Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Schlagwort: Deutscher Themenbereich (Seite 1 von 2)

Knackiger Leckerbissen im Europa-Park: „Walters Urwurst“ siegt mit traditionsreicher Rezeptur

Sie wünschen einen guten Appetit! Mechthild Winterhalter, Marianne und Roland Mack, Wendelin Winterhalter, Thomas Mack und Peter Winterhalter kosten "Walters Urwurst" im Europa-Park (v.l.n.r.). Bild: Europa-Park
Sie wünschen einen guten Appetit! Mechthild Winterhalter, Marianne und Roland Mack, Wendelin Winterhalter, Thomas Mack und Peter Winterhalter kosten „Walters Urwurst“ im Europa-Park (v.l.n.r.). Bild: Europa-Park

Es ging sprichwörtlich um die Wurst und am Ende überzeugte sie auf ganzer Linie! Bei der Fachmesse für die Fleischbranche, der SÜFFA in Stuttgart, siegte „Walters Urwurst“ dank ihrer einzigartigen Rezeptur und erhielt beim Brühwurst-Wettbewerb die Auszeichnung Gold. Seit Juni 2017 können die Europa-Park Besucher den knackigen Leckerbissen in Walters Wurstbude im Deutschen Themenbereich genießen. Das Rezept für die Urwurst stammt von Walter Börschig, einem der ersten Zulieferer des Europa-Park und wird noch heute durch die Obere Metzgerei Franz Winterhalter GmbH für Deutschlands größten Freizeitpark hergestellt. 150.000 Urwürste wurden seit der Wiedereinführung dieses Klassikers bereits verzehrt.

„Sie ist einfach lecker, enthält gute Zutaten und viele Naturgewürze“, sagt Wendelin Winterhalter von der gleichnamigen Metzgerei aus Elzach, wenn er über „Walters Urwurst“ redet. Viel spannender als die Rezeptur dürfte jedoch die Geschichte hinter dem zünftigen Gaumenschmaus sein, der im Europa-Park angeboten wird. „Unser Vater Franz und Walter Börschig waren Freunde. Gemeinsam haben sie die Wurst-Rezeptur weiterentwickelt, verkostet und schließlich Anfang der 70er Jahre in unserer Metzgerei den Kunden angeboten“, erinnert sich Winterhalter. Europa-Park Inhaber Roland Mack ergänzt: „Als wir 1975 den Park eröffneten, lieferte der Bruder meiner Mutter Liesl Mack, mein Onkel Walter Börschig, eben diese besondere Wurst zu uns. Sie war die erste Wurst, die damals hier über den Tresen ging!“

150.000 „Walters Urwürste“ seither verkauft  

Mit der Umgestaltung des Deutschen Themenbereichs und dem Bau von Europas größtem Flying Theater – dem Voletarium – ist auch Walters Wurstbude als neues Gastronomie-Angebot geschaffen worden. „Wir haben lange über die Speisekarte gesprochen und sind dabei durch Zufall wieder auf diese Geschichte gestoßen“, sagt Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park, und fügt hinzu: „Schnell war klar: wir wollen die 1975er ‚Urwurst‘ wieder unseren Gästen anbieten.“

Die Aufnahme dieses Klassikers zahlt sich aus! Seit Juni 2017 sind bereits 150.000 Würste mit der traditionsreichen Rezeptur verkauft worden – davon 60.000 Curry-Würste. Im neu gestalteten Wintergarten neben Walters Wurstbude lässt sich der mit dem Prädikat Gold ausgezeichnete Gaumenschmaus besonders gemütlich genießen.

Traditionsreiche Partnerschaft

Seit über 20 Jahren arbeitet der Europa-Park und die seit 1749 bestehende Obere Metzgerei Franz Winterhalter GmbH zusammen, die unter anderem für die Verköstigung beim jährlich stattfindenden Mitarbeiter-Fest von Deutschlands größtem Freizeitpark sorgt. Bei der Auswahl seiner Lieferanten legt der Europa-Park besonderen Wert auf Qualität. So werden bevorzugt saisonale Produkte aus regionaler Herstellung eingesetzt und verarbeitet.  

