Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Kategorie: Allgemein (Seite 2 von 42)

Erfolgreiche Premiere im Europa-Park: „Ladies Only Festival“ lockt 1.400 Besucherinnen

Drei Tage Fitness, Tanz, Gesundheit, Beauty und Wellness standen vom 10. bis zum 12. Januar beim ersten „Ladies Only Festival“ im Europa-Park auf der Tagesordnung. Die Premiere bot zahlreiche Highlights: Neben Salsa Ladystyle bei Melissa Fernandez, einer der bekanntesten Salsa-Tänzerinnen der Welt, bekamen die Besucherinnen die einmalige Gelegenheit, gemeinsam mit Schauspieler Ralf Bauer beim Yoga Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Festivalleiter Matthias Blattmann zieht eine positive Bilanz: „Die Premiere war ein voller Erfolg. Wirklich jeder Workshop und auch alle Seminare waren sehr gut besucht.“ Projektleiter Nils Cordell zeigt sich ebenfalls zufrieden: „Wir hatten ein wunderbares Publikum. Alle drei Tage waren geprägt von guter Stimmung, gespannter Erwartung auf Neues und erschöpften, aber glücklichen Gesichtern ringsum.“

Wichtigstes Fazit des ersten „Ladies Only Festival“ im Europa-Park: insgesamt 1.400 zufriedene Besucherinnen an drei Festival-Tagen. Aus rund 120 Workshops konnten sich die Damen ein individuelles Wochenend-Wohlfühl-Programm zusammenstellen. Das breit gefächerte Angebot aus den Bereichen Fitness, Tanz, Gesundheit, Beauty und Wellness hielt für jeden Geschmack das Richtige bereit. Auspowern konnten sich die Teilnehmerinnen bei Zumba, Musclefire und Co. Spannende Mitmach-Vorträge zur richtigen Ernährung, zu Kosmetik und Körpersprache standen ebenfalls zur Auswahl.

Krönender Abschluss der ersten beiden Festivaltage waren die Abendveranstaltungen mit Showacts, Disco und After-Show-Partys. Am Freitag, 10. Januar heizten die „Dopies“, die amtierenden deutschen Meister im Videoclipdancing, und Melissa Fernandez dem Publikum mit spektakulären Performances ein. Eine exklusive Hair-Show präsentierte am Samstag, 11. Januar einer der bekanntesten deutschen Friseure, Francek Prsa. Im Anschluss begeisterten die vier jungen Ukrainer von „White Gothic“ mit einer atemberaubenden Akrobatik-Einlage. Für die perfekten Wohlfühlmomente sorgte an beiden Abenden ein Massage-Team, das auf Wunsch direkt am Platz oder auf dem Barhocker eine entspannende Nackenmassage anbot.

Festivalleiter Matthias Blattmann zieht eine positive Bilanz: „Die Premiere war ein voller Erfolg. Wirklich jeder Workshop und auch alle Seminare waren sehr gut besucht.“ Projektleiter Nils Cordell zeigt sich ebenfalls zufrieden: „Wir hatten ein wunderbares Publikum. Alle drei Tage waren geprägt von guter Stimmung, gespannter Erwartung auf Neues und erschöpften, aber glücklichen Gesichtern ringsum.“

Die Fortsetzung ist schon in Planung: Vom 9. bis zum 11. Januar 2015 findet die zweite Ausgabe des „Ladies Only Festival“ statt. Tickets sind ab dem Sommer online erhältlich.

Quelle: Europa-Park

Verleihung im Europa-Park: Goldene Narrenschelle 2014 für Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, erhält die Goldene Narrenschelle der Vereinigung Schwäbisch- Alemannischer Narrenzünfte 2014. Nach Sparkassenpräsident Heinrich Haasis, Staatssekretär Hubert Wicker, EU-Kommissar Günther Oettinger, dem Inhaber des Europa-Park Dr.-Ing. h.c. Roland Mack, Frank Elstner, Tony Marshall, Landtagspräsident Guido Wolf und Dr. h.c. Wolfgang Thierse ist Winfried Kretschmann der achte Träger der Narrenschelle, die Deutschlands älteste Narrenvereinigung für Narreteien im Alltag vergibt.

