Absolvieren eines Schnupperkurses erstmals auf dem 9-Loch-Platz ihr Können. Den Erlös aus Greenfees, Spenden und Abendveranstaltung spenden die Veranstalter traditionell an ehrenamtliche Organisationen in der Region. Bei der diesjährigen Austragung freute sich unter anderem der Verein „Santa Isabel e.V.“ über die großzügige Spendensumme von 7.000 Euro. Der Verein wurde 2008 von Marianne Mack ins Leben gerufen, mit der Intention, schnell und unkompliziert  Kindern und deren Familien bei besonders schweren Schicksalsschlägen zu unterstützen.

Darüber hinaus durften sich auch das Sozialprojekt „Team4winners e.V.“ des Rotary Club Offenburg-Ortenau, welches Kinder und Jugendliche durch Sport integriert, sowie der „Förderverein für krebskranke Kinder e.V.“ Freiburg über einen finanziellen Zuschuss von je 7.000 Euro freuen.

Europa-Park unterstützt grenzüberschreitende Charity-Rallye: 10.000 Kilometer von West nach Ost im Peugeot 205

Mauritia Mack und Ralf D. Stumpf (li.) vom Europa-Park Shopping unterstützen das Charity-Rallye-Team „Raid Rocket“ mit 70 Kilogramm Schulmaterial. Bild: Europa-Park

Sie sind jung, abenteuerhungrig, begeisterte Europäer und möchten Gutes tun: Gemeinsam gehen Delphine (27), Maximilian (29) und Thibaut (27) bei „Europ´Raid 2019“ an den Start und verbinden ihre Reiselust mit sozialem Engagement. Um an der sechsten Auflage der großen Charity-Rallye teilnehmen zu können, die in nur drei Wochen über 22 Länder von West- nach Osteuropa führt, sammelt das deutsch-französische Trio fleißig Spenden. Denn auf seinem Weg quer über den Kontinent möchte das Team „Raid Rocket“ nicht nur die Schönheit und Vielfalt Europas erkunden, sondern vor allem auch zu Solidarität aufrufen und ärmere Regionen unterstützen. Dabei steht der Europa-Park, der ein einzigartiger Ort der Begegnung, der Freude und des Miteinanders ist, ihnen mit Sachspenden zur Seite. Unter anderem 70 Kilogramm Schulmaterial sind jetzt an Bord des roten Peugeot 205, mit dem die Freunde am 27. Juli in Frankreich aufbrechen und die 10.000 Kilometer lange Strecke absolvieren werden. Schon über 270 Teams haben sich zur diesjährigen Charity-Rallye angemeldet.

Botschafter in der Achterbahn Laureus Sport for Good zu Besuch im Europa-Park

© 2019 - Europa-Park GmbH & Co Mack KG
© 2019 – Europa-Park GmbH & Co Mack KG

Das diesjährige Botschaftertreffen von Laureus Sport for Good hat vom 3. bis zum 5. Juni 2019 im Europa-Park stattgefunden. Zusammen mit bekannten Botschaftern wie Roman Weidenfeller, Thomas Morgenstern, Fredi Bobic und Timo Bracht verbrachte das Team rund um Laureus zwei wunderschöne Tage in Deutschlands größtem Freizeitpark. Bereits seit vielen Jahren verfolgt die gemeinnützige Stiftung das Ziel, Menschen jeglicher Herkunft und Kultur durch den Sport zu verbinden. Für das diesjährige Botschaftertreffen gab es daher keinen geeigneteren Ort als den Europa-Park, wo seit 1975 täglich ein grenzenloses Europa mit internationalen Gästen gelebt wird.

