Landessieg geht an den TSV Fortuna Götzingen: Verleihung des Lotto Sportjugend-Förderpreises 2016 im Europa-Park

Die Preisträger aus der Region Südlicher Oberrhein mit dem FV Ettenheim. Hinten: Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk, Prof. Dr. Klaus Bös (Juryvorsitzender), Fußball-Olympiasiegerin Laura Benkarth, Elvira Menzer-Haasis (Präsidentin Landessportverband), Kultusstaatssekretär Volker Schebesta, Guido Buchwald, Tobias Müller (Vorsitzender Baden-Württembergische Sportjugend), Andreas Toba, Engelbert Gabriel (Europa-Park). Bild: Europa-Park
Die Preisträger aus der Region Südlicher Oberrhein mit dem FV Ettenheim. Hinten: Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk, Prof. Dr. Klaus Bös (Juryvorsitzender), Fußball-Olympiasiegerin Laura Benkarth, Elvira Menzer-Haasis (Präsidentin Landessportverband), Kultusstaatssekretär Volker Schebesta, Guido Buchwald, Tobias Müller (Vorsitzender Baden-Württembergische Sportjugend), Andreas Toba, Engelbert Gabriel (Europa-Park). Bild: Europa-Park

Der TSV Fortuna Götzingen (Buchen, Neckar-Odenwald-Kreis) ist Landessieger beim Lotto Sportjugend-Förderpreis 2016. Der Verein sicherte sich den Sieg mit dem Fußballcamp „you never walk alone“ in Uganda. Insgesamt 127 Sportvereine aus ganz Baden-Württemberg wurden bei der festlichen Preisverleihung am 6. Mai 2017 im Europa-Park für ihre vorbildliche Jugendarbeit gewürdigt. Über 450 Sportvereine aus ganz Baden-Württemberg hatten sich um die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung beworben.

Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk lobte die Leistung der Gewinner: „Es ist immer wieder faszinierend, was unsere Vereine auf die Beine stellen. Alle Preisträger beweisen mit ihrem Einsatz, wie sehr der Sport die Menschen bewegt. Basis dafür ist die engagierte Jugendarbeit der 11.500 Sportvereine im Land.“

Anzeige

Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des Landessportverbandes (LSV), dankte im Namen des Sports für das finanzielle Engagement von Toto-Lotto und stellte die große Bedeutung des Sports für die Gesellschaft heraus: „Für rund 1,6 Millionen Kinder und Jugendliche in Baden-Württemberg stellt der Sportverein, neben Schule und Elternhaus, den Ort dar, an dem soziale Kompetenzen vorgelebt und gelernt werden. Insbesondere das ehrenamtliche Engagement im organisierten Sport ist dabei die Grundlage für gemeinschaftliche Erlebnisse. Bereits zum zehnten Mal würdigt der Lotto Sportjugend-Förderpreis das herausragende ehrenamtliche Engagement Jugendlicher im Sportverein.“

Als Vertreter des Kooperationspartners Kultusministerium sagte Staatssekretär Volker Schebesta: „Die Vereine als Basis, als Herzstück des Sports, werden hier in den Mittelpunkt gerückt. Sie übernehmen eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe im Jugendbereich, denn sie vermitteln den jungen Menschen durch gemeinsames Handeln Werte, Traditionen, Respekt, Rücksichtnahme und Fairplay.“

Ausgezeichnete Leistungen der Vereine

Eine Jury unter dem Vorsitz von Professor Dr. Klaus Bös ermittelte die Preisträger. Gefragt waren pfiffige ehrenamtliche Aktionen aus den Jahren 2015 und 2016.

Die mit 6.000 Euro dotierte Auszeichnung für den Landessieg erhielt der TSV Fortuna Götzingen. Der Jugendausschuss des Buchener Vereins sicherte sich den Sieg mit dem Fußballcamp „you never walk alone“ in Uganda. 2014 hatten die Nachwuchsfußballerinnen eine gewonnene Geldprämie für eine lebensrettende Operation einer zwölfjährigen Vollwaisen in Bukuumi gespendet. Daraus entstand die Idee, das Mädchen und die Situation vor Ort kennenzulernen. Gemeinsam wurden über 500 kg Spendenmaterial wie Trikots, Fußballschuhe, Bälle und Tornetze gesammelt und nach Uganda geschickt. Zudem reisten vier Spielerinnen und ihr Trainer im Januar 2016 mit einer Hilfsexkursion nach Bukuumi. Dort organisierten sie ein sechstägiges Fußball-Camp, das ganz gezielt auch Mädchen ansprechen sollte. Rund 500 Kinder nahmen daran teil. Zudem konnten einige Lehrer einer nahen Schule für die Mitarbeit gewonnen werden, die seither einen Trainingsbetrieb gestalten.

Sonderpreise im Wert von je 1.200 Euro erhielten folgende Vereine: Sportfreunde Bitz, Handball Ludwigsburg, TSV Vorbachzimmern, TV Königshofen, TSV Rißtissen und FC Binzgen. Sie hatten sich in ihren Bewerbungen mit Themen wie Mediennutzung, Bewegungsarmut oder gesunder Ernährung auseinandergesetzt.

Für eine sportliche Note sorgten Laura Benkarth, Guido Buchwald, Niko Kappel, Andreas Toba und Fabian Rießle. Das bunte Rahmenprogramm steuerten die Kleinkunstpreisträger von der „Schlagzeugmafia“, die Artistik-Gruppe des TV Villingen sowie Artisten von Deutschlands größtem Freizeitpark bei. Auf Einladung des Europa-Park und seiner Inhaberfamilie Mack ging es für die Vereine im Anschluss an die Verleihung in den weltweit besten Freizeitpark, um dort gemeinsam die mehr als 100 aufregenden Attraktionen und Shows zu entdecken.

Übersicht der Preisträger

Landessieger:

TSV Fortuna Götzingen

Bezirkssieger (Preisgeld: 2.000 Euro)

Bereich Stuttgart: Stuttgarter Golfclub Solitude

Bereich Mittlerer Neckar: Judo Team Steinheim

Bereich Neckar-Alb: SV Auingen, Gesamtjugend

Bereich Nordschwarzwald: TB Wilferdingen, Abt. Leichtathletik

Bereich Franken: TSV Fortuna Götzingen

Bereich Ostwürttemberg: FC Honhardt

Bereich Donau-Oberschwaben: TSV Riedlingen, Abt. Schwimmen

Bereich Bodensee: SV Wolfartsweiler

Bereich Hochrhein-Schwarzwald: TV Villingen, Abt. Artistik/ Zirkus Confetti

Bereich Südlicher Oberrhein: FV Ettenheim

Bereich Mittlerer Oberrhein: TG Ötigheim, Abt. Fitness

Bereich Rhein-Neckar-Odenwald: TG Sandhausen, Abt. Basketball

Quelle: Europa-Park

Anzeige

Ed

Ich bringe die neuesten Meldungen aus dem EUROPA-PARK und dem EUROPA-PARK Hotelresort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.