Zwar kann der erste grüne Landesvater Baden-Württembergs durch seine jährliche fastnächtliche Wallfahrt zum Froschkuttelessen nach Riedlingen auf närrische Verbundenheit vertrauen, doch gilt es diese Freundschaft stets zu pflegen und sich auch im fernen Brüssel zur schwäbisch-alemannischen Tradition zu bekennen. Freudig hatten die Narren nach der erfolgten Einladung des Landes, sich beim offiziellen Neujahrsempfang in Brüssel präsentieren zu können, der Veranstaltung entgegengefiebert. Doch, so Präsident Roland Wehrle, als den Ministerpräsidenten, vermutlich schweißgebadet, protokollarische Zweifel ereilten, hielt er, getrieben von der Angst, es könne zu diplomatischen Verwirrungen führen, die närrische Delegation vom offiziellen Neujahrsempfang des Landes Baden-Württemberg in Brüssel im Januar 2013 kurzerhand fern. Dies habe zu einem schwerwiegenden närrischen Eklat geführt. Auch die Einladung, die EU-Zentrale wenige Tage später im Rahmen eines Empfangs mit den Gepflogenheiten der schwäbisch-alemannischen Fastnacht fernab jeglicher EU-Richtlinie zu konfrontieren, konnte die närrische Missstimmung nicht besänftigen. Deshalb prädestiniert sich Winfried Kretschmann als Träger der Goldenen Narrenschelle 2014, und es drängt die Narren geradezu zur Verleihung, so Wehrle weiter.

Die närrische verkehrte Ehrung findet, verbunden mit einer Laudatio des Präsidenten des Landtages von Baden-Württemberg, Guido Wolf, am Mittwoch, 5. Februar 2014, um 18.00 Uhr im Hotel Colosseo des Europa-Park in Rust statt.

Quelle: Europa-Park

Soziales Engagement in Deutschlands größtem Freizeitpark: Europa-Park lädt über 53.000 „Frohe Herzen“ ein

Die Aktion der „Frohen Herzen“ bescherte in der Saison 2013 über 53.000 sozial benachteiligten Menschen einen erlebnisreichen Tag in Deutschlands größtem Freizeitpark. Dank dieses Engagements konnten bereits seit der Gründung des Europa-Park im Jahr 1975 deutlich über eine Million Menschen eingeladen werden. Weitere Projekte wie Spendengalas, Benefizkonzerte oder der Europa-Park Eagles Charity Golfcup zeigen, welchen Stellenwert die soziale Verantwortung bei der Inhaberfamilie Mack hat. Durch die vielen kulturellen und sozialen Veranstaltungen wurden im Laufe der Unternehmensgeschichte hohe zweistellige Millionenbeträge für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt.

Bereits von der ersten Stunde an setzte sich die Familie Mack für sozial benachteiligte Menschen ein. Aus diesem Engagement entstand schnell die Idee, Tage der „Frohen Herzen“ ins Leben zu rufen. An dieser Aktion nahmen Einrichtungen mit geistig und körperlich behinderten Menschen, Jugendlichen oder Waisenkindern, aber auch kranke oder sozial benachteiligte Menschen teil. In der Saison 2013 erlebten dadurch über 53.000 Besucher einen unvergesslichen Tag im Europa-Park, allein in den letzten Wochen des Jahres wurden rund 15.000 Menschen in Deutschlands größtem Winterwunderland begrüßt.

Auch bei weiteren Events steht der Charity-Gedanke im Vordergrund. So kamen erst kürzlich bei der 11. Benefizgala für den Förderverein für krebskranke Kinder e. V. 83.400 Euro an Spendengeldern zusammen. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kuratoriums des Fördervereins krebskranker Kinder, Werner Kimmig, lud die Familie Mack zu der Benefizgala ein. Seit Beginn des Engagements konnten Spenden in Höhe von über einer Million Euro gesammelt werden. Diese gingen in vollem Umfang an den Förderverein für krebskranke Kinder.

Auch der Besuch der Kinderkrebsklinik in Freiburg ist ein fester Bestandteil des sozialen Engagements des Europa-Park. In der Vorweihnachtszeit freuen sich der Clown Peppino und die Euromaus stets darauf, den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Auch in dieser Woche warteten die kleinen Patienten sehnsüchtig auf den Besuch aus Deutschlands größtem Freizeitpark. Sie begrüßten die Euromaus voller Freude, die darauf kleine Geschenketüten verteilte und die Kinder für einen Moment alle Sorgen vergessen ließ.

Auch Marianne Mack und Mauritia Mack engagieren sich mit ihren gemeinnützigen Vereinen „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ und „Einfach helfen e.V.“ in besonderem Maße für benachteiligte und kranke Menschen.