(ep)

Eine Themenfahrt durch Lummerland: Jim Knopf macht Halt im Europa-Park

Ab dem Saisonstart dürfen sich die Besucher des Europa-Park auf spannende Zugreisen im Deutschen Themenbereich freuen. Bild: Europa-Park / MackMedia

Ab dem Saisonstart dürfen sich die Besucher des Europa-Park auf spannende Zugreisen im Deutschen Themenbereich freuen. Bild: Europa-Park / MackMedia

(ep) Deutschlands bekanntester Lokomotivführer Lukas und sein bester Freund Jim Knopf sorgen ab dem Saisonstart 2018 im Europa-Park für viele spannende Zugfahrten. Die beiden Hauptfiguren aus dem Kinderbuchklassiker von Michael Ende laden die Fahrgäste ein, im erweiterten Deutschen Themenbereich zuzusteigen. Vorbei an mächtigen Bergen und liebevoll gestalteten Häusern präsentiert sich die Kinderattraktion „Jim Knopf – Reise durch Lummerland“ als tolles Abenteuer für Jung und Alt und macht die Insel mit zwei Bergen auf spannende und interaktive Weise erlebbar.

Sobald die Lokomotive Emma stoppt, steht die nächste Rundfahrt durch Lummerland bevor und vier neue Passagiere besteigen den Zug, um in die spannende, über dreiminütige Familien-Themenfahrt einzutauchen. Michael Endes „Jim Knopf – Reise durch Lummerland“ entzückt gemeinsam mit seinen tapferen Protagonisten Jim und Lukas und den liebevoll gestalteten Kulissen ab dem 24. März 2018 im erweiterten Deutschen Themenbereich.

Während das Fahrsystem bei allen acht Zügen von Mack Rides modernisiert, mit echtem Dampf und einer selbst zu bedienenden Glocke ausgerüstet wird, entstehen entlang der Strecke ebenso tolle und detailgetreu nachempfundene Neuheiten. Passend zum Kinostart der Realverfilmung von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ (ab 29. März 2018 bundesweit in den Kinos und im Magic Cinema von Deutschlands größtem Freizeitpark) ermöglicht die Kooperation mit Warner Bros., Rat Pack, Malao und dem Nachlass Michael Ende, die Aufnahme dieses deutschen und generationenübergreifenden Kulturguts im Herzen von Europas beliebtestem Freizeitpark.

Werbung

Produkte von Amazon.de

    „Michael Ende ist ein großer Geschichtenerzähler, der in seinen Romanen viele Welten voller Poesie und Abenteuer erschaffen hat. Die Familie Mack verwandelt seit Generationen Phantasiewelten in erlebnisreiche Realität. Jim Knopf mit seinem Lummerland hat nun einen festen Platz in der phantastischen Welt des traditionsreichen Familienunternehmens erhalten hat. Wir wünschen den Besuchern viel Vergnügen!“, so Roman Hocke, der Vertreter der Erbengemeinschaft Michael Ende.

    Nach 15 Jahren intensiver Vorbereitungszeit freut sich Kinoproduzent Christian Becker (u.a. „Wickie und die starken  Männer“, „Hui Buh das Schlossgespenst“), dass parallel zum Filmstart am 29. März die zahlreichen Kino-Zuschauer auch selbst eine Reise durch Lummerland im Europapark antreten können. Der Regisseur Dennis Gansel ergänzt: „Als großer Europa-Park Fan bin ich extrem stolz, dass es nun dort sogar eine eigene Jim Knopf Attraktion gibt! Ich trainiere jetzt schon so gut es geht mit meinem einjährigen Sohn, dass er sobald wie möglich mit mir dort eine Fahrt machen kann. Lummerland, wir kommen!“

