Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Schlagwort: Nationalpark Schwarzwald

Wandern in Corona-Zeiten: Das sind die meistgesuchten Nationalparks Deutschlands!

Viele Bundesländer, darunter Schleswig-Holstein, Bayern oder Niedersachsen, planen ab Pfingsten die Wiedereröffnung des Tourismus, z.B. der Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen.

Hoffnung auf den Pfingsturlaub besteht also und die Vergleich.org-Redaktion hat zur Anregung für den Wanderurlaub die meistgesuchten Nationalparks Deutschlands zusammengestellt. Achtung: Vor der Anreise auf jeden Fall nochmal über die aktuell geltenden Regeln im Ziel-Bundesland informieren!

Grafik: Vergleich.org

Auf Platz 1: Der Nationalpark Eifel!  

Mit 51.250 monatlichen Google-Suchanfragen holt sich der Nationalpark Eifel die Krone unter den meistgesuchten Nationalparks Deutschlands. Der Naturpark in Nordrhein-Westfalen entstand auf dem Gelände eines ehemaligen Truppen-Übungsgebiets des belgischen Militärs. Durch die Sperrzone konnte sich die Natur jahrzehntelang ungestört entwickeln.

Das größte Waldstück des Parks, der Kermeter, besteht vor allem aus Buchen, von der Dreiborner Hochfläche aus hat man einen wunderbaren Ausblick. In dem malerischen Nationalpark kann man mit etwas Glück einen Blick auf Wildtiere wie Wildkatzen, Rothirsche oder Uhus erhaschen. In dem 110 km² großen Park befindet sich ein Wildnis-Trail, der entlang an Tälern und Flüssen im Frühjahr eine Wildblumen-Pracht bietet.

Auf Platz 2: Der Nationalpark Bayerischer Wald!  

Der Nationalpark Bayerischer Wald liegt direkt an der Grenze zu Tschechien im Inneren Bayerischen Wald. Der Nationalpark wurde 1970 gegründet und 1997 auf die beinahe doppelte Fläche erweitert. Das Gelände bietet neben über 500 km an markierten Wegen auch ein Tier-Freigelände, ein Waldspielgelände und ein waldgeschichtliches Museum. Letztere sind jedoch aktuell aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen.

Es handelt sich um Deutschlands einzigen Urwald und bietet somit ein unvergleichliches, urwüchsiges Naturerlebnis, in dem es seltene Tierarten wie Luchse oder Otter zu bestaunen gibt. Außerdem bietet die bergige Bayerische Natur über 130 Gipfel mit über 1000 Metern Höhe – ein “Schmankerl” für alle Gipfelstürmer.

Auf Platz 3: Der Nationalpark Berchtesgaden!

Wer es noch alpiner mag, sollte sich den Nationalpark Berchtesgadener Land nicht entgehen lassen; mit 21.920 monatlichen Google-Suchanfragen auf Platz 3 der meistgesuchten Nationalparks Deutschlands. Das 208 km² große Areal gehört zum UNESCO-Biosphärenreservat Berchtesgadener Land und bietet mit dem 2.713 Meter hohen Watzmann und dem Königssee zwei Highlights der Alpen.

In dem Naturschutzgebiet leben neben dem Steinadler – dem Wahrzeichen der Nationalparks – weitere Mitglieder der hochalpinen Fauna wie Murmeltiere, Gämsen oder Steinböcke. Anfang Mai wurde bestätigt, dass im Frühsommer erstmals junge Bartgeier in dem Park ausgewildert werden sollen. Auch die Flora beeindruckt mit typisch alpinen Pflanzen wie Enzian oder Edelweiß. Aber Achtung: Die geschützten Pflanzen dürfen nicht gepflückt werden!

Der 57 km² große Park liegt im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg und somit im Nordteil des Mittelgebirges Kellerwald. Der Edersee bildet das Herzstück des Gebiets und erfreut kleine und große Wasserratten.

Seit 2011 ist der Park ein Teil des transnationalen Weltnaturerbes “Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands”. Mit 18.960 Google-Suchanfragen pro Monat schafft er es auf den vierten Platz der meistgesuchten Nationalparks.

Auf Platz 5: Der Nationalpark Schwarzwald!  

Der Naturpark in Baden-Württemberg ist über 100 km² groß und bietet neben naturbelassenen Landschaften auch viele Schlösser und Burgruinen zur Besichtigung. Auch Städte und Dörfer in der Gegend, allen voran die “Bäderstadt” Baden-Baden, bieten sich für einen Besuch an.

