Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Schlagwort: Isländischer Themenbereich (Seite 3 von 3)

WODAN Timburcoaster – Bewegte Bilder

Um einen Eindruck von der neuen Achterbahn im Europa-Park zu bekommen, muss man sie fahren. Wenn das nicht so bald geht, kann man sich die Zeit bis dahin mit Videos vertrösten. Wir haben zwei Videos gefunden, die einen guten Eindruck von der Anlage geben. Zuerst das offizielle Video von der Park-Pressekonferenz:

Und hier noch eins, das vor allem den Ansteh-Bereich von „WODAN Timburcoaster“ zeigt:

Innovative Technik und spannende Exponate: GAZPROM gestaltet die Erlebniswelt "Abenteuer Energie" neu

Ein Highlight der Europa-Park Saison 2012 ist der Relaunch der GAZPROM Erlebniswelt „Abenteuer Energie“. Als Premiumpartner des Europa-Park hat GAZPROM die Winterpause für eine umfangreiche Neugestaltung der multimedialen und interaktiven Ausstellung genutzt und in Zusammenarbeit mit der Agentur Triad eine völlig neue und faszinierende Erlebniswelt rund um das Thema Energie geschaffen. Rund 1 Million Euro hat der Energiekonzern in die futuristischen Exponate auf höchstem technischen Niveau investiert.

Die Besucher werden von neuen, beeindruckenden Bildern, die sich auf großen Grafikbändern durch die Halle schlingen und drei große Rotunden bilden, umgeben sein. Sie zeigen ressourcenreiche, sibirische Landschaften, eine High-Tech- Unterwasserwelt beim Pipelinebau und die auf Erdgas basierende, umweltfreundliche Stadt der Zukunft. Die detailreichen Grafiken verbinden gekonnt High-Tech- mit Naturmotiven und vermitteln Dynamik, Wachstum und Technologie.

In den Rotunden erwartet die Besucher ein Multimediakino der besonderen Art. 2D-, 3D- sowie Typo-Animationen, Spezialeffekte und cgi (computer generated images) sorgen für ein einzigartiges Erlebnis rund um das „Abenteuer Energie“. Die 360°- Projektionen erzählen von Russlands reichem Erdgasvorkommen, dem technischen Meisterwerk des Hochsee-Pipeline-Baus und den Anwendungen des Rohstoffes Erdgas im Alltag.

Noch mehr Edutainment bieten die neuen, zusätzlichen Exponate in Form von zwei interaktiven Spielen.

Mit dem Nord Stream Game erleben die Besucher nicht nur einen Action geladenen Wettbewerb, sondern müssen reelle Herausforderungen beim Bau der Ostsee-Pipeline überwinden. An einem Spielterminal mit zwei Single-Touch-Monitoren bauen sie die Nord Stream-Pipeline auf einem interaktiven Spieltisch virtuell auf.

Die zweite Spielstation, eine große Multi-Touch-Wall mit integrierter neuster Infrarot Kameratechnik, beantwortet Fragen wie „Welche Produkte entstehen aus Erdgas?“

An der aus 6 Split-Screens bestehenden Wall. können Besucher Erdgasmoleküle bewegen und chemische Prozesse simulieren. Hier bieten sich Besuchern aller Altersgruppen spannende Einblicke in die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des Rohstoffes Erdgas.

Quelle: Europa-Park

Tradition trifft Moderne – gigantische Holzachterbahn im Europa-Park

“WODAN – Timburcoaster“ – Highlight der Saison 2012

Ein Donnergrollen liegt über Deutschlands größtem Freizeitpark! Die neue Holzachterbahn „WODAN – Timburcoaster“ ergänzt ab der Saison 2012 das Angebot auf dem 90 Hektar großen Parkgelände in spektakulärer Art und Weise! Mit der mittlerweile elften Achterbahn wandelt der Europa-Park auf den Spuren der Geschichte seines Stammhauses Mack Rides in Waldkirch. Bereits 1921 fertigte das Familienunternehmen Mack seine erste Holzachterbahn, bevor nun mit der neuen Anlage knapp 100 Jahre später die erste – wenn auch technisch hoch modifizierte – Holzachterbahn in die Parklandschaft des Europa-Park integriert wird. Ganz besonders im Hinblick auf die Verwendung des unter ökologischen Aspekten einwandfreien Baustoffes Holz liegt der Europa-Park am Puls der Zeit.

