Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Kategorie: Unterkünfte (Seite 1 von 6)

Europa-Park bei größtem internationalen Sherry-Event erfolgreich

Sommelier Vincenzo De Biase und Küchenchef Raffaele Cannizzaro vom italienischen Restaurant „Medici“ des 4-Sterne Superior Erlebnishotels „Colosseo“ konnten beim Deutschlandfinale der „Copa Jerez“ den 2. Platz belegen. Beim Wettbewerb in Hamburg am 23. August traten sie gegen ein Berliner Küchenduo an – zuvor wurden sie bereits unter zahlreichen anderen Teams für das Deutschlandfinale ausgewählt. Die „Copa Jerez“ findet nur alle zwei Jahre statt und bringt Teams aus sieben verschiedenen Ländern – Deutschland, Belgien, Dänemark, Spanien, den Vereinigten Staaten, den Niederlanden und Großbritannien – zusammen. „Wir freuen uns, dass wir bei dieser wichtigen Veranstaltung ein so gutes Ergebnis erreichen konnten. Wir wollten ein Geschmackserlebnis am Gaumen zeigen, das ist uns gelungen“, so Raffaele Cannizzaro. Mit ihrem technisch schwierigen Menü haben sie die sechsköpfige hochkarätige Jury begeistert.

Im Vordergrund des Menüs stand eine Kombination aus italienischer und spanischer Küche. Als Vorspeise servierte das Team kross gerösteten Oktopus mit einem Gremolata-Toping aus Salzzitrone, Ingwer, Chili, Mango und Piment d’Espelette. Ergänzt wurde der erste Gang durcht gegrillte Aubergine, die anschließend mit Shoyu, Tomatensirup und Honig glasiert wurde. Der dazu gereichte Wein, der Fino Don Zoilo DO Jerez Sherry der Wiliam & Humbert Collection, harmoniert am Gaumen perfekt mit den Röstaromen des Pulpo. Besonders die Vorspeise wurde für seinen besonderen Geschmack und die außergewöhnlichen Verbindungen sehr gelobt. Black Angus Filet und Tatar mit konfierten Pilzen, Cevenne Zwiebel und Parmesankräcker sowie eine gebratene Gänsestopfleber und Trüffel präsentierten die Profis als Hauptspeise. Das komplexe Gericht mit warmen und kühlen, erdigen und rauchigen Elementen wurde durch einen facettenreichen Wein, den Apostoles VORS 30 Jahre DO Jerez Sherry der Gonzáles Byass, unterstützt. Als Dessert offerierten sie einen nach bestem französischen Rezept hergestellten Baba, getränkt mit Aromaten wie Zitronen- und Orangenschale, Zimt und Honig. Dazu gab es ein Confit von Mango, Passionsfrucht und Honig, getoppt mit Vanillecreme Double. Zum Schluss wurde der Kuchen mit reichlich Sherry übergossen. Die Honig- und Vanillearomen des Babas ergeben eine perfekte Symbiose mit den Aromen des spanischen Weins, dem Pedro Ximenes San Emilio DO Jerez Sherry der Bodega Lustau. „Sherry ist kein typischer Menübegleiter. Diese Kombination ist außergewöhnlich und besonders. Wir wollen die Gäste damit für den Sherry sensibilisieren und erreichen, dass sie sich mit diesem wunderbaren Getränk und seinem Geschmack beschäftigen“, so der mehrfach ausgezeichnete Weinexperte Vincenzo De Biase.

Die mediterranen Elemente, die das Team beim Deutschlandfinale präsentiert hat, sind auch in den aufwändig kreierten Menüs im Restaurant „Medici“ in Deutschlands größtem Freizeitpark zu finden. Dort begeistert das erstklassige Küchenteam die Besucher mit der Kombination aus gehobener Küche sowie sorgfältig ausgewählten Weinen schon seit Jahren. Erlesene Fleischspezialitäten, hausgemachte Pasta mit Trüffeln und Meeresfrüchten sowie traditionelle Desserts bieten allen Gästen ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Abgerundet wird das Angebot von einer speziellen Auswahl an italienischen und internationalen Weinen. Weitere Informationen zum Restaurant sowie die Speisekarte gibt es unter www.europapark.de/de/uebernachten/gastronomie/medici-cesare.