Über den Förderverein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ werden Spenden mit Herz und Verstand schnell und unkompliziert an Kinder und deren Familien weitergegeben, die sich in einer besonders schweren Lebenslage befinden. „Einfach helfen e.V.“ engagiert sich für Menschen, die durch eine schwere Krankheit oder einen Schicksalsschlag in existentielle Not geraten sind. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, spontan und unbürokratisch zu helfen.

Quelle: Europa-Park

José Carreras: „Danke für die grandiose Unterstützung“

Bewegende Momente, mitreißende Stars und ein wunderbares Publikum: Die José Carreras Gala bleibt Deutschlands langfristig erfolgreichste Benefiz-Sendung. 2.617.812 Euro wurden bis zum Ende der Gala im Europa-Park und bei zahlreichen Aktionen im Vorfeld gesammelt. Im Laufe der Nacht stieg die Gesamtsumme auf über 2,8 Millionen Euro.

Zum ersten Mal ist die José Carreras Gala nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei sowie als Stream im Internet live übertragen worden. Neu war auch der Veranstaltungsort: Nach 18 Jahren in Leipzig wurde die Gala dieses Mal aus dem weihnachtlich dekorierten Europa-Park in Rust gesendet.

José Carreras: „Ich bin überwältigt. Danke für die grandiose Unterstützung. Nach der Absage des MDR war der Senderwechsel eine große Herausforderung, die wir aber mit starken Partnern und einer internationalen Ausrichtung angenommen haben. Ich war mir sicher, dass mich mein Publikum und meine Künstlerfreunde nicht im Stich lassen. Das Spendenergebnis ist jetzt eine wunderbare Bestätigung. Wir sind damit weiterhin in der Lage, den Kampf gegen Leukämie fortzuführen.“

In 19 Jahren hat allein die José Carreras Gala über 100 Millionen Euro an Spenden generiert. Die gemeinnützige Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung konnte damit knapp 1000 Forschungs-, Infrastruktur- und Sozialprojekte unterstützen. Gleichzeitig ist die Gala wegen ihrer einzigartigen Kombination aus Information und Unterhaltung ein wesentliches TV-Ereignis, um über Leukämie und verwandte Krebserkrankungen aufzuklären sowie Betroffenen und deren Familien Hoffnung und Unterstützung zu geben.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung: „Die heutige Gala hat das Thema Leukämie erneut ins öffentliche Bewusstsein gebracht. Mit den neuen Kooperationspartnern Sky, Mainstream Media und dem Europa-Park ist eine erfolgreiche Fortsetzung gelungen. Dank der eingegangenen Spenden ist die Stiftung damit in die Lage versetzt, wieder neue Projekte aufzusetzen, die Lebenszeit und –qualität schenken können. Wir sind allen Mitwirkenden und den Zuschauern des heutigen Abends sehr dankbar, die unser Ziel Leukämie eines Tages heilbar zu machen, so tatkräftig unterstützt haben.“

Esther Schweins, die neben Gastgeber und Moderator José Carreras durch die Gala geführt hatte: „Ich bin um jeden Moment so dankbar, in dem ich weiß, dass meine beiden Kinder und meine Familie gesund sind und dass es allen meinen Freunden gut geht. Die Schicksale, über die wir in der Gala berichtet haben, und das Wissen, dass jährlich in Deutschland mehr als 12000 Menschen an Leukämie erkranken, gehen mir sehr, sehr nah. Ich bin deshalb froh, dass ich die Chance hatte, an der Seite von José Carreras gemeinsam mit unserem Publikum und unseren wunderbaren Gästen einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass diese fürchterliche Krankheit irgendwann besiegt wird. Und dass Menschen, die jetzt soviel Leid ertragen müssen, geholfen wird.“

Sebastian Hellmann, Sky Sportmoderator und Reporter des Gala-Spendenpanels: „Wir von Sky sind sehr stolz, dass wir die Gala erstmals übertragen durften und damit helfen konnten. Beim Sport kämpft immer jeder gegen jeden. Hier hatten wir alle zusammen das gleiche Ziel: den Kampf gegen die Leukämie.“

Für den emotionalsten Moment des Abends sorgten drei kleine Kinder. Als Esther Schweins die Ärztin und Psychologin Dr. Michaela Döring von der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin in Tübingen interviewte, wurden hinter der Medizinerin die Kinder Lara, Levin und Niels von José Carreras auf die Bühne geführt. Alle drei waren an Leukämie erkrankt, sind von Dr. Döring mitbetreut worden und gelten mittlerweile als geheilt. Ein Wiedersehen der schönsten Art.