Unter dem wachsamen Auge zahlreicher Wikinger betreten die Besucher durch das mystische Eingangstor die Welt der Nordlandsaga. Der berühmte Wikingerkrieger Leif Erikson erwartet die Besucher schon und schickt sie hinab in die nordischen Unterwelten, in der Schwarzelfen und Eisriesen das Sagen haben. Vorbei an Mimirs Brunnen und der Göttin Hel, die über das Reich der Toten wacht, führt der Weg über die Regenbogenbrücke hinauf nach Asgard. Hier in Walhalla, wo sich die tapferen Krieger nach ihrem Tod treffen, geleitet der mystische Weg zur aufregenden Fahrt mit dem Midgardschlangen-Himmelsgefährt. Der „WODAN – Timburcoaster“ brettert durch die düstere Unterwelt Utgard, vorbei am Gott des Donners Thor, der bedrohlich seinen Hammer schwingt, und taucht schließlich urgewaltig wieder auf, um der Sonne entgegen zu brausen – Herzrasen ist garantiert!

In gerade einmal neun Monaten entstand im Europa-Park die erste Holzachterbahn – 1050 Meter lang, 40 Meter hoch, über 100 Stundenkilometer schnell und mit einer maximalen Vertikalbeschleunigung von bis zu 3,5 G! Die neue Topattraktion rundet das Angebot im Isländischen Themenbereich ab. Neben der hohen Geschwindigkeit, rasanten Richtungswechseln und vielen Airtime-Phasen, die die Herzen aller Achterbahnfans höher schlagen lassen, verfügt der „WODAN – Timburcoaster“ über eine weitere spektakuläre Besonderheit: Die neue Achterbahn fügt sich in die bereits bestehende Achterbahnlandschaft ein und kreuzt zudem die Schienen zweier anderer Attraktionen. Durch diese emotionale Interaktion von gleich drei Topattraktionen ist eine Extraportion Nervenkitzel garantiert! Mit einer Fahrgast-Mindestgröße von 1,20 Meter wurde bei der Planung ganz im Sinne der klassischen Europa-Park-Philosophie auch auf absolute Familienfreundlichkeit geachtet.

Die neue Attraktion wurde von der Firma Great Coasters International, Inc. aus dem Bundesstaat Pennsylvania in den USA gebaut, die als weltweit führender Hersteller von Holzachterbahnen gilt. Auf einer Grundfläche von 1,6 Hektar entstand die mittlerweile elfte Achterbahn des Europa-Park. Bis zu 40 Zimmermänner, neben den Experten aus den USA auch zahlreiche Kollegen aus Deutschland, waren am Bau beteiligt.

Eine Holzachterbahn fehlte bislang im Angebotsportfolio des größten saisonalen Freizeitparks der Welt. Die Auswahl des Holzes unterlag strengen Kriterien: Es wurde Wert darauf gelegt, dass es zu großen Teilen aus deutschen Wäldern stammt. International anerkannte Zertifikate belegen die Herkunft dieses ökologisch einwandfreien Baustoffes aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Darüber hinaus werden durch den Bau der neuen Achterbahn rund 20 neue und moderne Arbeitsplätze langfristig geschaffen.

Quelle: Europa-Park

WODAN – Timburcoaster: Letztes Schienenstück eingesetzt

Rund 50 Zimmermänner aus Deutschland und den USA trotzten Frost, Wind und Wetter und bauten in den vergangenen 7 Monaten an der ersten Holzachterbahn des Europa-Park „WODAN – Timburcoaster“. Am 27. Januar 2012 war es dann soweit: das letzte Schienenstück wurde eingesetzt und somit die Bahn vervollständigt. Als Stützen der Bahn dienen die sogenannten Bents (Holzfachwerkträger). Diese werden auf dem Boden vorgefertigt, mit einem Kran hochgezogen und zum Schluss wie ein Puzzleteil in das eindrucksvolle Gerüst der neuen Holzachterbahn eingesetzt. In den nächsten Tagen wird nun das Stahlband montiert, welches als Schiene für die Wagen dient.