Von Wirtschaftsmagazin „Capital“ ausgezeichnet: Europa-Park Hotels unter den innovativsten Unternehmen

Das Hotel Resort des Europa-Park gehört zu innovativsten Unternehmen Deutschlands. Das hat das Wirtschaftsmagazin „Capital“ in Zusammenarbeit mit dem Daten- und Analyse-Institut Statistica ermittelt. Im Gesamtergebnis erhielten die Hotels des Europa-Park fünf Sterne bei der Analyse „Innovativste Unternehmen Deutschlands 2021″. Das ist die höchstmögliche Wertung. Die innovativsten Unternehmen Deutschlands wurden zum zweiten Mal von „Capital“ gekürt.

Das Europa-Park Hotelresort im Panorama-Überblick. Bild: Europa-Park
Das Europa-Park Hotelresort im Panorama-Überblick. Bild: Europa-Park

Insgesamt 473 Unternehmen aus 20 Branchen und Industriebereichen – von der Automobilindustrie über den Finanzsektor bis hin zur Kommunikations- und Technologiebranche – dürfen sich laut der Zeitschrift zu den innovativsten Unternehmen des Landes zählen. Das Hotel Resort des Europa-Park wurde in der Rubrik „Gastronomie, Tourismus & Freizeit“ unter den Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeitern eingeordnet. Befragt wurden für die Studie mehr als 3.200 Branchenexperten in Führungspositionen. Zentrale Aspekte der Untersuchung waren die lnnovationsbereiche „Produkte und Dienstleistungen“, „Prozesse“ sowie „Unternehmenskultur“.
1995 eröffnete der Europa-Park mit dem „El Andaluz“ sein erstes Hotel. Fast ein Vierteljahrhundert danach ist 2019 mit dem „Krønasår – The Museum Hotel“ bereits das sechste Hotel hinzugekommen. Mit einer Bettenkapazität von inzwischen 5.800 ist im Europa-Park die größte zusammenhängende Hotellandschaft Deutschlands entstanden. Vor der Corona-Krise 2019 übernachtete erstmals rund eine Million Menschen beim Europa-Park. Zur Ausstattung gehören Konferenzräume, große Wellness-Bereiche und mit „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ das weltweit einzige Restaurant mit zwei Michelin-Sternen in einem Freizeitpark.
Auch in und für seine Hotels setzt der Europa-Park viele innovative Techniken ein. So senken Solarmodule, Blockheizkraftwerke, Luft-Wasser-Wärmepumpen und wassersparende Armaturen sowie Brausen den CO2-Ausstoß und den Energieverbrauch. Mit der Europa-Park Hotel App haben die Gäste viele digitale Möglichkeiten, die ihren Aufenthalt vereinfachen. Damit können sie sich beispielsweise einfach per Smartphone einen Tisch in einem der Hotel-Restaurants reservieren oder eine Wellness-Anwendung buchen. 

Auszeichnung der besten Familienhotels 2020: „Krønasår – The Museum-Hotel“ überzeugt

Zum 13. Mal zeichnete das Reiseportal meintophotel.de die besten Familienhotels im deutschsprachigen Raum mit dem Family Cup 2020 aus. Aufgrund der aktuellen Situation konnten die Awards nicht wie gewohnt im Rahmen einer festlichen Gala überreicht werden. Alle Gewinner wurden per Videocall informiert – freuten sich jedoch nicht minder über den begehrten Branchenpreis. Eine Jury bestehend aus namhaften Branchenvertretern hatte über die Siegerhotels entschieden. Der Family Cup 2020 wurde in fünf Kategorien verliehen: Küche, Logis, Kinderbetreuung, Freizeitprogramm und Gesamtkonzept. In jeder Kategorie waren drei namhafte Familienhotels aus dem deutschsprachigen Raum nominiert.

(c) Europa-Park
(c) Europa-Park

In der Kategorie Logis punktete das 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår – The Museum-Hotel“ des Europa-Park in Rust, in dem Gäste, wie in keinem anderen Familienhotel, in eine eigene Welt eintauchen. Nach dem Urteil der Jury gelingt mit liebevollen, hochwertigen Details sowohl in den Zimmern als auch in den Suiten auf unnachahmliche Weise die Fantasiereise in ein Naturkundemuseum: mit Betten in Form von alten Reisekoffern für kleine Abenteurer, authentischem Mobiliar und perfekt inszenierten Accessoires, die die Kulisse für die perfekte Illusion bilden. Hoteldirektorin Michaela Doll-Lämmer freute sich zusammen mit ihrem Stellvertreter Steffen Waldmann über den Award und gratulierte auch den weiteren Nominierten.