Darüber hinaus finden sich hier über 100 Wasserfälle, wie bspw. die Allerheiligen-Wasserfälle mit einer kompletten Fallhöhe von ca. 100 Metern. Der Naturpark kommt auf 14.450 monatliche Google-Suchanfragen – Platz 5 der meistgesuchten deutschen Nationalparks.

Grafik: Vergleich.org


Auf Platz 6: Der Nationalpark Harz!
 

  • 10.570 monatliche Google-Suchanfragen
  • rund 600 Kilometer Wanderweg warten darauf, begangen zu werden
  • mit einer Dampflok-getriebenen Bahn kann man sich auf den Gipfel des Brockens transportieren lassen, wo ein botanischer Garten auf die Besucher*innen wartet

Auf Platz 7: Der Nationalpark Jasmund!  

  • 8.810 monatliche Google-Suchanfragen
  • der Park liegt auf der nordöstlichen Rügen-Halbinsel Jasmund und ist mit nur 30 km² Deutschlands kleinster Nationalpark
  • das Gelände bietet eine wunderschöne Ostsee-typische Kreideküste sowie die höchste Erhebung Rügens, den 161 Meter hohen Piekberg

Auf Platz 8: Der Nationalpark Hainich!  

  • 8.470 monatliche Google-Suchanfragen
  • der 75 km² große Park in Thüringen liegt zwischen Eisenach, Bad Langensalz und Mühlhausen
  • das Areal verfügt über einen idyllischen Baumkronenpfad, von dem aus man den Buchenwald bestaunen kann

Auf Platz 9: Der Nationalpark Sächsische Schweiz!  

  • 8.310 monatliche Google-Suchanfragen
  • der Nationalpark beeindruckt mit den für die Sächsische Schweiz typischen, faszinierenden Felsformationen
  • die Nationalparkgemeinde Hinterhermsdorf ist als familienfreundlicher Urlaubs- und staatlich anerkannter Erholungsort zertifiziert

Auf Platz 10: Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft!  

  • 6.290 monatliche Google-Suchanfragen
  • der Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern ist mit 786 km² der drittgrößte Nationalpark Deutschlands
  • 83% der Fläche des Parks sind Ostsee, Wattflächen und Lagunen, wodurch hier eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt bestaunt werden kann

Quelle: Vergleich.org

Sommer-Tipps für Schwarzwald-Urlauber

Der Schwarzwald - Bild: EXPEDITION R / Thorsten Reimnitz

Der Schwarzwald – Bild: EXPEDITION R / Thorsten Reimnitz

Sommer, Sonne, Ferienzeit – die besten Voraussetzungen für erlebnisreiche Urlaubstage. Gleich ob Wochenendausflug oder Aktivurlaub, mit Familie, allein oder mit Freunden: Im Schwarzwald sind die Möglichkeiten vielfältig wie die Landschaft in “Deutschlands schönster Genießerecke”. Auf 84 Seiten nennt das aktuelle “Gäste-Journal” der Schwarzwald Tourismus GmbH eine Fülle von möglichen Entdeckungen und Abenteuern und listet schwarzwaldweit mehr als 300 Veranstaltungen für Sommer und Herbst auf. Es ist kostenlos in Tourist-Informationen, bei Gastgebern und in Sehenswürdigkeiten zu bekommen oder kann angefordert werden unter Tel. 0761.8964693, www.schwarzwald-tourismus.info – Eine kleine Auswahl gibt es in diesem Artikel.

Erfrischendes Nass

An heißen Sommertagen gibt es für Naturliebhaber eigentlich nur eine sinnvolle Beschäftigung:
Abkühlen im Wasser! In der Ferienregion Schwarzwald hat man dabei die Qual der Wahl: Eines der mehr als 100 Freibäder besuchen? Oder doch lieber an einem der Bagger- und Badeseen in der Rheinebene entspannen? Schwimmen oder surfen, Tret- oder Ruderboot fahren, paddeln oder tauchen ist auch im Titisee oder Schluchsee, am Mummelsee, in der Schwarzenbach-Talsperre oder in einem anderen der kühlen Bergseen möglich. Eine Übersicht und die Adressen der Abkühlungsmöglichkeiten gibt es unter Tel. 0761.8964693, www.familie-schwarzwald.info