Pünktlich zur Saison 2012 wird der „WODAN – Timburcoaster“ am 31. März 2012 eröffnen: 1050 Meter lang, 40 Meter hoch, über 100 km/h schnell und mit einer maximalen Vertikalbeschleunigung von bis zu 3,5 G! Die neue Topattraktion wird im Isländischen Themenbereich gebaut. Neben der hohen Geschwindigkeit, rasanten Richtungswechseln und vielen Airtime-Phasen, die die Herzen aller Achterbahnfans höher schlagen lassen werden, verfügt der „WODAN – Timburcoaster“ über eine weitere spektakuläre Besonderheit: Die neue Achterbahn wird sich in die bereits bestehende Achterbahnlandschaft einfügen und zudem die Schienen zweier anderer Attraktionen kreuzen.

Quelle: Europa-Park

„WODAN“ heißt die neue Holzachterbahn

Höchstes Investitionstempo in Unternehmensgeschichte des Europa-Park

Von einem echten „Nordmann“ unterstütz: Michael (li.) und Roland Mack (re.) präsentieren den Namen der neuen Achterbahn: „Wodan Timburcoaster“

Der Europa-Park beendet seine 37. Saison mit einem erneut sehr guten Ergebnis und insgesamt deutlich mehr als vier Millionen Besuchern.

Mit dem Start ins Jahr 2012 lüften die geschäftsführenden Gesellschafter des Europa-Park, Roland und Jürgen Mack, auch das lange gehütete Geheimnis um den Namen der neuen Holzachterbahn: „WODAN Timburcoaster“ heißt die neue High-Tech-Achterbahn, die ihren Betrieb zum Saisonstart am 31. März 2012 aufnehmen wird. Bereits kurze Zeit nach dem offiziellen Aufruf des Europa-Park im Internet, bei der Namensgebung für die neue Topattraktion kreativ mitzuhelfen, fiel der Name „WODAN“. Dieser wurde von allen Beteiligten von Beginn an favorisiert und setzte sich im Zuge einer letzten, engeren Auswahl auch durch. Die über 1.000 Meter lange und gut 40 Meter hohe Holzachterbahn gilt weltweit als modernster Coaster dieser Art.

Neben der bereits weithin sichtbaren Holzachterbahn eröffnet der Europa-Park im Sommer 2012 mit dem Hotel „Bell Rock“ auch sein fünftes Themenhotel. Holzachterbahn und neues Hotel mit über 1.000 Betten bedeuten auch das höchste Investitionsvolumen in der Geschichte des traditionsreichen Familienunternehmens. Roland Mack: „Wir sind mit unserem Hotel Resort an die Kapazitätsgrenzen gekommen. Immerhin löst der Europa-Park jährlich insgesamt mehr als 1,8 Millionen Übernachtungen in der Region aus.“

Der in den Komplex integrierte 35 Meter hohe Leuchtturm des neuen 4-Sterne Superior Hotels „Bell Rock“ hat Symbolwirkung: Der Europa-Park ist einerseits einer der größten Job- und Wirtschaftsmotoren in Baden-Württemberg (allein mit dem neuen Hotel entstehen 260 neue Arbeitsplätze), aber auch für den Tourismus im gesamten Dreiländereck Schweiz, Frankreich und Deutschland hat der Europa-Park absoluten Leuchtturmcharakter.

