Bild: Europa-Park

Bei der Show „Surpr’Ice in the Museum“ wird eine Geschichte erzählt: Roland Mack wird zum Vorsitzenden des internationalen Freizeitparkverbands IAAPA gewählt und erhält als solcher den zeremoniellen Hammer des Vorsitzenden. Dieser Hammer wird im Museum ausgestellt – doch jemand bricht ein und das wertvolle Ausstellungsstück wird gestohlen! Die Polizei und selbst die CSI sind vor Ort, ermitteln und verhören Verdächtige…

Die Geschichte wird in spektakulären Eislaufnummern erzählt, zusätzlich hat mitten in der Show der Artist Pavel Voladas am Parallel-Reck einen Auftritt, der beinahe schon „olympisch“ zu nennen ist. Kleines Manko: die Geschichte wird nicht wirklich zu Ende erzählt, die ganze Sache endet irgendwie in einer Schlussnummer, ohne dass der Hammer groß wieder auftauchen würde.

Aber wie gesagt, das ist nur ein kleines Manko, die Nummern sind hervorragend choreografiert und dargeboten und auch die Musikauswahl ist exzellent – und sehr passend, wie diese Titel zeigen:

  • „Stahlnetz“ Titelmusik („Dragnet Main Theme“)
  • Who are you? – The Who („CSI Main Theme“)
  • The Pink Panther – Henri Mancini
  • Let’s Face the Music and Dance – Robby Williams
  • Come what may – Ewan McGregor (from „Moulin Rouge“)
  • „On Her Majesty’s Secret Service“ Main Theme – John Barry
  • Hey (Nah Neh Nah) – Milk & Sugar vs. Vaya Con Dios
  • I will survive – Gloria Gaynor
  • Fever – Peggy Lee
  • Trouble – Elvis Presley

Die Lieder gibt es unter anderem bei AMAZON zum Download:

Amazon.de Widgets