Besonders begeistert zeigten sich die ehemaligen und aktiven Sportler von der rasanten Fahrt durch die Pariser Nacht mit dem neugestalteten „Eurosat – CanCan Coaster“ im Französischen Themenbereich. Danach ließen die Mitglieder den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen mit Miriam und Michael Mack, Geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park, ausklingen. Mit dem Ziel, Jugendlichen Werte wie Disziplin, Fairplay und Respekt zu vermitteln, unterstützt Laureus Sport for Good aktuell 18 Projekte in Deutschland und Österreich. Auch Miriam Mack, Botschafterin Kinderhilfswerk, liegt das Wohl benachteiligter Kinder und Jugendlichen sehr am Herzen: „Die jungen Generationen sind unsere Zukunft und müssen bestens auf die bevorstehenden Herausforderungen vorbereitet werden. Die Ziele von Laureus passen daher perfekt zum Europa-Park und wir freuen uns, dass wir bereits seit zwei Jahren eine tolle Partnerschaft pflegen“.

Der Europa-Park unterstützt die gemeinnützige Stiftung mit gemeinsamen Aktivitäten. Dazu gehörten etwa die gezielte Förderung von Sport for Good Projekten in der Region, die Ausrichtung von Veranstaltungen und die Durchführung von Spendenaktionen.

Europa-Park Eagles Charity: Golfcup Hollywoodstar Ralf Moeller nimmt Scheck über 20.000 Euro für skate-aid entgegen

Ralf Moeller und Miriam Mack beim Europa-Park Eagles Charity Golfcup. Bild: Europa-Park
Ralf Moeller und Miriam Mack beim Europa-Park Eagles Charity Golfcup. Bild: Europa-Park

Der deutsch-amerikanische Schauspieler und skate-aid Botschafter Ralf Moeller durfte sich beim Europa-Park Eagles Charity Golfcup am 6. Mai 2019 über eine Spende in Höhe von 20.000 Euro freuen.

Bereits seit 23 Jahren setzen sich bekannte Persönlichkeiten aus Sport und Showbusiness mit dem Europa-Park Eagles Charity Golfcup für wohltätige Vereine ein. Sven Ottke, Jan Hartmann, Ireen Sheer, Wolfgang Bosbach und viele weitere Prominente spielten auf dem 18-Loch-Platz des Europa-Park Golfclub Breisgau e.V. für den guten Zweck und unterstützten diesmal skate-aid.

skate-aid steht für einen ganzheitlichen, selbstbestimmten Ansatz zur Förderung von jungen Menschen im Rahmen der Jugendhilfe, des Sports, der Kultur und Völkerverständigung. Seit 2009 nutzt skate-aid in weltweiten Projekten die pädagogische Kraft des Skateboards. Sie gibt Kindern und Jugendlichen in ihrer Orientierungsphase sinn- und identitätsstiftende Freiräume und hilft ihnen, sich auf Basis von Selbstbestimmung und intrinsischer Motivation zu starken Individuen zu entwickeln. So leistet skate-aid nachhaltige Sozialisations-, Präventions- und Friedensarbeit, wo soziale Missstände und schwierige Lebensbedingungen junge Menschen gefährden und in ihrer Entwicklung hemmen. Die Mission lautet: Wir machen Kinder stark!
Ralf Moeller unterstützt seit Jahren die Devise von skate-aid: „Wir wollen die Welt ein kleines Stück besser machen. Nichts weniger als das. In den Kindern unserer Welt sehen wir die Zukunft unserer Welt. Und wir finden: Diese Welt braucht starke Kinder, damit sie eine gute Zukunft hat.“