    „Warner Bros. Consumer Products freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Europa-Park in Rust zu „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Mit Jim Knopf zieht einer der beliebtesten Kinderbuch-Charaktere mit einer eigenen Themenfahrt in den größten Freizeitpark Deutschlands. Passend zum Kinostart der Realverfilmung am 29. März 2018 beginnt dieses Jahr eine grandiose Abenteuerreise für die ganze Familie durch die fantasievolle Welt von Jim Knopf, Lukas und der Dampflok Emma“, sagt Stefan Hausberg, Director Consumer Products der Warner Bros. Entertainment GmbH.

     

    EXPEDITION R #078: Voletarium – Das Urteil

    Zum wiederholten Mal ist Mac im Europa-Park, diesmal will er sich endgültig ein Urteil über das Voletarium bilden, das einen spannenden Flug über Europa verspricht. Aber wie ist das Voletarium für Menschen, die nicht so gern Achterbahn fahren?

    EXPEDITION R im Internet:
    ► Fanshop: http://expedition-r.spreadshirt.de/
    ► Twitter: https://twitter.com/Expedition1R
    ► Facebook: https://www.facebook.com/expedition1r

    Die EXPEDITION R ist ein Teil der ErlebnisPostille und des Phantastischen Projekts:
    ► Die ErlebnisPostille: http://www.ep-blog.de
    ► Das Phantastische Projekt: http://phan.pro

     

    Europa-Park macht Traum vom Fliegen wahr: Mit dem „Voletarium“ abheben in neue Dimensionen

    Das Voletarium: Ab Juni neu im Europa-Park. Bild: Europa-Park

    Das Voletarium: Ab Juni neu im Europa-Park. Bild: Europa-Park

    Anschnallen und bereit machen zum Abflug heißt es ab dem 03. Juni in der neuen Großattraktion des Europa-Park – dem „Voletarium“. Das größte Flying Theater des Kontinents ermöglicht seinen Passagieren in zwei Theatersälen einen atemberaubenden Flug über Europa und nimmt sie mit in die faszinierende Welt der Flugpioniere Kaspar und Eckbert Eulenstein. Das „Voletarium“ ist die teuerste Einzelattraktion in der Geschichte von Deutschlands größtem Freizeitpark und bietet der ganzen Familie ein spektakuläres Erlebnis für alle Sinne. Außerdem haben die Besucher zum ersten Mal die Möglichkeit, ein Zeitticket zu erwerben, das dazu berechtigt, zu einer festgeschriebenen Uhr- und ohne größere Wartezeit die Attraktion zu erleben. MackMedia hat den Film unter Regie von Holger Tappe produziert. Die Musik dazu hat ein 60-köpfiges Orchester eingespielt.

    Die Faszination flugfähiger Maschinen hat die Wissenschaftler und Gebrüder Eulenstein schon von klein auf in ihren Bann gezogen. Skizzen, Studien und Experimente, mit denen sie eines Tages selbst in die Luft aufsteigen würden, bestimmten ihr Leben. Im „Voletarium“ ließen sie zu Beginn des 19. Jahrhunderts nichts unversucht, um den großen Kindheitstraum real werden zu lassen: Fliegen, so frei wie ein Vogel, jederzeit und wohin der Wind einen trägt.

     

    Filmerlebnis für alle Sinne

    Die Großattraktion lässt die Besucher an den technischen Errungenschaften der beiden Flugpioniere teilhaben. Bevor das Fahrgeschäft erlebt werden kann, versetzen elf detailverliebte Szenerien die Passagiere im Anstehbereich in die Welt der Eulensteins und stimmen mithilfe einer sprechenden Drohne auf die besondere Reise ein. In jeweils sieben sesselliftartigen Flugapparaten gleiten die Fahrgäste auf drei Etagen spektakulär durch die Lüfte der beiden Theatersäle. Auf den über 400 Quadratmeter großen Leinwänden, die einen Durchmesser von 21 Meter haben, sind sensationelle Aufnahmen von Europas Landschaften und Metropolen zu bestaunen. Effekte wie Wind, Wasser und unterschiedliche Düfte vermitteln den insgesamt 140 Passagieren in den 16 Meter hohen Kuppeln ein einmaliges Fluggefühl.