Immer mehr Besucher bleiben immer länger im Europa-Park und damit auch in der Region: Davon profitieren nicht zuletzt der heimische Einzelhandel und die Gastronomie. Die Mehrtagesgäste verbringen bereits im Durchschnitt rund 2,3 Tage in Deutschlands größtem Freizeitpark. Wissenschaftliche Untersuchungen des Besucherverhaltens bestätigen dem Europa-Park auch für 2011 einmal mehr erstklassige Noten bei der Qualität. Ob Fahrattraktionen, Shows, Hotel oder Gastronomie, das Wachstum im Europa-Park wird von einem sehr hohen Grad der Zufriedenheit seiner Besucher begleitet. Ein herausragendes Beispiel ist das 2011 neu eröffnete weltweit erste Looping-Restaurant „FoodLoop“, von dem die Gäste begeistert sind.

Auch der erste im Europa-Park produzierte 4-D-Film „Das Geheimnis von Schloss Balthasar“ zählte bereits innerhalb der ersten Wochen mehr als 150.000 Zuschauer. Aufgrund des großen Erfolgs und der Nachfrage der Parkbesucher und Fans haben sich die Macher des Films von Mack Media entschieden, eigens eine Sommerversion des Films zu produzieren, die ab der kommenden Hauptsaison exklusiv präsentiert wird. Bei allen Bewertungen wird immer wieder die große Familienfreundlichkeit herausgestellt: Die neuen Familien-Attraktionen „Märchenwald“ und „Volo da Vinci“ zählen zu den beliebtesten im Park. Die Auswertung der Besucherbefragung spricht für sich: 98 Prozent aller Gäste möchten wieder kommen und 70 Prozent von ihnen bereits in der nächsten Saison.

Die Besucherstruktur des Europa-Park wird zudem immer internationaler. Mit jeweils knapp einer Million Besuchern liegen Schweizer und Franzosen nach den Deutschen ganz vorn. So übernachten an keinem anderen Ort in Deutschland mehr Schweizer als im Europa-Park Hotel Resort. Insbesondere während der Wintersaison lag der Anteil an französischen Besuchern an manchen Tagen mit teilweise über 60 % signifikant hoch und trug maßgeblich zum großen Erfolg bei. Zudem besuchen auch immer mehr Gäste aus Österreich, Benelux und den arabischen Ländern den Europa-Park.

Sehr erfolgreich hat sich auch die Reihe „Kunst im Europa-Park“ während der Winterzeit etabliert. Die Ausstellung „Mobilität“ mit Arbeiten des elsässischen Künstlers Raymond E. Waydelich ist bereits die fünfte große Kunstausstellung in den vergangenen Jahren und zählte rund 100.000 kunstinteressierte Besucher. Viele Originalgemälde und Zeichnungen von Waydelich sind zu sehen. Dabei bietet die interaktive Ausstellung auch für Kinder zahlreiche Aktionen an.

Der Europa-Park war mit mehr als 5.000 Gästen auch Schauplatz einer der größten Silvesterfeiern im Südwesten. Darüber hinaus nutzten über 10.000 weitere Besucher die Gelegenheit, den Park am letzten Tag im alten Jahr zu besuchen.

Wenn am Sonntag, 8. Januar der Europa-Park seine Pforten bis einschließlich 30. März schließt, wird das Hotel Resort mit umfassenden Wellness- und Gastronomieangeboten weiter geöffnet bleiben. Auch für den Bereich „Tagungen und Firmenveranstaltungen“, der erneut große Zuwachsraten verzeichnete, ist das Hotel Resort während der Off-Season weiter verfügbar.

In den nächsten Wochen prägen zahlreiche Großveranstaltungen wie das Finale der „Miss Germany-Wahl“, das bereits zum zehnten Mal in Deutschlands größtem Freizeitpark stattfindet, den Europa-Park. Die Dinner-Show „Burlesque“ ist noch bis zum 4. Februar ein echter Publikumsmagnet.

Der Park beginnt seine Sommersaison am 31. März 2012. Roland Mack: „Wir sind auch im internationalen Vergleich sehr gut aufgestellt.“ Der Europa-Park zählt zu den besten Parks weltweit. Der geschäftsführende Gesellschafter des Europa-Park wurde als erster Deutscher vor wenigen Wochen zum Präsidenten der internationalen Freizeitindustrie (International Association of Amusement Parks and Attractions, IAAPA) gewählt. Rund 4.500 Unternehmen in über 90 Ländern sind in der Organisation vertreten und generieren einen Gesamtumsatz von mehr als 30 Milliarden Dollar jährlich.