Preisverleihung und Branchen Talk im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg: 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår“ ausgezeichnet

Die Ehrung der „101 besten Hotels Deutschlands“ erfolgte vergangene Woche im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg. Neben der Preisverleihung stand ein hochkarätig besetztes Podiumsgespräch auf dem Programm. Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und verantwortlich für die Hotels, tauschte sich mit führenden Managern aus Hotellerie und Touristik über die aktuelle Lage der Branche und „Learnings“ der vergangenen Monate aus. Außerdem wurde das 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår“ in der zusätzlichen Kategorie „Trouvaillen“ als besonderes Fundstück ausgezeichnet.

Das Museumshotel „Krønasår“ - Bild: Europa-Park
Das Museumshotel „Krønasår“ – Bild: Europa-Park

Das Ranking „Die 101 besten Hotels Deutschlands“ wurde erstmals im Herbst veröffentlicht und kombiniert als einziges Hotelranking objektive Qualitätsmaßstäbe mit individuell empfundener Kundenzufriedenheit. Dazu haben sich das Institute for Service Excellence sowie die vier Partner Handelsblatt, ahgz Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung, IUBH Internationale Hochschule und die CKR Hospitality Consulting zusammengeschlossen. In die Rangliste fließt neben der statistischen Auswertung von Buchungsportalen auch das Abschneiden im Hoteltest anhand von zehn Qualitätskriterien mit ein: Service Haltung & Herzlichkeit; Kommunikation zum Gast, Großzügigkeit, Gastronomie-Küche; USP des Hauses sowie seine Umsetzung, Qualität Hardware, Lage, Instandhaltung/ Technik, Pre/Post Erfahrung, Gastgebertum & Managementpräsenz. Wertvoll und einzigartig sind auch die neun definierten Hotel-Trouvaillen. Einige wenige Häuser, die 2020/21 nicht unter den 101 besten Hotels Deutschlands sind, werden in der zusätzlichen Kategorie „Trouvaillen“ subsummiert. Warum haben sich diese Hotels 2020/21 nicht für das eigentliche Ranking qualifiziert? Das kann verschiedene Gründe haben: Vielleicht sind sie aktuell noch zu neu, um in die Bewertung zu fallen oder es fehlte schlichtweg eine Kleinigkeit, die aktuell noch im Entstehen ist. Mit ihrem individuellen Charme begeisterten sie dennoch das Institute for Service Excellence und die vier Partner. So auch das 2019 eröffnete Museumshotel „Krønasår“, das bis zu 1.300 Übernachtungsgästen eine stilvolle Unterkunft in nordischem Ambiente bietet. Das Urteil der Experten: „Hotel oder Museum? Beides! Das besondere Naturkundemuseum wurde erschaffen aus viel gelobter Liebe zum Detail und einer Skandinavien-Leidenschaft. Mitarbeiter mit viel Herz(blut) hauchen der sagenhaften Ausstellung Leben ein und schaffen skandinavische Genussmomente.“

ROLLING PIN Awards 2020: Peter Hagen-Wiest aus dem “Ammolite – The Lighthouse Restaurant” auf Platz 26 der 100 besten Köche Deutschlands

Peter Hagen-Wiest (Mitte) und sein Team freuen sich über die großartige Auszeichnung. Bild: Europa-Park
Peter Hagen-Wiest (Mitte) und sein Team freuen sich über die großartige Auszeichnung. Bild: Europa-Park

2-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest aus dem „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ wurde vergangene Woche im Rahmen der ROLLING PIN Awards auf Platz 26 der 100 besten Köche Deutschlands 2020 gewählt. Das im Leuchtturm des 4-Sterne Superior Hotels Bell Rock gelegene Restaurant zählt damit weiter zur gastronomischen Spitzenszene in Deutschland. Küchenchef Peter Hagen-Wiest schätzt eine in ihrem Grundcharakter ehrliche Küche, abwechslungsreich interpretiert und erstklassig umgesetzt. Kreative Raffinesse und die Liebe zum Detail stehen klar im Vordergrund.

