Ausflugsziele, seit 2013

Schlagwort: Sicherheit

Sicher ist sicher: Freiwillige Feuerwehr Ettenheim geht im Europa-Park hoch hinaus

Hoch hinaus ging es am 15. März für den Ettenheimer Bürgermeister Bruno Metz und Europa-Park Inhaber Jürgen Mack. Bei einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr Ettenheim unter Leitung ihres Kommandanten Jürgen Rauer und der Werkfeuerwehr des Europa-Park durften die beiden hautnah bei einer Rettungsübung am 35 m hohen Leuchtturm des im Sommer 2012 eröffneten Hotels „Bell Rock“ dabei sein.

Im Ernstfall wären die Floriansjünger aus Ettenheim innerhalb von weniger als 10 Minuten vor Ort. Im Gegensatz zu ihren Ruster Kollegen verfügen die Ettenheimer Feuerwehrmänner über eine 32 Meter lange Drehleiter. Die Sicherheit der Parkbesucher und Hotelgäste steht in Deutschlands größtem Freizeitpark an erster Stelle. Sämtliche Attraktionen werden jährlich vom TÜV abgenommen und jeden Morgen vor Parköffnung ausführlich überprüft. Zudem verfügt der Park über eine eigene Werkfeuerwehr, eine Sanitätsstation und ein vorbildliches System an Flucht- und Rettungswegen. Auch während seines einjährigen Vorsitzes als Präsident des Weltverbandes der Freizeitindustrie IAAPA, International Association of Amusement Parks and Attractions, setzte sich Roland Mack für eine Vereinheitlichung der internationalen Sicherheitsstandards ein.

An den Übungen im Europa-Park nahmen 15 Mitglieder der Ettenheimer Wehr teil, die im letzten Jahr ihr 150jähriges Jubiläum feierte. Im Anschluss wurden den Lebensrettern Ehrenkarten für den Besuch in Deutschlands größtem Freizeitpark überreicht.

Quelle: Europa-Park

10. Jahrestagung für Arbeitssicherheit in Freizeitparks im Europa-Park

Vom 10. Bis zum 12. Dezember 2012 fand die zehnte Jahrestagung „Arbeitssicherheit in Freizeitparks“, die von der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) organisiert wird, im Europa-Park statt. Rund 20 Fachkräfte für Arbeitssicherheit aus Freizeitparks in ganz Deutschland kamen ins badische Rust, um sich drei Tage lang über die neuesten Entwicklungen im Bereich Sicherheit auszutauschen. „In kaum einem anderen Unternehmen ist dieses wichtige Thema so umfangreich wie in Freizeitparks“, sagt Rüdiger Scholz von der VBG, Mitorganisator der Tagung. „Hier sind die Mitarbeiter nicht nur für ihre eigene, sondern besonders auch für die Sicherheit der Gäste Verantwortlich“.

Auch für Roland Mack, Inhaber des Europa-Park, ist Sicherheit von zentraler Bedeutung. In seiner Amtszeit als Präsident des Weltverbandes der Freizeitindustrie wies er immer wieder auf die Wichtigkeit dieses Themas hin und setzte sich für einheitliche Sicherheitsstandards in der Freizeitindustrie ein.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch der langjährige Sicherheitsingenieur des Europa-Park, Walter Mitternacht, in den Ruhestand verabschiedet. Er war von Anfang an bei den Jahrestagungen dabei und hat geholfen, diese ins Leben zu rufen. „Walter Mitternacht war für diese Runde immer ein wichtiger Motor. Wir alle schätzen sein Fachwissen und seine Persönlichkeit sehr. Er hat ganz besonders dazu beigetragen, diese Jahrestagungen umzusetzen“, würdigte Ralf Servas von der VBG seine Leistung. Aus diesem Anlass wurde zum ersten Mal eine ganz besondere Auszeichnung vergeben: Walter Mitternacht erhielt die „Zertifizierung für sein Lebenswerk“.

Quelle: Europa-Park

© 2023 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