skate-aid Projekte gibt es mittlerweile weltweit in 18 Ländern. Es ist wichtig, dass die Grundbedürfnisse aller Kinder auf dieser Welt befriedigt werden, also dass sie beispielsweise genug zu essen haben und in Sicherheit aufwachsen können. Aber skate-aid weiß auch, dass junge Menschen noch viel mehr antreibt. Es ist das Bedürfnis nach Zugehörigkeit und Halt, es ist die Erfahrung von Anerkennung und Wertschätzung und die tiefe Sehnsucht danach, sich selbst verwirklichen zu können. Damit Kinder stark werden können, muss ihnen all dies schon früh ermöglicht werden. Dazu brauchen sie Sinn- und Identitätsstiftung, insbesondere in ihrer Orientierungsphase in der Pubertät. Sie benötigen in ihrer Sozialisation selbstbestimmte Freiräume, damit sie auf Grundlage von intrinsischer Motivation lernen, wachsen und sich zu starken Persönlichkeiten entwickeln können. Das „Brett vorm Kopf“ durch Fremdbestimmung stört dabei. Alles das ermöglicht die pädagogische Kraft des Skateboardens.
Durch das Wirken von skate-aid wachsen Kinder und Jugendliche zu selbstbestimmten Persönlichkeiten heran, die ihre Gesellschaften als starke Individuen bereichern, gerade dort, wo Lebensbedingungen nachteilig sind, Hoffnung und Perspektive fehlen. Die bewegungsorientierte Jugendkultur Skateboarding kennt weder Grenzen noch Krieg, sie unterscheidet nicht nach Hautfarbe, Religion oder sozialem Status – sie verbindet.
Wenn Kinder auf diese Weise stark werden, leistet das Engagement von skate-aid einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung der Zivilgesellschaft, zur Sozialisations-, Präventions- und Friedensarbeit.

Auch beim Finale der Deutschen Skateboard Meisterschaften, die vom 29.11.-1.12. wieder im Europa-Park stattfinden, wird skate-aid präsent sein und sich für Kinder stark machen. 

Marianne Mack, Landrat Sven Hinterseh, Europa-Park und Schwarzwälder Bote engagieren sich: Knapp 400.000 Euro für die Katharinenhöhe

© 2018 - Europa-Park GmbH & Co Mack KG
© 2018 – Europa-Park GmbH & Co Mack KG

Bereits seit acht Jahren unterstützt Marianne Mack mit ihrem Verein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ die Katharinenhöhe, eine familienorientierte Krebsnachsorgeklinik in Schönwald im Schwarzwald. Eine sehr wichtige Einrichtung, die sämtliche notwendige Anschaffungen nur über Spenden finanziert. Vor knapp einem Jahr nutzt Marianne Mack die Gunst der Stunde, bringt vier starke Partner zusammen und am 17. November 2018 startet eine Spendenaktion unter dem Motto „Gemeinsam für die Katharinenhöhe – helfen und gewinnen“. Die Spendensumme, die am 22. Februar 2019 an die Katharinenhöhe übergeben werden konnte, spricht für sich: 391.226,88 Euro, von der Stephan Maier, Leiter der Nachsorgeklinik, mehr als überwältigt ist.

Marianne Mack, Ehefrau des Europa-Park Inhabers Roland Mack, hat ihr Herz an die Katharinenhöhe verloren. Es sind die Kinder, die sie berühren. Blasse, zarte Gesichter mit großen Augen, oft ohne Haare, gestützt auf Krücken und doch so stark. Es sind die Eltern, die versuchen, wieder ins Leben zurückzufinden. Und es ist Stephan Maier, der psychosoziale Leiter mit seinen engagierten Mitarbeitern.

Mit ihrem Verein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ hat Marianne Mack die Katharinenhöhe schon oft unterstützt, jedoch reichten diese Spenden nicht aus, um die zum Teil sehr kostenintensiven medizinischen Geräte anzuschaffen. Im Februar 2018 wird bei einer Veranstaltung im Schwarzwald die Idee geboren, die Krebsnachsorgeklinik durch eine besondere Aktion zu unterstützen. Drei weitere Partner sind neben „Santa Isabel e.V.“ sofort dabei: Unter dem Motto „Gemeinsam für die Katharinenhöhe – helfen und gewinnen“ startet eine Spendenaktion in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwälder-Boten, dem Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises, Sven Hinterseh und dem Europa-Park.