Für die musikalischen Highlights der Gala sorgten José Feliciano, Angelo Branduardi, Howard Carpendale, Wolfgang Niedecken, Yvonne Catterfeld, Ivy Quainoo, Heinz Rudolf Kunze und Linda Hesse sowie die Gruppen Glasperlenspiel, voXXclub und The Italian Tenors, die alle mit ihren Benefiz-Auftritten José Carreras unterstützten.

Am Spendentelefon engagierten sich Katrin Holtwick, Rebecca Immanuel, Horst Janson, Jessica Kastrop, Dieter Landuris, Tony Marshall, Frederic Meisner, Christoph Metzelder, Dunja Reiter, Jonas Reckermann, Axel Schulz, Ilka Semmler, Alexander-Klaus Stecher, Fritz von Thurn und Taxis, Judith Williams und Christian Wolff.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

www.josecarrerasgala.de oder www.carreras-stiftung.de

Quelle: Europa-Park

Den Wissensdurst nie verlieren: Roland Mack vergibt elf Stipendien an KIT-Studenten

In einer feierlichen Zeremonie verlieh Dr.-Ing. h.c. Roland Mack das „Roland-Mack-Maschinenbau-Stipendium“. Elf Master-Studenten, darunter zwei Frauen, der Fakultät Maschinenbau des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) bekommen für zwei Jahre eine finanzielle Unterstützung von 300 Euro im Monat. Die angehenden Ingenieure stellten ihre Bachelor-Arbeiten vor und zeigten damit, wie facettenreich und vielfältig der moderne Maschinenbau ist. Das Stipendium soll gleichermaßen der Förderung von Wissenschaft und Lehre dienen. Im Juli 2013 war Dr.-Ing. h.c. Roland Mack von der Maschinenbaufakultät des KIT für sein besonderes Engagement und seinen Vorbildcharakter mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet worden.

Roland Mack, Inhaber des Europa-Park, motivierte die Stipendiaten, ihren Wissensdurst nicht zu verlieren und ihre Visionen beizubehalten. „Ingenieure sind derzeit so gefragt wie nie und Deutschland hat einen ausgezeichneten Ruf im Bereich des Ingenieurswesens. Als ressourcenarmes Land brauchen wir besonders gut ausgebildete Ingenieure“. Zwischen Roland Mack und dem KIT besteht eine besondere Verbindung: Von 1969 bis 1974 studierte er selbst an der Technischen Universität Karlsruhe, dem heutigen KIT. Das Studium schloss er als Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Allgemeiner Maschinenbau ab und war von 2003 bis 2009 Mitglied des Universitätsrats. Seit dem vergangenen Jahr fördert er besonders talentierte Bachelor-Studenten mit dem „Roland-Mack-Maschinenbau-Stipendium“ auf dem Weg zum Meisterabschluss.

Das KIT ist von der Förderinitiative begeistert. „Es ist schön, einen Unternehmer wie Roland Mack an der Seite zu haben, der besser für den Studiengang Maschinenbau werben kann, als mancher Professor“, betonte Prof. Jürgen Fleischer, Dekan der Fakultät Maschinenbau. „Auf die ganz besondere Verbindung zum Europa-Park sind wir sehr stolz. Das Studium und die vermittelten Inhalte sind das Handwerkszeug des Ingenieurs und damit äußerst wichtig. Vor allem im Hinblick auf den späteren Berufseinstieg legt der Karlsruher Maschinenbau hohen Wert auf einen ausgeprägten Praxisbezug.“ Das Gelernte im Berufsleben anwenden zu können, liegt auch Roland Mack sehr am Herzen. „Die persönliche Zufriedenheit, die die praktische Anwendung theoretischen Wissens geben kann, lässt sich gerade im Europa-Park in äußerst eindrucksvoller Weise nachweisen. Falls Sie einen spannenden Beruf suchen: Schauen Sie mal bei unserem hauseigenen Herstellungsbetrieb Mack Rides in Waldkirch vorbei“, empfahl der Europa-Park Inhaber.