Auf Entdeckertour mit der ganzen Familie

Wandern kann zu einer der spannendsten Aktivitäten im Familienurlaub werden – zumindest auf den Themenwanderwegen im Schwarzwald: Sie versprechen aktives Naturerleben auch für kleine Wanderer. Kindgerechte Touren führen durch Hochmoorlandschaften, über Stock und Stein durch den Wald oder folgen den Spuren von Wildkatzen und Fledermäusen. Einem noch wilderen Tier gilt der neue “Wolfspfad” bei Höchenschwand im südlichen Schwarzwald: Unterwegs können kleine und große Abenteurer spielerisch viel Wissenswertes über den Wolf erfahren: Wie gut er hört, wie er sich anschleicht und wie weit er seine Beute riechen kann. Der vier Kilometer lange Rundweg bietet genügend Spiel- und Rastmöglichkeiten für erholsame Pausen. Mehr Infos zu allen Wanderangeboten im Schwarzwald unter Tel. 0761.8964693, www.wandern-schwarzwald.info

Fahrradtouren für jeden Geschmack

Wer als Radfahrer an den Schwarzwald denkt, sieht wohl gleich die Berge vor dem inneren Auge aufragen. Mit mehr als 70 Gipfeln über 1000 Meter bieten sich auch kilometerweise anstrengende Anstiege für sportlich ambitionierte Pedal-Cracks. Doch im Schwarzwald lässt es sich auch ganz gemütlich radeln: In den Flusstälern kann man kilometerweit ohne nennenswerte Anstiege fahren, in den Höhenlagen laden Panoramarouten zu genüsslichen Ausflügen ein. Viele hochgelegene Startpunkte sind ohnehin gut mit Radbussen oder Bahnen zu erreichen – und dann rollt das Rad fast von alleine wieder stundenlang bergab. Tourentipps und Infos für die unterschiedlichsten Ansprüche gibt es unter Tel. 0761.8964693, www.rad-schwarzwald.info

 

Schwarzwälder Tapas-Wanderung

Die Vielfalt der Schwarzwälder Küche speist sich aus badischen, schwäbischen, elsässischen und schweizerischen Einflüssen. Oder wie der Schwarzwälder auch sagt: “Vo allem weng ebbis.” Wer das alles ausprobieren will, sammelt ganz schön viele Kalorien. Oder er testet Schwarzwald-Tapas, am besten auf einer Wanderung. Zu vier Genuss-Stationen auf dem Freiburger Hausberg Schauinsland führt die 13 Kilometer lange “Schwarzwälder Tapas-Wanderung” von Appetithäppchen zu Appetithäppchen. Nach einem kleinen Frühstück in der Bergstation der Schauinslandbahn wandern Genießer zur Vorspeise ins Hotel “Die Halde”. Der Hauptgang mit regionalen Spezialitäten wie selbstgemachter Kalbsbratwurst oder Käsespätzle wird im “Zähringer Hof” eingenommen, ehe in der Bergstation eine Schwarzwälder Dessert-Spezialität den Abschluss bildet. Buchbar bis Oktober; pro Person kostet das Erlebnis 59 Euro. Anmeldung und mehr Infos unter Tel. 0761.8964695, www.original-schwarzwald.de

Auf dem “Albsteig” durch den Schwarzwald

Tagelang lässt sich der südliche Schwarzwald auf einem neuen Qualitätswanderweg erkunden: Der “Albsteig” führt 83 Kilometer weit von Albbruck an der Schweizer Grenze hinauf zum Feldbergpass unter dem höchsten Schwarzwaldgipfel. Er folgt dem Lauf der Alb, passiert wildromantische Landschaften, gurgelnde Bergbäche, Wasserfälle und mystische Felsen. Dazu gibt es immer wieder Panorama-Ausblicke auf die Gipfel der Schweizer Alpen. Insgesamt sind knapp 3000 Höhenmeter zu überwinden. Für sportlich ambitionierte Wanderer gibt es einen Tourenvorschlag mit drei Etappen; genüsslicher lässt sich der “Albsteig” in fünf Etappen erwandern. Wer will, kann den Schildern auch flussabwärts folgen. Infos unter Tel. 07751.862605, www.albsteig.de

Schwarzwald-Familientag am Schwarzwald-Stadion

Der SC Freiburg gehört zu den beliebtesten Bundesliga-Vereinen und ist ein Botschafter Schwarzwälder Lebenskultur: sympathisch, authentisch, erfolgreich. Am 6. August 2017 startet der SC Freiburg mit einem Freundschaftsspiel gegen den FC Turin in die neue Bundesliga- Saison; Anpfiff ist um 17 Uhr. Das Spiel ist zugleich Anlass für den 3. Schwarzwald-Familientag rund um das Schwarzwald-Stadion in Freiburg. Gut 50 Partner von Schwarzwald Tourismus und SC Freiburg präsentieren sich und ihre Angebote ab 12 Uhr auf dem Parkplatz an der Schwarzwaldstraße 193 und in anderen Bereichen am Stadion. Besucher erwartet ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Torwandschießen, Stationstraining für Nachwuchskicker, Strom strampeln, Hüpfburg und Segway-Parcours. Dazu gibt es Mineralwasser, Wein und Bier aus dem Schwarzwald. Mehr Infos unter Tel. 0761.8964693, www.schwarzwald-stadion.info