Die große Heimatzeitung in Baden-Württemberg berichtet in sechs Sonderseiten über die wertvolle Arbeit, die in der Katharinenhöhe geleistet wird, über deren finanzielle Situation und sie lässt Kinder und deren Familien zu Wort kommen. „Das war Neuland für uns,“ erklärt der Chefredakteur des Schwarzwälder Boten, Hans-Peter Schreijäg, „das Vertrauen unserer Leser in unsere Berichterstattung und ihr großes Herz für Menschen in Not ist für uns eine wertvolle Bestätigung unserer Arbeit“.

Sven Hinterseh treibt die Aktion mit großem Engagement voran und der Europa-Park sponsert wertvolle Preise. Die glücklichen Gewinner wurden aus dem Kreis der Spender gelost. Sänger Tony Marshall, Dr. Michael Thoma und Journalistin Barbara Dickmann (beide Santa-Isabel e.V.) begleiten diese besondere Aktion intensiv.

Der Erfolg ist einfach überwältigend. Am 22. Februar überreicht Marianne Mack im Beisein von Roland Mack, fast allen Familienmitgliedern und den Partnern dieser Aktion einen Scheck über unglaubliche 391.226,88 Euro. Stephan Maier, der Leiter der Katharinenhöhe ist überwältigt und hat einige Sorgen weniger. Das neue Sonografiegerät ist da, ein neuer Kleintransporter kann finanziert werden und für eine dringend benötigte Erweiterung des Gebäudes ist der Grundstein gelegt.

Marianne Mack genießt diesen Nachmittag inmitten dieser starken Kinder und deren Eltern. Sie ist glücklich. Doch in ihr arbeitet es schon wieder. Was kann man noch tun für die Katharinenhöhe? Für diese kleinen und großen leidgeprüften Menschen, die ein schweres Schicksal zu tragen haben und nicht aufgeben.

Alle Artikel der Spendenaktion unter: www.schabo.de/spendenaktion

(ep)

Zwölfter Charity-Lunch für den guten Zweck: 27.000 Euro für den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Ortenau e.V.

Beste Stimmung beim stilvollen Charity-Nachmittag im 4-Sterne Superior Hotel "Santa Isabel" des Europa-Park. Bild: Europa-Park
Beste Stimmung beim stilvollen Charity-Nachmittag im 4-Sterne Superior Hotel „Santa Isabel“ des Europa-Park. Bild: Europa-Park

Jedes Jahr aufs Neue beweisen über 200 engagierte Damen aus der Ortenau im Januar, was Frauenpower, freundschaftliche Verbindung und regionaler Zusammenhalt bewirken können: Bereits zum zwölften Mal trafen sie sich am gestrigen Mittwoch im 4-Sterne Superior Hotel „Santa Isabel“ des Europa-Park zum stilvollen Charity-Mittagessen zugunsten des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Ortenau e.V.. Bei der diesjährigen Veranstaltung für den guten Zweck kamen dabei 27.000 Euro zusammen. Eingeladen hatte der Vorstand des gemeinnützigen Vereins der aus Dipl.-Ing. Mauritia Mack, Dr. Jens-Uwe Folkens und Dr. Hans-Peter Dufner besteht.

Im März feiert der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) Kreisverband Ortenau e.V. sein 30-jähriges Bestehen. Seit seiner Gründung setzt sich der gemeinnützige Verein für die Sicherung der Rechte von Kindern und Jugendlichen ein und dafür, dass diese frei von Gewalt und Armut aufwachsen können. Auch Mauritia Mack liegen der Nachwuchs und die junge Generation besonders am Herzen. Daher hat die Ehefrau von Jürgen Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park, erneut zum traditionellen Benefizmittagessen eingeladen. Gründungsvorstand des DKSB Kreisverband Ortenau e.V. Dr. Jens-Uwe Folkens, ehemaliger Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Offenburg: „Diese großartige Veranstaltung ist ein Segen für uns. Seit 2008 sichert sie nicht nur das Fortbestehen unseres Vereins, sondern hilft auch, konkrete Projekte wie Gewaltprävention, Familienpaten, Betreuten Umgang und andere Initiativen sicherzustellen.“ Allein 2019 konnten auf diese Weise Spendengelder in Höhe von 27.000 Euro generiert werden.