Die ROLLING PIN Awards mit zehntausenden Teilnehmern gelten als eine der größten, wichtigsten und begehrtesten Auszeichnungen in der Gastronomie und Hotellerie. Jedes Jahr haben die Mitarbeiter der Branche die Möglichkeit, die besten und innovativsten Köche, Sous Chefs, Newcomer, Inspiration Chefs, Community Caterer, etc. online zu nominieren und für diese abzustimmen. Über 13.600 Mitarbeiter der deutschen Gastronomie und Hotellerie haben in einem zweistufigen Verfahren zuerst die besten Köche des Landes nominiert, um im Anschluss unter den 100 Meistnominierten ihre Favoriten zu wählen. Damit sind die 100 BEST CHEFS GERMANY laut ROLLING PIN der größte und härteste Award für Deutschlands Spitzenköche. Bereits die Aufnahme in die erlesene Liste ist eine der höchsten Auszeichnungen des Landes.

Zusätzlich dient die Liste auch als der ultimative Insiderguide für nationale und internationale Genießer, Gourmets und Foodies, die ständig auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen sind und sich bei der nächsten Restaurantwahl auf die Bewertung tausender Gastronomiemitarbeiter verlassen wollen. Die Verkündung der Platzierung erfolgte dieses Jahr anstatt auf der ROLLING PIN Convention in Berlin aufgrund der aktuellen Lage via Livestream.

Spatenstich für neuen Kindergarten in Rust: Einweihung Mitarbeiter-Campus „Gemeinschaft Leben“

Europa-Park Inhaber Roland Mack präsentiert stolz eine der neuen Wohnungen mit Blick auf das Hotel „Krønasår“. Bild: Europa-Park
Europa-Park Inhaber Roland Mack präsentiert stolz eine der neuen Wohnungen mit Blick auf das Hotel „Krønasår“. Bild: Europa-Park

Direkt in unmittelbarer Nähe zum 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår“ investierte der Europa-Park knapp 16 Millionen Euro in einen neuen Mitarbeiter-Campus. Hier hat Architektin, Prokuristin und Gesellschafterin des Europa-Park, Ann-Kathrin Mack, ihre Masterarbeit aus dem Studium realisiert. Entstanden ist ein modernes, klar strukturiertes Ensemble aus drei Gebäudekomplexen, das sich mit seinen Fassaden aus Lärchenholz harmonisch in die Umgebung einfügt. Somit bietet der Campus „Gemeinschaft Leben“ mit 129 Wohneinheiten Platz für mehr als 280 Mitarbeiter. Ann-Kathrin Mack: „Mir war es sehr wichtig, die vielen Wohnungen so leicht und locker wie möglich anzuordnen und an die Umgebung anzupassen. Und modern sollte es sein.“

Trotz der Bruttogeschossfläche von fast 8.000 Quadratmetern wirkt das Gebäude nicht wuchtig. Es gibt viele Pkw- und Fahrradstellplätze und die Mitarbeiterwohnungen sind direkt an das öffentliche Busnetz angebunden. „Die Grünanlagen mit über 50 zusätzlichen großen Bäumen, 300 Sträuchern und Büschen und fast 2.000 Quadratmetern Rasen waren mir ebenso wichtig, wie die Verwendung von Holz als Baumaterial. Wir heizen zudem sehr umweltfreundlich mit einer Grundwasserwärmepumpe“, ergänzt Ann-Kathrin Mack. Bereits im Jahr 2021 wird ein Kindergarten an den Mitarbeiter-Campus angebunden. 60 Kinder in vier Gruppen (zwei unter 3-Jährige und zwei über 3-Jährige) finden hier Plätze. Da die Nachfrage nach Kindergartenplätzen in Rust groß ist, wird die Gemeinde Rust die Räumlichkeiten anmieten und den Kindergarten betreiben.

Oasen für Körper und Geist: Neue Ruhebereiche in Rulantica und im Hotel „Krønasår“

Als Inbegriff des skandinavischen Lebensgefühls und des puren Wohlbefindens hat das dänische Wort „hygge“ Einzug in unseren Sprachgebrauch gehalten. Für die Extraportion Gemütlichkeit nach nordischem Vorbild eröffnet am 16. Oktober 2020 der exklusive Ruhe- und Saunabereich „Hyggedal“ in Rulantica. Auf 1.000 Quadratmetern Fläche wird den Besuchern eine einzigartige Wohlfühloase geboten. Die komfortablen Liegen, zwei urige Holzsaunen und die große Außenterrasse sind der perfekte Ort, um dem bunten Treiben der Wasserwelt für eine ausgiebige Ruhepause zu entfliehen. Aber nicht nur in Rulantica geht es in diesem Herbst entspannt zu. Im angrenzenden 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår“ dürfen sich die Gäste ebenfalls ab dem 16. Oktober auf einen neuen Fitness- & Saunabereich freuen.