     

    Aufwändige Produktionen in ganz Europa

    Unter der Regie von Holger Tappe hat MackMedia von 15 charakteristischen Schauplätzen und Locations in Europa außergewöhnliche Aufnahmen produziert. Hochtechnisierte und einzigartige Kamerasysteme, die bei den Überflügen an einem Helikopter und Drohnen installiert waren, erzeugten sensationelle Aufnahmen in einer Bildauflösung von 8K – also achtmal so hoch wie Full-HD. Der Film, in Kombination mit den entsprechenden Gondel-Bewegungen sowie weiteren Effekten, vermittelt ein authentisches Fluggefühl während des Films. Helikopterflüge über Venedig, wo seit den Dreharbeiten zu James Bonds „Casino Royale“ 2006 keine Überflüge mehr erlaubt waren, rund um das Matterhorn, vorbei am Europaparlament in Straßburg sowie an den Fjorden in Norwegen, entlang des Schlosses Neuschwanstein und natürlich des Europa-Park vermitteln den Passagieren im „Voletarium“ einmalige Perspektiven des jeweiligen Ortes. Die Filmmusik ist unter der Leitung des deutschen Komponisten Kolja Erdmann entstanden, der dafür mit dem renommierten, 60-köpfigen Filmorchester „F.A.M.E.’S. Macedonian Symphonic Orchestra“ zusammen gearbeitet hat. Die Musik intensiviert das Erlebnis und schafft eine optimal auf die Bilder abgestimmte Komposition aus Bild und Ton.

    „MackMedia betritt mit dieser Film-Produktion eine neue Dimension, die den vorläufigen Höhepunkt des 15 Jahre alten Medienunternehmens darstellt“, betont Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und Geschäftsführer von MackMedia. Roland Mack, Inhaber des Europa-Park, ergänzt: „Das Voletarium ist die gewaltigste Attraktion seiner Art in Europa. Wir sind sicher, dass wir mit der größten Investition in ein Einzelfahrgeschäft in der Geschichte des Europa-Park unseren Gästen etwas absolut Einzigartiges präsentieren. Wenn man diesen Flug verpasst, hat man die Weltsensation im Europa-Park verpasst.“

     

    Weitreichende Umgestaltungen im Deutschen Themenbereich

    Mit dem Bau des „Voletariums“ haben sich unmittelbar hinter dem Haupteingang des Europa-Park erhebliche Umgestaltungsmaßnahmen ergeben. Der Shop in der Deutschen Allee ist großzügig umgebaut worden; zudem sind „Walters Wurstbude“ als neuer Imbiss, überdachte Sitzplätze, Schließfächer, der Ausgabeschalter für Zeittickets und der liebevoll gestaltete Innenhof des „Voletariums“ weitere Elemente, die im Zuge der Großattraktion entstanden sind. Das authentische Flair des 19. Jahrhunderts, das sich in der detailgetreuen Architektur widerspiegelt, versetzt die Besucher in die Welt der Gebrüder Eulenstein und hebt den Erlebnisfaktor des Europa-Park auf ein neues Level. Die Bauzeit für das „Voletarium“ betrug neun Monate.

     

    Internationales Team arbeitet Hand in Hand

    An der Großattraktion „Voletarium“ haben von der ersten Idee bis zur Jungfernfahrt rund 1.000 Menschen aus der ganzen Welt mitgearbeitet. Die Gondeln des Fahrgeschäfts vom taiwanesischen Hersteller Brogent zeichnen  sich durch eine dynamische und zuverlässige Funktionalität aus. Der Stahl für das Fahrgeschäft stammt aus Belgien, wohingegen unter Koordination des österreichischen Unternehmens Kraftwerk die Leinwände aus China importiert und vor Ort millimetergenau zugeschnitten und installiert wurden. In den beiden Theatersälen sorgt ein hochmodernes IOSONO-Sound-System des Unternehmens Barco für eine perfekt individualisierte und auf die Gondeln optimal abgestimmte Tonqualität.