„Heute kommen wir bereits zum zwölften Mal im Europa-Park für den guten Zweck und zugunsten des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Ortenau e.V. zusammen. Viele von Ihnen unterstützen uns von Beginn an, tun dies gerne und setzen sich aus voller Überzeugung für die Kinder in unserer Region ein. Dass der Charity-Lunch, der ursprünglich aus der finanziellen Notsituation des gemeinnützigen Vereins entstanden ist, so ein Erfolg werden würde, hätte ich am Anfang nicht für möglich gehalten. Es macht uns sehr stolz, dass wir durch diese Benefizveranstaltung und dadurch initiierte weitere Spenden und Aktionen in den vergangenen elf Jahren bereits über 370.000 Euro für den DKSB Kreisverband Ortenau e.V. sammeln konnten“, so das Vorstandsmitglied und die Gastgeberin Mauritia Mack. 

Getreu dem Motto „von Kindern für Kinder“ präsentierte der Chor der Grund- und Gemeinschaftsschule Rust unter der Leitung von Christian Moser und Daniela Kindilide stimmungsvolle Lieder. Die Künstler des Europa-Park begeisterten die Gäste darüber hinaus mit faszinierendem Tanz, spannender Akrobatik sowie beeindruckendem Gesang und sorgten für einen gebührenden Ausklang des Nachmittages, der wieder viel Gutes bewirkte.

Die ehemalige Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg Edith Schreiner stand von Anfang an hinter der Veranstaltung. In ihrer Rede lobte sie dabei besonders das Engagement von Mauritia Mack sowie den großartigen Zusammenhalt der Damen aus der Region: „Durch den Charity-Lunch ist in den vergangenen zwölf Jahren ein einzigartiges Frauen-Netzwerk entstanden. Aus eigener Erfahrung kenne ich kein anderes mit dieser Beständigkeit. Mit ihrem Kommen zeigen die Gäste nicht nur Interesse am Deutschen Kinderschutzbund, sondern setzen sich auch direkt für den Kreisverband Ortenau e.V. ein und unterstützen die gute Sache.“

Neben dem Europa-Park unterstützten folgende Unternehmen das Event: Block Foods AG, Brauwerk Baden, Burda Direct GmbH, Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG, Deutsche See GmbH, EDEKA Handelsgesellschaft Südwest GmbH, Geldermann Privatsektkellerei GmbH, G&M Gourmet GmbH, Jürgen Frey GmbH, Merkur Frucht Freiburg GmbH, PROHOGA-Ortenau GmbH & Co. KG, Transgourmet Deutschland GmbH & Co OHG, TerreAzur – Groupe Pomona – Strasbourg, Unilever Deutschland GmbH, Weingut Schloss Ortenberg.

(ep)

Benefizkonzert der Golden Harps im Europa-Park

Marianne Mack, erste Vorsitzende des Vereins „Santa Isabel e.V. - Hilfe für Kinder und Familien“, und Mauritia Mack, erste Vorsitzende des Vereins „Einfach helfen e.V.“, bedanken sich bei Friedhelm Matter, Chorleiter der Golden Harps, für die großzügigen Spenden. Bild: Europa-Park
Marianne Mack, erste Vorsitzende des Vereins „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“, und Mauritia Mack, erste Vorsitzende des Vereins „Einfach helfen e.V.“, bedanken sich bei Friedhelm Matter, Chorleiter der Golden Harps, für die großzügigen Spenden. Bild: Europa-Park

7.000 Euro Spendeneinnahmen und über 700 begeisterte Gäste – das traditionell stattfindende Benefizkonzert des Gospelchors Golden Harps am 27. Dezember 2018 im Europa-Park Dome war ein voller Erfolg. Die Einnahmen des diesjährigen Konzertes kommen dem Verein „Kinderherzen retten e.V.“ zu Gute, dessen Schirmherr Roland Mack ist. Der Verein arbeitet mit dem Universitätsklinikum Freiburg zusammen und hilft herzkranken Kindern aus medizinisch weniger entwickelten Ländern, mit einer einmaligen Operation ein gesundes Leben führen zu können.