Kreativ werden im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Steckenpferde bauen, Kräuterbüschel binden oder Seile drehen: In den Sommerferien dürfen sich Kinder im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach wieder auf ein abwechslungsreiches Programm freuen: Vom 30. Juli bis 10. September 2017 können sie täglich von 11 bis 16 Uhr unter Anleitung werkeln, spielen oder sich in einem alten Handwerk üben.
Mehr Infos unter Tel. 07831.93560, www.vogtsbauernhof.de

Wildnis, Natur und Schauspiel im Nationalpark Schwarzwald

Wo früher Köhler und Flößer lebten, entsteht heute im Nationalpark Schwarzwald die Wildnis von morgen. Die spezielle Führung “Nationalpark in vier Akten” am 21. Juli 2017 nimmt Teilnehmer mit auf eine schauspielerische Reise durch den Nationalpark im nördlichen Schwarzwald. Mindestalter für die Führung ist 7 Jahre, Treffpunkt ist um 18 Uhr beim Nationalparkzentrum Ruhestein. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung unter Tel. 07449.92998444, www.schwarzwald-nationalpark.de

Schwarzwälder Weinfeste

In der Abendsonne sitzen, Flammkuchen oder Schwarzwälder Tapas genießen und mit einem Glas Wein entspannen: So lässt sich leicht ahnen, warum der Schwarzwald als “Deutschlands schönste Genießerecke” gilt. Am Westrand der Ferienregion liegen die Weinbauregionen Ortenau, Breisgau, Kaiserstuhl, Tuniberg und Markgräflerland des “Weinlandes Baden” – mit 15.400 Hektar Rebfläche das drittgrößte Weinbaugebiet Deutschlands. Die besten Tropfen der jeweiligen Anbauregion können Genießer auf zahlreichen Hocks und bei den Bereichsweinfesten verkosten. Infos zu Wein- Erlebnissen im Schwarzwald gibt es unter Tel. 0761.8964693, www.badische-weinstrasse.de

Die Runde der fünf großen Bereichsweinfeste im Schwarzwald eröffnet das Markgräfler Weinfest:
Vom 4. bis 7. August 2017 präsentieren rund 30 Winzergenossenschaften und Weingüter der Region südlich von Freiburg ihre Weine und Sekte in Staufen. Angeführt wird der Sortenspiegel vom regionstypischen Gutedel. Mehr Infos unter Tel. 07636.70740, www.muenstertal-staufen.de

Mehr als 180 Weine aus der Region um Freiburg und dem Breisgau nördlich der Schwarzwaldhauptstadt sind beim Breisgauer Weinfest vom 18. bis 21. August 2017 in Emmendingen zu verkosten. Mehr Infos unter Tel. 07641.19433, www.weinlandbreisgau.de

Romantische Stimmung auf dem Münsterberg in Breisach verspricht das Weinfest “Kaiserstuhl und Tuniberg” vom 25. bis 28. August 2017. Infos unter Tel. 07667.940155, www.weinfest-breisach.de

Mit dem Ortenauer Weinfest in Offenburg vom 29. September bis 2. Oktober 2017 endet die Runde der fünf großen Bereichsweinfeste im Schwarzwald. Der Marktplatz rund um das historische Rathaus ist bereits zum 60. Mal Kulisse für die Verkostungen von rund 200 ausgezeichneten Ortenauer Weinen. Infos unter Tel. 0781.8050, www.ortenau-tourismus.de

Aber nicht nur im Weinland Baden am West- und Südrand des Schwarzwaldes ist Wein ein Thema für Genießer. Auch am Nordostrand wird gefeiert – vom 18. August bis 3. September steigt in Pforzheim das Oechsle-Fest. Die “Goldstadt” ehrt damit Christian Ferdinand Oechsle, den Pforzheimer Erfinder der weltweit eingesetzten Wein- und Mostwaage. Mehr Infos zum 17-tägigen Festprogramm unter Tel. 07231.393716, www.ws-pforzheim.de

Quelle: Schwarzwald Tourismus


Werbung

Produkte von Amazon.de

     

    © 2021 EXPEDITION R

    Theme von Anders NorénHoch ↑