Die Europa-Park Inhaberfamilie Mack freut sich über die Fertigstellung der neuen Wohlfühloasen – hier vor dem imposanten Eingangstor von "Hyggedal". Bild: Europa-Park
Die Europa-Park Inhaberfamilie Mack freut sich über die Fertigstellung der neuen Wohlfühloasen – hier vor dem imposanten Eingangstor von “Hyggedal”. Bild: Europa-Park

„Hygge-Feeling“ in Rulantica

Nicht einmal ein Jahr nach der erfolgreichen Eröffnung der Wasserwelt Rulantica erwartet die Besucher bereits eine großartige Neuheit: Für all diejenigen, die sich neben Wasserspaß und Rutschpartien auch nach Ruhe und Entspannung sehnen, gibt es seit dem 16. Oktober die perfekte Ergänzung. Der exklusive Ruhe- und Saunabereich „Hyggedal“ in nordischem Ambiente bietet Platz für mehr als 100 Personen. Das Angebot können die Gäste entweder vorab zu ihrem Tagesticket hinzubuchen oder sich nach Verfügbarkeit vor Ort spontan für einen Besuch der Wohlfühloase entscheiden. Das Herz des neuen Ruhebereichs im Obergeschoss von Rulantica bilden die beiden textilfreien Saunen „lille“ und „stor“. Die großzügigen und typisch nordischen Holzsaunen bieten auf insgesamt 100 Quadratmetern reichlich Platz und sind für Besucher ab 18 Jahren geöffnet. Wer die südbadische Sonne auf der Haut spüren möchte, findet auf der 200 Quadratmeter umfassenden Außenterrasse garantiert einen Rückzugsort. Vor allem in der kalten Jahreszeit bietet darüber hinaus die gemütliche Kaminlounge uriges Flair, um die Seele baumeln zu lassen.

Seit dem 16. Oktober lädt "Hyggedal" zum Entspannen und Genießen in zwei textilfreien Holzsaunen ein. Bild: Europa-Park
Seit dem 16. Oktober lädt “Hyggedal” zum Entspannen und Genießen in zwei textilfreien Holzsaunen ein. Bild: Europa-Park

Als besonderes Highlight verfügt „Hyggedal“ außerdem über die „Hygge Supreme Hydda“ – eine exklusive Top Suite für bis zu vier Personen mit einmaliger Aussicht auf die Wasserwelt und privater Sauna sowie zahlreichen Zusatzangeboten. Um die Zeit zu zweit in vollen Zügen zu genießen, laden außerdem 18 „Hygge Sofas“, die gegen einen Aufpreis hinzugebucht werden können, zur gemeinsamen Erholung auf den bequemen Liegebetten ein. Durch einen luftigen Vorhang von den anderen Besuchern separiert, kann man hier herrlich relaxen und träumen. „Hyggedal“ befindet sich oberhalb des Restaurants „Lumålunda“, sodass Ruhesuchende von ihren Liegen aus den Blick durch die großen Panoramafenster über die Indoor-Halle der Wasserwelt schweifen lassen können.

Der exklusive Ruhe- und Saunabereich "Hyggedal" bietet einen atemberaubenden Blick über die Wasserwelt Rulantica. Bild: Europa-Park
Der exklusive Ruhe- und Saunabereich “Hyggedal” bietet einen atemberaubenden Blick über die Wasserwelt Rulantica. Bild: Europa-Park

Genuss für alle Sinne

Auch für das leibliche Wohl ist im Lounge-Bereich der neuen Wohlfühloase bestens ge­sorgt. In nordischem Ambiente erwartet die Besucher in der „Hygge Sauna-Bar“ eine leichte Küche mit individuellen Scandic Hygge-Bowls für jeden Geschmack. Das gesunde Speisen­angebot wird abgerundet durch eine vielfältige Auswahl erfrischender Drinks und spritziger Cocktails. Aber nicht nur die Gäste der Wasserwelt kommen in den Genuss der traumhaften Lage in luftiger Höhe und der entspannten Atmosphäre. „Hyggedal“ umfasst eine weitere Bar, die für externe Besucher ohne vorherigen Eintritt in Rulantica zugänglich ist. Die Gäste der Bar „panoraama – die Rulantica Bar“ sitzen mit Blick auf die Rutschen, das riesige Wellenbecken und das fröhliche Treiben in Rulantica und können dabei gleich ihren nächsten Besuch in der Wasserwelt planen.