    Das „Voletarium“ ist ein erster Baustein des „Adventure Club of Europe“, mit dem die Besucher des Europa-Park künftig attraktionsübergreifend noch viele Abenteuer entdecken und erleben werden. Im Rahmen der Eröffnung des „Voletariums“ ist mit der Qualitäts-Low-Cost-Airline Eurowings eine neue Partnerschaft besiegelt worden. Die Kosten für die Großattraktion sind dreimal so hoch, wie die Kosten für die Gründung des Europa-Park 1975.

     

    Weitere Informationen zur neuen Großattraktion des Europa-Park unter: www.voletarium.de und unter www.adventure-club.de.

    Quelle: Europa-Park

    EXPEDITION R 2015 #21: EUROPA-PARK – Deutscher Themenbereich

    Der Deutsche Themenbereich im Europa-Park bestand lange Zeit im großen und ganzen hauptsächlich aus dem Schloss Balthasar und dem dazugehörigen Schlosspark. Doch 1996 wurde der Haupteingang des Parks in Richtung Straße erweitert und damit auch der neue Themenbereich. In diesem wurde zudem das „Deutsche Gästehaus“ integriert, das heute „Gästehaus Circus Rolando“ heißt.

    Unser Fanshop: http://expedition-r.spreadshirt.de/
    Die EXPEDITION R im Intenet: http://www.expedition-r.de
    Twitter: https://twitter.com/Expedition1R
    Facebook: https://www.facebook.com/expedition1r

     

    „One Voice – One Guitar – One Show“: Lanny live im Europa-Park

    Lanny Isis (One Voice One Guitar One Show) - Bild: Europa-Park

    Lanny Isis (One Voice One Guitar One Show) – Bild: Europa-Park

    Mit seinem Solo-Programm „One Voice – One Guitar – One Show“ wird Lanny auch 2015 wieder im SWR3 Rock-Café im Europa-Park zu Gast sein. An insgesamt acht Terminen präsentiert der Vollblutmusiker einen abwechslungsreichen Mix aus eigenen deutschen und englischen Songs sowie ausgewählten Coversongs. Die Besucher von Deutschlands größtem Freizeitpark können sich am 6. Juni, am 11. und 12. Juli, am 7., 8. und 9. August und am 24. und 25. Oktober 2015 auf ein mitreißendes Programm freuen.

    Mit 18 Jahren entschied sich der gebürtige Österreicher Lanny für ein Leben als Musiker, mit 21 Jahren produzierte er in New York schon erste eigene Songs. Zehn Jahre lang hielt es ihn im Big Apple. Seine Musik führte ihn immer wieder nach Paris und Berlin. Lanny zog es von den Großstädten schließlich zu seiner Frau Stefanie Hertel in ein kleines Dorf im bayerischen Chiemgau. Seinen Weg als Musiker verfolgt er weiterhin erfolgreich und 2014 veröffentlichte er seine ersten deutschsprachigen Songs im Rahmen einer EP und die Single „Kopf oder Zahl“ belegte drei Wochen lang Platz 1 der „Internationalen Music Charts“ beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

    Im Rock-Café des Europa-Park begeisterte Lanny schon 2013 mit seinen Auftritten die Besucher. Auch in diesem Jahr dürfen sich Musikliebhaber wieder auf eine ganz besondere Show freuen. Am 6. Juni tritt der Sänger und Songwriter um 16 Uhr auf, am 11. Juli um 21 Uhr sowie am 12. Juli um 16 Uhr, am 7., 8. und 9. August jeweils um 17 Uhr und am 24. und 25. Oktober jeweils um 16 Uhr. Der Auftritt am 11. Juli findet im Rahmen des großen Geburtstagswochenendes mit 24-Uhr-Öffnung statt. An diesem Tag können die Besucher des Europa-Park die zahlreichen Shows und Attraktionen bis spät in die Nacht genießen. Der Eintritt zu den Konzerten ist im Preis des Europa-Park inbegriffen. Weitere Informationen unter www.lanny.at.