Quelle: Europa-Park

Europa-Park Impressionen (7)

Roland Mack (links) und Günther Oettinger auf der ersten Fahrt der Achterbahn „blue fire“.

Es gibt sicherlich viele Gründe, warum ich niemals Ministerpräsident eines Landes werden wollte, dieser hier spielt mit eine Rolle: Man bekommt gut gemeinte Einladungen, zum Beispiel zur Jungfernfahrt einer Achterbahn, die man irgendwie nicht ablehnen kann – aber doch möchte. Ja, ich fahre generell keine Achterbahnen, tut mir leid. Gut, dass ich nicht Ministerpräsident von Baden-Württemberg war, als im Europa-Park die Achterbahn „blue fire“ eröffnet wurde. So musste sich Günther Oettinger in den Looping und die Schrauben der Bahn stürzen – das Bild oben dokumentiert es.

Entspannter Tagesausklang im Land aus Feuer und Eis: After Park Lounge im Europa-Park

Für Genießer gibt es im Kaffi Hús leckere Kaffeespezialitäten und köstliche Snacks – bei der After Park Lounge ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Schroffe Felsformationen vor einem rot-goldenen Sonnenuntergang, bunte Fischerhäuschen und eine kühle abendliche Brise – in diesem idyllischen Ambiente geht es vom 15. Juli bis zum 2. September 2011 im Europa-Park jeden Freitagabend so richtig entspannt zu. Gemütliche Sitzecken und atmosphärische Lounge-Musik laden nicht nur Tagesbesucher von Deutschlands größtem Freizeitpark zu einem behaglichen Tagesausklang bei erfrischenden Drinks ein.

Was gibt es Schöneres, als nach einem erlebnisreichen Tag im Europa-Park bei entspannender Lounge-Musik und coolen Cocktails die Seele baumeln zu lassen? Das Kaffi Hús im Isländischen Themenbereich wird ab dem 15. Juli jeden Freitag ab 19.00 Uhr zur Chillout-Lounge der ganz besonderen Art. Auf der rustikalen Steinterrasse laden stilvolle Loungemöbel und zahlreiche Fackeln die Besucher zum Relaxen, Freunde treffen und genießen ein.

Stylische Lounge- und Soulmusik von angesagten DJs sorgt für das passende Flair und stimmt die Besucher perfekt auf das Wochenende ein. Wer hierzu einen kühlen Cocktail oder Longdrink schlürfen möchte, wird an der Outdoor-Bar fündig. Für Genießer gibt es im Kaffi Hús leckere Kaffeespezialitäten und köstliche Snacks – bei der After Park Lounge ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die After Park Lounge bietet nicht nur für Tagesbesucher des Europa-Park sowie Gäste des Hotel und Camp Resorts das perfekte Ambiente für einen gemütlichen Abend in entspannter Atmosphäre. Ab 19.30 Uhr kann jeder die After Park Lounge gratis über den Eingang des Hotels El Andaluz besuchen.

Quelle: Europa-Park

Highlight für die Saison 2012: Tradition trifft Moderne – gigantische Holzachterbahn entsteht im Europa-Park

Roland, Michael, Thomas und Jürgen Mack starten symbolisch die Bauarbeiten zur neuen Holzachterbahn im Isländischen Themenbereich. Bild: Europa-Park

Vor wenigen Wochen wurde im Europa-Park das neue Erlebnishotel „Bell Rock“, welches im Sommer 2012 im New England Style seine Pforten öffnen wird, vorgestellt. Nun setzt Deutschlands größter Freizeitpark noch ein Top-Highlight für die Parkbesucher oben drauf: Eine Holzachterbahn wird ab der Saison 2012 das Angebot auf dem 85 Hektar großen Parkgelände auf spektakuläre Art und Weise ergänzen! Am Freitag, den 17. Juni 2011 gab die Unternehmerfamilie Mack erste Einzelheiten zur neuen Topattraktion bekannt. Mit der mittlerweile 11. Achterbahn wandelt der Europa-Park auf den Spuren der Geschichte seines Stammhauses Mack Rides in Waldkirch. Bereits 1921 fertigte das Familienunternehmen Mack seine erste Holzachterbahn, bevor nun mit der neuen Anlage knapp 100 Jahre später ein weitere – wenn auch technisch hoch modifizierte – Holzachterbahn in die Parklandschaft integriert wird.