Trainieren und entspannen im Museumshotel

Das benachbarte 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår“ wird ab dem 16. Oktober 2020 ebenfalls um eine Oase für Körper und Geist bereichert. Auf insgesamt über 400 Quadratmetern Fläche erwartet die Übernachtungsgäste ein umfangreiches Fitness- und Saunaangebot. Neben einer Bio-Sauna mit einer schonenden Temperatur von 50 bis 60 Grad Celsius („Sanarium“), bietet der Saunabereich auch eine finnische Sauna sowie ein Dampfbad. Auf der 110 Quadratmeter umfassenden Außenterrasse lässt es sich in den komfortablen Sonnenliegen herrlich relaxen. Ein Highlight ist der große Dachgiebel mit gemütlichen Liegeflächen, der durch seine nordische Thematisierung und eine riesige Glasfront hin zur Wasserwelt Rulantica eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre versprüht. Wer nicht nur die Seele baumeln lassen möchte, sondern sich darüber hinaus auch körperlich fit halten will, findet hier eine Auswahl verschiedener Trainingsgeräte. Neben einer eigenen Hantelstation, lassen sich Kraft und Ausdauer auch an den individuell einstellbaren Fitnessgeräten stärken.

Wichtige Informationen

Öffnungszeiten:

Entsprechend den Öffnungszeiten der Wasserwelt Rulantica täglich von 10 Uhr bis 22 Uhr.

Buchung:

Tickets für Rulantica sowie für „Hyggedal“ sind tagesbasiert online verfügbar. Aufgrund der begrenzten Kapazität wird eine Online-Buchung unter tickets.rulantica.de vorab empfohlen.  Tagesgäste können circa drei Monate vor dem geplanten Besuchstag Tickets online erwerben. Bei freier Kapazität sind vor Ort noch Tickets für „Hyggedal“ erhältlich.

Preise (aktuelle Saison):

Rulantica Tagesticket Erw.                   38,50 €

Aufpreis Hyggedal pro Person*           10,00 €

Hygge Sofa** (1-2 Pers.)                     40,00 €

Hygge Supreme Hydda** (1-4 Pers.) 490,00 €

*zzgl. Rulantica Tagesticket (bei Verfügbarkeit ist Hyggedal vor Ort auch für Abendtickets buchbar)

**zzgl. Rulantica Tagesticket und Aufpreis Hyggedal

Schlemmer Atlas ehrt Top50 Köche 2020: Peter Hagen-Wiest aus dem „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ ausgezeichnet

Am 29. September hat das 17. Gipfeltreffen der Gastronomie, der Branchentreff „Schlemmer Atlas Top50 Köche Deutschland, als Digital-Live-Event stattgefunden. Dem Schlemmer Atlas war es ein großes Anliegen, auch in Zeiten von Corona, besondere Leistungen der Spitzengastronomie zu ehren und die Akteure der Branche digital zu vernetzen. Erneut durfte der 2-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest aus dem „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ sich über die Aufnahme in den Kreis der 50 besten Köche Deutschlands freuen.

Peter Hagen-Wiest (Mitte) und sein Team freuen sich über die großartige Auszeichnung. Bild: Europa-Park
Peter Hagen-Wiest (Mitte) und sein Team freuen sich über die großartige Auszeichnung. Bild: Europa-Park

Auch 2020 wurden die Top50 Köche Deutschlands aufgrund ihrer fachlichen Kompetenzen in den Primärbereichen Kreativität, Geschmack, Harmonie der Aromen, Zubereitungs-Technik, Produktqualität sowie Präsentation der Gerichte ausgewählt. Die Kenntnisse in den Sekundärbereichen Personalführung und Guest-Relation-Management wurden als softe Faktoren ebenfalls bei der Bewertung der Preisträger hinzugezogen.
Das „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ hat binnen kürzester Zeit den Sprung an die gastronomische Spitze geschafft und sich weit über die Region hinaus als eine feste Größe unter den besten Adressen für Feinschmecker etabliert. Damit ist der Europa-Park weltweit der einzige Freizeitpark, der eine exklusive 2-Sterne Küche bietet. Küchenchef Peter Hagen-Wiest und sein Team haben die Klasse ihrer vielseitig inspirierten Küche mit konstantem Format unter Beweis gestellt; neben 2 Michelin Sternen und 17 Gault&Millau Punkten wurde das „Ammolite“ erst kürzlich zum besten Restaurant Deutschlands gekürt.