    Quelle: Europa-Park

    Typische Pausbäckchen und große Kulleraugen: Käthe-Kruse-Puppen werden im Europa-Park ausgestellt

    Mal ist der Blick verträumt, mal ist er melancholisch. Die Gesichter von Käthe-Kruse-Puppen sind einzigartig und unverkennbar. Mehr als 200 Originalexemplare der Puppenmanufaktur sind erstmals im Europa-Park zu sehen. Auch heute noch beeindrucken die historischen Puppen mit ihren märchenhaften Kleidern und liebevollen Accessoires. In der Deutschen Allee können Besucher die handgearbeiteten und aufwändig bemalten Puppen aus nächster Nähe bewundern.

    Der großzügigen Spenderin Dorothea Czirmer ist es zu verdanken, dass die insgesamt 212 Puppen umfassende Sammlung im Europa-Park zu sehen ist. Typisch für die berühmten Puppen sind neben den unverkennbaren Pausbäckchen und der Stupsnase auch die großen Kulleraugen.

    „Vor circa 30 Jahren habe ich meine Liebe zu Käthe-Kruse-Puppen entdeckt, die mich nicht mehr losgelassen hat. Damit auch andere Puppenmütter Freude daran haben, habe ich meine Puppenkinder dem Europa-Park zur Verfügung gestellt“, erläutert Dorothea Czirmer ihren spendablen Schritt. Nicht nur Mädchenherzen werden beim Anblick der meist blonden Puppen in schicken Kleidchen oder Hosen höher schlagen.

    Käthe Kruse, die am 19. Juli 1968 starb, gehört zu den weltweit bekanntesten Puppenmacherinnen. Die erste Käthe-Kruse-Puppe entstand vor mehr als 100 Jahren. 1905 bastelte die Mutter von sieben Kindern ihre erste Puppe aus einem Handtuch und einer Kartoffel, da ihr die damaligen Puppen im Handel nicht gefielen. Ihre Idee war bald so beliebt, dass sie nur wenige Jahre später einen Auftrag aus den USA erhielt. Nach dem Krieg zog die Puppenmanufaktur nach Donauwörth um, wo sie noch heute ihren Sitz hat.

     

    Quelle: Europa-Park

    Holde Maiden, Ritter und schaurige Halloween-Gestalten: Mittelalterlicher Gruselmarkt im Europa-Park

    Mit Fackeln und Lautenklängen zeigt der Mittelalterliche Gruselmarkt im Historischen Schlosspark Balthasar das Leben zwischen Antike und Neuzeit. Den Besuchern des Europa-Park bietet sich ein faszinierender Einblick in den Alltag der Rittersleute und Burgherren. Goldschmiede, Steinmetze, Kräuterweiblein und Lehmbauer: Zahlreiche Handwerker bringen den Gästen von Deutschlands größtem Freizeitpark die alten Zünfte und Traditionen näher und erwecken den Gruselmarkt vom 26. Oktober bis zum 03. November 2013 zum Leben.

    „So sei die Marktorder kundgetan, am heutigen Tage wie frei Markt gehalten werden soll. Und zwar im Europa-Park zu Rust, dem Reich der Kaiserfamilie von und zu Mack“, wie es im mittelalterlichen Deutsch heißen würde. Eine Vielzahl von Handwerkern aus unterschiedlichen Zünften ist speziell für den Mittelalterlichen Gruselmarkt angereist. In 25 bunten Zelten präsentieren die alten Handwerkszünfte ihr Können. Schöne Burgfräulein und edle Ritter flanieren durch den Historischen Schlosspark des Schlosses Balthasar und die Besucher staunen über die damalige Handwerkskunst. Der Europa-Park präsentiert Buchbinder, Bürsten- und Beutelmacher, altertümliche Schmuck- und Hutmacher und viele weitere Handwerker des Mittelalters.