Mit der enormen Investitionsgeschwindigkeit setzt der unangefochtene Marktführer in Deutschland neue Maßstäbe. Ganz besonders auch im Hinblick auf die Verwendung des unter ökologischen Aspekten einwandfreien Baustoffes Holz für die neue Attraktion liegt der Europa-Park am Puls der Zeit.

Im Internet wurde schon seit Tagen gerätselt – jetzt sind die ersten Fakten der neuen Holzachterbahn bekannt: In gerade einmal 9 Monaten wird im Europa-Park die erste Holzachterbahn entstehen – 1050 Meter lang, 35 Meter hoch, über 100 km/h schnell und mit einer maximalen Vertikalbeschleunigung von bis zu 3,5 G! Die neue Topattraktion, deren Name im Moment noch ein gut gehütetes Geheimnis ist, wird im Isländischen Themenbereich gebaut. Neben der hohen Geschwindigkeit, rasanten Richtungswechseln und vielen Airtime-Phasen, die die Herzen aller Achterbahnfans höher schlagen lassen werden, verfügt die Attraktion über eine weitere spektakuläre Besonderheit: Die neue Achterbahn wird sich in die bereits bestehende Achterbahnlandschaft einfügen und zudem die Schienen zweier anderer Attraktionen kreuzen. Durch diese emotionale Interaktion von gleich drei Topattraktionen ist eine Extraportion Nervenkitzel garantiert! Mit einer Fahrgast-Mindestgröße von 1,20 Meter wurde bei der Planung ganz im Sinne der klassischen Europa-Park-Philosophie auch auf absolute Familienfreundlichkeit geachtet.

Gebaut wird die neue Attraktion von der Firma Great Coasters International, Inc. aus dem Bundesstaat Pennsylvania in den USA, die als weltweit führender Hersteller von Holzachterbahnen gilt. Auf einer Grundfläche von 1,6 Hektar wird die mittlerweile 11. Achterbahn des Europa-Park entstehen. Bis zu 26 Zimmermänner, neben den Experten aus den USA auch zahlreiche Kollegen aus Deutschland, sind am Bau beteiligt.

Eine Holzachterbahn fehlte bislang im Angebotsportfolio des größten saisonalen Freizeitparks der Welt. Die Auswahl des Holzes unterliegt strengen Kriterien: Es wird Wert darauf gelegt, dass es zu großen Teilen auch aus deutschen Wäldern stammt. Zudem belegen international anerkannte Zertifikate die Herkunft dieses ökologisch einwandfreien Baustoffes aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Darüber hinaus werden durch den Bau der neuen Achterbahn rund 20 neue und moderne Arbeitsplätze langfristig geschaffen.

Quelle: Europa-Park

EUROPA-PARK: Isländischer Themenbereich

So wie Island am äußersten Rand Europas liegt, liegt der Isländische Themenbereich am äußersten Rand des Europa-Parks. Er bekam nach seiner Fertigstellung gleich zwei Neuheiten der Firma Mack, den Megacoaster und Splashbattle.
An den Isländischen Themenbereich grenzen der Skandinavische Themenbereich und der Portugiesiche Themenbereich.

Attraktionen

  • Blue Fire Megacoaster
  • Abenteuer Energie
  • Lítill Island Wasserspielplatz
  • Whale Adventures – Splash Tours

Gastronomie

  • Kaffi Hus
  • GAZPROM Bar

Shopping

  • Fallegur – Lifestyle & Fashion
  • Coaster Shop
  • Island Candy
Neuere Beiträge »

© 2021 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