Roland Mack ermunterte besonders Frauen dazu, sich für ein Ingenieursstudium zu entscheiden. „Derzeit studieren im Durchschnitt nur knapp elf Prozent Frauen Maschinenbau. Beim Roland Mack Stipendium, das an herausragende Studenten vergeben wird, sind es hingegen beachtenswerte 20 Prozent. Das sollte Frauen den Mut geben und gleichzeitig die Angst nehmen, sich für diesen Weg zu entscheiden.“ Das Studium sei hart und anspruchsvoll, aber die Mühen zahlten sich aus. „Wer im Studium hart arbeitet, hat es später im Beruf leichter“, betonte Roland Mack.

Die Studentengruppe und ihre Paten, die Professoren des KIT, die ihre Schützlinge vorgeschlagen hatten, erhielten im Europa-Park eine ganz besondere Führung: Bei einem Blick hinter die Kulissen von Deutschlands größtem Freizeitpark bekamen die Studenten einen Vorgeschmack auf mögliche Berufsfelder und die damit verbundenen Anforderungen an den modernen Maschinenbau. Die künftigen Ingenieure bekamen unter anderem Maschinenräume, Wartungshallen und die Systemtechnik des Europa-Park zu sehen. Von der Konstruktion bis zum Betrieb und der Instandhaltung der Maschinen – den Studenten wurde der gesamte Prozess des Achterbahnbaus erläutert. Die jungen Menschen zeigten großes Interesse an den technischen Innovationen und Entwicklungen und waren von der vielfältigen Ingenieurskunst beeindruckt. Roland Mack hob die lange Firmentradition und Familiengeschichte von Mack Rides und des Europa-Park hervor. „Wie Sie sehen, brauchen Sie sich keine Sorgen um ihre berufliche Zukunft zu machen: Mack Rides ist über 230 Jahre alt“, sagte der Europa-Park Chef den Stipendiaten. Der Betrieb kombiniere auf faszinierende Art und Weise Technik und Emotion und gehört zu den fünf größten Betrieben auf dem internationalen Markt, die Fahrgeschäfte herstellen.

Quelle: Europa-Park

José Carreras Gala im Europa-Park: Wer trifft gegen Sepp Maier und Hans-Jürgen Bäumler?

Erst Eiskunstlauf-Legende Hans-Jürgen Bäumler auf dem Eis stehen lassen, dann den Puck an Deutschlands großer Nummer eins Sepp Maier vorbei ins Netz schießen und sich anschließend von Moderator Frederic Meisner feiern lassen: Auf dem Münchner Eiszauber am Stachus kann jeder zum Held werden und dabei auch noch viel Gutes tun. Los geht’s am Freitag, 13. Dezember 2013, ab 16 Uhr. Zwei Stunden lang haben Münchnerinnen und Münchner, die für die gemeinnützige Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung spenden, Zeit, ihr Können auf den Kufen zu zeigen.

Die eiskalte Spendensammlung ist Teil einer Reihe von Charity-Aktionen im Vorfeld der 19. José Carreras Gala, die am 19. Dezember 2013 im Europa-Park in Rust stattfindet. An der Seite von Gastgeber José Carreras wird Esther Schweins durch die Benefiz-Gala führen. Als Stars dabei sind dieses Mal José Feliciano, Angelo Branduardi, Howard Carpendale, Wolfgang Niedecken, Yvonne Catterfeld, Ivy Quainoo, Heinz Rudolf Kunze und Goldene-Henne-Gewinnerin Linda Hesse sowie die Gruppen Glasperlenspiel, voXXclub und The Italian Tenors.

Unterstützt werden die Künstler von einem prominent besetzten Panel, das die Spenden der Fernsehzuschauer entgegennehmen wird. Fest zugesagt haben bereits Sebastian Hellmann, Katrin Holtwick, Horst Janson, Jessica Kastrop, Dieter Landuris, Tony Marshall, Frederic Meisner, Jonas Reckermann, Axel Schulz, Ilka Semmler, Fritz von Thurn und Taxis, Judith Williams und Christian Wolff.

Zum ersten Mal in ihrer fast zwanzigjährigen Geschichte wird die José Carreras Gala in fünf Ländern live und unverschlüsselt übertragen, und zwar in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei.