    Das wilde Treiben der Gaukler, die Marktschreier und Edelmänner lassen so manchen von einer noch nie erlebten Zeit träumen. Kinder können zu Rittern werden – sie müssen nur den Rittertest bestehen: Königskegeln, Katapult und Ringstechen gehören zu den Aufgaben.

    Doch aufgepasst: Man weiß nie, was hinter der nächsten Ecke lauert. Es kann ein harmloser Prinz sein oder auch eine gruselige Riesenspinne. Die Halloween-Festivalwoche vom 26. Oktober bis zum 03. November 2013 bietet die schaurig-schöne Gelegenheit, in die Welt des mystisch-mittelalterlichen Markttreibens einzutauchen.

    Quelle: Europa-Park

    Ehrenamtliche Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ am 02. Oktober mit Dr. Helmut Fuchs: Launologie – gut gelaunt gewinnt!

    „Schenk Dein Lachen dem, der keines mehr hat – er braucht es am dringendsten“, so lautet der wichtigste launologische Grundsatz, entwickelt von dem promovierten Wirtschaftspädagogen und – psychologen Helmut Fuchs. Er ist auch der Begründer der Launologie, der Lehre von der Heiterkeit und guten Laune, einer jungen Protowissenschaft, über die Dr. Helmut Fuchs am 02. Oktober 2013 sprechen wird. Die Veranstaltung findet im Rahmen von Marianne Macks ehrenamtlicher Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ um 19.30 Uhr im Ballsaal Berlin des Europa-Park statt.

    Doch kann man gute Laune erzwingen? „Nein, natürlich nicht“, sagt Helmut Fuchs, „ aber für seine Stimmung ist jeder selbst verantwortlich!“ Gute Stimmung hat nichts mit Witzen und brüllendem Gelächter zu tun, sondern mit einer positiven Grundstimmung, mit Authentizität und heiterer Gelassenheit. Dies sind unabdingbare Voraussetzungen für ein glückliches Leben, effektives Lernen und erfolgreiches Arbeiten. Fünf einfache Tipps zur Stärkung der Stimmung hat Helmut Fuchs entwickelt und wird sie neben den neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung genau erläutern. Der augenzwinkernde Powervortrag lässt erkennen, wie wichtig emotionale Stärke und gute Laune für Seele und Körper sind. „Mit guter Stimmung beschreiten Sie den Königsweg der Zufriedenheit. Wer es schafft, seine Stimmungen in den Griff zu bekommen, leistet den Grundbeitrag für Liebe, Lust, Leidenschaft und Leistung“, ist der Wirtschaftspsychologe überzeugt.

    Neben dem hochinteressanten Vortrag wird noch eine weitere Freude an diesem Abend bereitet. Mit den Spenden unterstützt Marianne Mack über ihren Förderverein „Santa Isabel e.V.“ Familien und Kinder, deren Lebensweg von schwerer Krankheit, Hilflosigkeit, Not und Sorge gezeichnet sind.

    Die Veranstaltung mit Dr. Helmut Fuchs findet am 02. Oktober 2013 um 19.30 Uhr im Ballsaal Berlin statt. Weitere Informationen und Einlasskarten zum Vortrag unter Tel.: 07822/77 66 88.

    Spendenkonto Santa Isabel e.V.: Volksbank Lahr, Konto-Nr. 404802, BLZ 682 90000.

    Quelle: Europa-Park

    « Ältere Beiträge

    © 2021 EXPEDITION R

    Theme von Anders NorénHoch ↑