Neue Ruhebereiche in Rulantica und im Hotel „Krønasår“: Nordisch relaxen und saunieren

Nicht einmal ein Jahr nach der Eröffnung der Wasserwelt Rulantica dürfen sich die Besucher ab dem 16. Oktober bereits auf ein neues Highlight freuen. Mit „Hyggedal“ entsteht derzeit ein exklusiver Ruhe- und Saunabereich auf insgesamt 1.000 Quadratmetern Fläche oberhalb des Restaurants „Lumålunda“. Die nordische Wohlfühloase ist die perfekte Ergänzung für all diejenigen, die sich neben Rutschen, Abenteuern und Wasserspaß auch nach Entspannung und Ruhe sehnen. In gemütlichem Ambiente erwarten die Besucher jetzt zusätzlich zwei typisch skandinavische Holzsaunen sowie eine große Außenterrasse mit Liegemöglichkeiten für das Sonnenbad unter freiem Himmel.

Logo © Europa-Park / Rulantica

Darüber hinaus bietet der neue Ruhe-und Saunabereich exklusive Angebote für einen traumhaften Tag mit purer Entspannung. Die „Hygge Sofas“ sind der ideale Rückzugsort für zwei Personen und können direkt zu „Hyggedal“ hinzugebucht werden. Luxuriöses Flair und Erholung garantiert die „Hygge Supreme Hydda“ – eine private Top Suite mit grandiosem Blick auf Rulantica, eigener Sauna und zahlreichen Zusatzangeboten für bis zu vier Personen.
Auch für das leibliche Wohl ist in „Hyggedal“ bestens gesorgt, denn in der „Hygge Sauna-Bar“ wird den Besuchern vitale und leckere Küche geboten. Ein Highlight ist außerdem die neue Lounge „panoraama – die Rulantica Bar“, die durch einen eigenen Zugang über die Lobby erreichbar ist und Gäste von Außerhalb ohne vorherigen Eintritt in Rulantica begrüßt. Bei einer frischen Poké Bowl oder einem spritzigen Cocktail kann man dem bunten Treiben der Wasserwelt zusehen.

Aber nicht nur die Wasserwelt wird um eine Wohlfühloase erweitert. Das benachbarte 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår“ eröffnet ebenfalls am 16. Oktober 2020 einen neuen Fitness- und Saunabereich auf über 400 Quadratmetern Fläche, der exklusiv und ohne Aufpreis für Übernachtungsgäste der Europa-Park Hotels zugänglich ist.

Buchung
Seit dem 29. September sind Tickets für „Hyggedal“ im Rulantica-Ticketshop erhältlich.
Tickets für Rulantica sowie für „Hyggedal“ sind tagesbasiert online verfügbar. Aufgrund der begrenzten Kapazität wird eine Online-Buchung unter tickets.rulantica.de vorab empfohlen. Bei freier Kapazität kann Hyggedal auch vor Ort zum Rulantica-Ticket hinzugebucht werden. Die Öffnungszeiten sind entsprechend der Wasserwelt Rulantica von 10 Uhr bis 22 Uhr. Die textilfreien Saunen sowie die Außenterrasse sind Besuchern ab 18 Jahren vorbehalten, die anderen Bereiche von „Hyggedal“ sind ohne Altersbeschränkung zugänglich.

Tickets
Rulantica Tagesticket Erwachsene: 38,50 €
Aufpreis Hyggedal pro Person*: 10,00 €
Hygge Sofa** (1-2 Pers.): 40,00 €
Hygge Supreme Hydda** (1-4 Pers.): 490,00 €

*zzgl. Rulantica Tagesticket (bei Verfügbarkeit Hyggedal vor Ort auch für Abendtickets buchbar)
**zzgl. Rulantica Tagesticket und Aufpreis Hyggedal

Auf ganzer Linie überzeugt: Thomas Mack erhält die Auszeichnung „Erfolgsgastronom des Jahres“

„Er ist ein Game-Changer in Sachen Park-Gastronomie und setzt eine Benchmark weit über die Grenzen Deutschlands hinaus.“: Thomas Mack (links) erhält im Rahmen der „FIZZZ Awards 2020“ die Auszeichnung „Erfolgsgastronom des Jahres“.