(ep)

Kronen-Brauhaus Offenburg spendet 2.000 Euro für soziales Engagement der Damen Mack

Katja und Marianne Mack, Michael Nitze, Mauritia und Miriam Mack (v.l.) freuen sich über die schöne Überraschung. Bild: Europa-Park
Katja und Marianne Mack, Michael Nitze, Mauritia und Miriam Mack (v.l.) freuen sich über die schöne Überraschung. Bild: Europa-Park

Schon traditionell hatte Michael Nitze, geschäftsführender Gesellschafter des Kronen-Brauhauses in Offenburg, gegen Ende des Jahres eine besondere Weihnachtsüberraschung für die Familie Mack: Er spendete jeweils 500 Euro an die erste Vorsitzende des Vereins „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“, Marianne Mack und an den Verein „Einfach Helfen e.V.“ mit der ersten Vorsitzenden Mauritia Mack. Auch die Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerks, Miriam Mack und die Vorsitzende der Europa-Park Talent Foundation e.V., Katja Mack, freuten sich über die großzügige Spende.

Die beiden ehrenamtlichen Vereine „Einfach Helfen e.V.“ und „Santa Isabel e.V.“ unterstützen Kinder und Familien in der Region, die durch einen schweren Schicksalsschlag oder eine Krankheit in Not geraten sind und schnelle, unkomplizierte Hilfe benötigen. Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich für die Rechte von Kindern sowie für die Bekämpfung von Kinderarmut in Deutschland ein. Die Europa-Park Talent Foundation e.V. unterstützt die Förderung talentierter Kinder der Europa-Park Talent Academy beispielweise durch die Teilnahme an Wettkämpfen und die Finanzierung von Fortbildungen und Schulungen.

Das regional gebraute Kronenbier wird in Deutschlands größtem Freizeitpark bereits seit der Parkeröffnung im Jahr 1975 ausgeschenkt. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Europa-Park und der Brauerei machen die Kooperation zu etwas ganz Besonderem.

(ep)

Europa-Park Golfclub Breisgau unterstützt Einfach Helfen e.V.: Golfdamen schwingen Schläger für den guten Zweck

Gemeinsam für die gute Sache: Die Ladies-Captains Sabine Bär und Johanna Kühn, der Präsident des Europa-Park Golfclub Breisgau Roland Bär und die Vorsitzende von "Einfach Helfen e.V." Mauritia Mack. Bild: Europa-Park
Gemeinsam für die gute Sache: Die Ladies-Captains Sabine Bär und Johanna Kühn, der Präsident des Europa-Park Golfclub Breisgau Roland Bär und die Vorsitzende von „Einfach Helfen e.V.“ Mauritia Mack. Bild: Europa-Park

Den ganzen Sommer trainierten die Seniorinnen des Europa-Park Golfclub Breisgau in Herbolzheim-Tutschfelden fleißig. Dabei arbeiteten die Mitglieder des Damen-Teams dienstags nicht nur gemeinsam daran, ihre Handicaps zu verbessern, sondern engagierten sich zugleich für die gute Sache: Je Runde über den Platz sammelten die Golferinnen jeweils zwei Euro für „Einfach Helfen e.V.“. Im Laufe der Saison erspielten die Damen so sagenhafte 1.200 Euro. Stellvertretend für die gesamte Mannschaft überreichten die Ladies-Captains Sabine Bär und Johanna Kühn der Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins Mauritia Mack im Dezember mit großer Freude einen entsprechenden Scheck. „Einfach Helfen e.V.“ unterstützt seit 2008 Menschen aus der Region, die durch eine Krankheit oder einen Schicksalsschlag in eine existentielle Notlage geraten sind.

(ep)

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