In den deutschsprachigen Ländern strahlen die digitalen TV-Sender Sky Christmas HD, GoldStar TV, Heimatkanal und Romance TV die Gala aus, nachdem der MDR, der für die ARD 18 Jahre lang das höchst erfolgreiche Charity-Format verantwortet hatte, die Partnerschaft mit der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung in diesem Jahr nicht mehr weiterführen wollte. Um dennoch allen Zuschauern weiterhin den freien Empfang der Gala zu ermöglichen, senden die vier Sender das TV-Ereignis unverschlüsselt. Somit können alle Zuschauer, also auch Nicht-Abonnenten, das TV-Ereignis live und selbstverständlich kostenlos genießen. Außerdem ist das TV-Ereignis nicht nur über die freigeschaltete Sky-Plattform empfangbar, sondern ebenfalls unverschlüsselt und damit kostenlos auch über Kabel Deutschland, Vodafone, Deutsche Telekom, Unitymedia Kabel BW sowie Kabelkiosk/Eutelsat, in Österreich zusätzlich über UPC Austria sowie in der Schweiz über Swisscable und upc cablecom. Zudem wird die José Carreras Gala via Livestream im Internet gezeigt.

Die Sender GoldStar TV, Heimatkanal und Romance TV werden am 19. Dezember bereits ab 18 Uhr unverschlüsselt ein Gala-Vorprogramm senden, Sky Christmas HD ab 20 Uhr. So haben Zuschauer, die zum ersten Mal einen der Sender einschalten, genügend Zeit, den richtigen Programmplatz, der je nach Receiver unterschiedlich sein kann, zu finden. Außerdem bietet GoldStar TV den Zuschauern eine 24-stündige Sonderprogrammierung an. Die Gala wird dabei mehrmals, natürlich unverschlüsselt, wiederholt. Das beginnt am 19. Dezember mit einer Wiederholungsschleife unmittelbar nach dem Ende der Gala und wird am 20. Dezember fortgesetzt, und zwar um 10, 16 und 20 Uhr.

Die Spendenhotline ist ab sofort für Spenden freigeschaltet, und zwar unter der Rufnummer 01802 400 100 (aus dem Ausland 0049 1802 400 100).

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung: „Mit ihrer einzigartigen Kombination aus Information und Unterhaltung ist die José Carreras Gala ein wesentliches TV-Ereignis, um über Leukämie und verwandte Krebserkrankungen aufzuklären sowie Betroffenen und deren Familien Hoffnung und Unterstützung zu geben. Dank der über 100 Millionen Euro eingegangenen Spenden konnten durch die Stiftung bereits knapp 1000 Forschungs-, Infrastruktur- und Sozialprojekte unterstützt werden, die Lebensqualität und Lebenszeit schenken können.“

Gala-Karten können ab sofort über die Europa-Park Event-Ticketing-Hotline +49 7822 77 66 97 bestellt werden und kosten je nach Kategorie zwischen 25 und 118 Euro.

Quelle: Europa-Park

Wie funktioniert Demokratie? Workshop des Europarates für junge Osteuropäer

30 politisch interessierte Studenten aus Polen, Moldawien und aus der Ukraine waren anlässlich des Bildungsprogramms der Korczak Initiative in Deutschlands größtem Freizeitpark zu Gast. Die Korczak Initiative ist von der Ständigen Vertretung Polens beim Europarat in Straßburg gegründet worden und will jungen Menschen die Grundzüge der Demokratie sowie das Konzept einer gesamteuropäischen Kooperation vermitteln. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Entwicklung in der Ukraine gab es eine intensive Diskussion zur Zusammenarbeit auf europäischer Ebene.

Das Programm der Korczak Initiative, das im polnischen Tarnów startete, wurde mit mehrtägigen Trainings und Seminaren im Europa-Park in Rust bei Freiburg abgeschlossen. Im Fokus stand dabei auch die vom Europarat initiierte Kampagne „NoHateSpeech Movement“, im Rahmen derer sich Jugendliche aus ganz Europa für ein respektvolles Miteinander im Internet einsetzen. Die Jugendlichen bekamen zudem eine Einführung in die vielfältigen Möglichkeiten des aktiven, demokratischen Handelns. Ziel der Trainings war es, den Teilnehmern politisches Verantwortungsbewusstsein näher zu bringen.

Zum Abschluss kamen die Ständige Vertreterin Polens beim Europarat und Initiatorin des Programms, Botschafterin Urszula Gacek, ihr tschechischer Amtskollege, Tomas Bocek, der slowakische Amtskollege Drahoslav Stefanek sowie die Stellvertreter der Ständigen Vertretungen von Ungarn (Kinga Jensen-Magyar), Moldawien (Sergiu Mihov), Polen (Robert Drzazga), der Schweiz (Urs Beer) und der Ukraine (Oksana Pasheniuk) mit den Jugendlichen zu einer Abschlussveranstaltung im Europa-Park zusammen.