Nachdem Thomas, Michael und Ann-Kathrin Mack sich bereits im Februar dieses Jahres über die Auszeichnung „Hotelier des Jahres“ freuen durften, konnte Thomas Mack am vergangenen Montag einen weiteren renommierten Preis der Branche entgegennehmen. Bei der Feier in der Düsseldorfer „Nachtresidenz“ am 21. September 2020 wurden im Rahmen der „FIZZZ Awards 2020“ die besten Gastronomiekonzepte Deutschlands gekürt. Für seine „enorme Detailversessenheit, das Bestreben auf höchstem Niveau zu arbeiten und stets neue Impulse zu setzen“ wurde Thomas Mack von der Fachjury zum „Erfolgsgastronom des Jahres“ gewählt. Damit belohnt das Komitee die herausragende Leistung des Diplom-Hôteliers und die hohe Qualität in den über 100 gastronomischen Einrichtungen im Europa-Park, der Wasserwelt Rulantica sowie den sechs parkeigenen Hotels.

Darüber hinaus würdigen die Herausgeber des Branchenmagazins FIZZZ in ihrer Erklärung insbesondere die Innovationskraft des geschäftsführenden Gesellschafters des Europa-Park: „Er ist ein Game-Changer in Sachen Park-Gastronomie und setzt eine Benchmark weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Dabei beeindruckt er die gesamte Branche mit topaktuellen Konzepten, hochkarätigen Events, bemerkenswerten Kooperationen und einem hochmotivierten Team.“ Erst Anfang September durfte das 2-Sterne-Restaurant „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ unter der Leitung des Küchenchefs Peter Hagen-Wiest die Auszeichnung zum „Restaurant des Jahres“ entgegennehmen. Auch die Fachjury der „FIZZZ Awards 2020“ konnte die Verbindung von „perfekt ausgestatteten Bars, landestypischen Restaurants und einem gefeierten 2-Sterne-Restaurant“ überzeugen.

Bereits seit über 20 Jahren werden die „FIZZZ Awards“ vergeben, die alljährlich die besten Gastronomiebetriebe Deutschlands auszeichnen und Aufschluss über die aktuellen Trends der Branche geben. Neben den etablierten Kategorien – Trendkonzept, Bar, Food- & Beverage-Konzept, Green Management, Roll-Out, Erfolgsgastronom und Trading Partner des Jahres – wurde in diesem Jahr ein Sonderpreis verliehen, der die gastronomischen „Helden des Lockdowns“ ehrt.

Höchste Anerkennung für 2-Sterne-Restaurant des Europa-Park: Feinschmecker kürt „Ammolite“ zum Restaurant des Jahres

"Ammolite - The Lighthouse Restaurant" im Europa-Park Hotelresort. Bild: Europa-Park
“Ammolite – The Lighthouse Restaurant” im Europa-Park Hotelresort. Bild: Europa-Park

Bereits seit seiner Eröffnung im Jahr 2012 steht das „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ für eine exquisite Küche, die weit über die Region hinaus geschätzt wird. Mit ihrem einzigartigen Konzept und hohen Niveau konnten Küchenchef Peter Hagen-Wiest und sein Team jüngst auch die anspruchsvolle Jury des „Feinschmeckers“ überzeugen: Das renommierte Fachmagazin verlieh dem 2-Sterne-Restaurant, das sich im Leuchtturm des 4-Sterne Superior Hotels Bell Rock befindet, wie heute bekannt wurde den Titel „Restaurant des Jahres“. „So kosmopolitisch und glamourös sind nur wenige Toprestaurants hierzulande“, so Chefredakteurin Deborah Gottlieb. Peter Hagen-Wiest begeistert „mit einer geschmackssatten, herrlich sinnlichen modernen Hochküche. Der sympathische Österreicher konzipiert hochpräzise, zeitgemäße Klassik in zwei Menüs: ,Black Forest Cuisineʼ mit heimischen Zutaten und ,Around the Worldʼ mit internationalen Topprodukten. Besser kann die Verbindung von Heimat und weiter Welt kaum gelingen. Der exzellente, aber kein bisschen steife Service unter Leitung von Sommelier Marco Gerlach und die umfangreiche Weinauswahl (450 Positionen) sorgen für ein herausragendes Gesamterlebnis“, so Gottlieb weiter zur Begründung.

Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und unter anderem verantwortlich für den Bereich Gastronomie: „Die Auszeichnung ist eine besondere Anerkennung und große Ehre für uns. Nicht alle waren von Beginn an von der Vision überzeugt, ein Spitzenrestaurant in einem Freizeitpark zu eröffnen. Umso mehr freue ich mich gemeinsam mit allen Beteiligten, dass sich unsere Anstrengungen auszahlen und uns der Erfolg recht gibt.“

« Ältere Beiträge

© 2021 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