Dabei betonte Roland Mack, Inhaber des Europa-Park: “Die gelebte Freundschaft und Begegnung von jungen Menschen ist ein Stück Friedenssicherung und die Grundlage für ein erfolgreiches Europa. Ich halte die Korczak Initiative für ein großartiges Programm. Seit vielen Jahren arbeiten wir eng mit dem Europarat und seinem Generalsekretär Thorbjorn Jagland zusammen, um beispielsweise auch Friedenscamps für junge Menschen aus Konfliktregionen wie dem Kosovo, der Kaukasus-Region oder auch Israel zu organisieren. Auf dieser Basis sind inzwischen zahlreiche persönliche Freundschaften entstanden“. Roland Mack ist seit vielen Jahren Sonderbotschafter des Europarates für Familien.

Die Korczak Initaitive ist nach dem ermordeten polnischen Kinderarzt Janusz Korczak benannt. Korczak hat sein Leben armen Kindern gewidmet. 1878 in Warschau geboren war der polnische Arzt und Autor vor allem auch ein bedeutender Pädagoge, der ein jüdisches Waisenhaus in Warschau leitete und dafür seine Tätigkeit als praktizierender Arzt aufgab. “Wie man ein Kind lieben soll” lautet sein wichtigstes pädagogisches Buch. Aufgrund des zunehmenden Antisemitismus erwog er Ende der 1930er Jahre die Emigration, blieb aber bei den etwa 200 Kindern des Waisenhauses, die er auch bei ihrem Abtransport in das Vernichtungslager Treblinka begleitete. Seine Aufzeichnungen enden 1942, man geht davon aus, dass er im Konzentrationslager umgebracht wurde. Posthum wurde er mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. Er gibt zahlreiche Filme, Bücher und Stücke über seine Person und sein Werk.

Quelle: Europa-Park

Starregisseur Luc Besson zeigt internationalen Journalisten die neue Großattraktion "Arthur- Im Königreich der Minimoys"

Der französische Starregisseur Luc Besson hat heute zusammen mit der Familie Mack im Europa-Park bei strahlendem Sonnenschein rund hundert internationalen Journalisten die Welt von „Arthur – Im Königreich der Minimoys“ vorgestellt. Die Bauarbeiten zu der aufwändigsten Indoor-Attraktion des Europa-Park, die pünktlich zum Saisonstart 2014 eröffnen wird, kommen in großen Schritten voran: Das einmalige Universum der Minimoys, das unter anderem eine interaktive Themenfahrt, einen Freefall Tower und ein großes Rutschenparadies umfasst, beeindruckt durch eine detailgetreue Umsetzung von Luc Bessons Erfolgstrilogie „Arthur und die Minimoys“.

Zusammen mit Michael Mack hat Luc Besson neben der neuen Großattraktion auch den faszinierenden neuen 4D-Film „Arthur“ präsentiert, der von EuropaCorp gemeinsam mit Mack Media produziert wurde und ab sofort im Magic Cinema 4D in Deutschlands größtem Freizeitpark zu sehen ist. Der französische Filmemacher lobte bei seinem Besuch in Rust die deutsch-französische Kooperation sowie die kreativen Ideen des Europa-Park, die von der Familie Mack immer wieder vorangetrieben werden.

Luc Besson pflanzte außerdem zusammen mit der Inhaberfamilie Mack vor der neuen Großattraktion eine Traubeneiche. Der junge Baum ist ein Geschenk von Landesforstpräsident Max Reger an den Europa-Park. Der Landesforstpräsident hob das ökologische Engagement des Europa-Park hervor; auch bei der neuen Großattraktion „Arthur – Im Königreich der Minimoys“ stehen die Natur und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt.

Weitere Informationen unter:

arthur.europapark.de

Quelle: Europa-Park

Adventsstunden des Vereins "Einfach helfen e.V." in festlicher Atmosphäre wiederum ein Erfolg

Einen besinnlichen Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und eindrucksvollem Programm durften die Besucher der vorweihnachtlichen Adventsstunden des Vereins „Einfach Helfen e.V.“ am Dienstag, den 03. Dezember 2013 im Ballsaal Berlin im Europa-Park genießen. Viele engagierte Menschen aus der Region sammelten dabei insgesamt 9.215 Euro für den guten Zweck. Mauritia Mack, Vorsitzende von „Einfach Helfen e.V.“, nutzte die Gelegenheit um von einem erfolgreichen Jahr mit vielen Events zu berichten.

Wunderbar den Weihnachtsstress vergessen, konnte man bei den Adventsstunden des gemeinnützigen Vereins „Einfach Helfen e.V.“, zu denen Mauritia Mack am 03. Dezember in den winterlich geschmückten Ballsaal Berlin im Europa-Park eingeladen hatte. Im Rahmen eines besinnlichen Adventsnachmittags berichtete sie von einem äußerst erfolgreichen und arbeitsreichen Jahr für den wohltätigen Verein. Insgesamt über 100 betroffene Personen und ihre Familien aus der Region durften 2013 auf die schnelle und unkomplizierte Hilfe von „Einfach Helfen e.V.“ zählen. Um die Arbeit des Vereins aufzuzeigen, gab Mauritia Mack Auszüge aus einigen Dankesschreiben wieder.

Die Jahresbilanz des Vereins wurde von vielen stimmungsvollen Beiträgen untermalt. Die Besucher der Adventsstunden durften eine spannende Bilderreise von Ludwina Geiger und Lioba Metz durch die Masuren in Polen erleben, die Altdorfer „Dance Company“ bejubeln, die Sopranisten Jasmin Nopper bestaunen und den amüsanten Geschichten von Dr. Karl-Heinz Debacher zuhören. An diesem Nachmittag sollte jeder die hektische Vorweihnachtszeit vergessen und bei leckerem Kuchen, der von der Konditorei-Bäckerei Käufer aus Ettenheim gesponsert wurde, einfach den Moment genießen. Doch so gut die Besucher diese Stunden genießen konnten, so großzügig waren sie auch zu den Menschen, die in diesen Momenten dringend Hilfe benötigen. Insgesamt spendeten sie 9.215 Euro an den Verein „Einfach Helfen e.V.“, der sich für Menschen in der Region einsetzt, die durch eine schwere Krankheit oder durch ein Schicksal in existentielle Not geraten sind.

Mauritia Mack betonte: „Leuchtende Kinderaugen sind in der Weihnachtszeit das Wichtigste. Wir freuen uns Kinder strahlen zu sehen, wir wollen Eltern und Erwachsenen in Not nicht nur finanzielle, sondern auch persönliche, den Bedürfnissen angepasste Hilfe bieten und den Betroffenen somit einen unbeschwerten Advent bescheren. Es rührt mich immer wieder, wie viel Unterstützung aus der Region unser Verein erfährt.“

Quelle: Europa-Park

Große Abendgala und exklusives Fantreffen: Anita und Alexandra Hofmann feiern 25-jähriges Jubiläum im Europa-Park

Gänsehautfeeling, atemberaubende Kostüme und zwei wunderbare Stimmen – mit einer exklusiven Abendgala feierten am Samstag, 30. November 2013 Anita und Alexandra Hofmann ihr 25-jähriges Jubiläum im Europa-Park Dome. Rund 1.000 Gäste ließen sich vom Charme der Schwestern und der mitreißenden Konzertatmosphäre verzaubern. Am Sonntag, 1. Dezember 2013 gab es für die Fans von Anita und Alexandra dann die einzigartige Gelegenheit, einen Tag hautnah mit den Geschwistern im Europa-Park zu verbringen.

Vor ausverkauften Rängen präsentierten Anita und Alexandra Hofmann am Samstag, 30. November 2013 ihr brandneues Album „Wir“. Das 25-jährige Bühnenjubiläum der Geschwister war ein voller Erfolg und ein magischer Abend für die Besucher. 1.000 Gäste, gut zweieinhalb Stunden Showprogramm und 120 eigens angefertigte Kostüme waren die beeindruckende Bilanz des Abends. Das Konzert wird am 8. Dezember 2013 um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt.

All diejenigen, die gar nicht genug bekommen konnten von Anita und Alexandra, durften am Sonntag, 1. Dezember 2013 einen ganzen Tag hautnah mit ihren Stars verbringen. Nach einem Sektempfang mit Meet & Greet nahmen die Schwestern ihre Fans mit auf einen traumhaften Rundgang durch den festlich dekorierten Europa-Park. Ein exklusives Adventskonzert im original Zirkuszelt sowie ein anschließender Fototermin mit Kaffee und Kuchen rundeten den Tag mit Anita und Alexandra ab.

Quelle: Europa-Park

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