Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Schlagwort: COS CUP

COS Cup 2019 im Europa-Park: Alex Mizurov, Thomas Meinel und Jennifer Schneeweiß sind die Deutschen Meister im Skateboarden

Bild: Europa-Park
Bild: Europa-Park

Bereits zum 22. Mal wurde der Deutsche Meistertitel an die besten Skateboarder Deutschlands vergeben und zwar in gleich drei Gruppen. Gewonnen haben Alex Mizurov bei den Pros, Thomas Meinel bei den Masters und Jennifer Schneeweiß bei den Girls. Insgesamt 76 Fahrer (davon 22 Amateure) haben den Weg in den besten Freizeitpark der Welt gefunden, um sowohl das 22. Finale der größten europäischen Contest-Serie, als auch ein rundes Jubiläum inklusive kleiner Premiere zu feiern; denn der COS Cup war in diesem Jahr nicht nur zum 10. Mal im Europa-Park in Rust zu Gast, sondern auch zum ersten Mal in der Wintersaison: Lichterglanz soweit das Auge reicht und gemütlich-besinnliche Stimmung drumherum waren garantiert, wobei das selbstverständlich nicht für die Skateboarding-Action auf dem COS Cup-Parcours in der Europa-Park Arena galt. Dieser kam übrigens auch schon bei den diesjährigen Euro SB (European Championships of Skateboarding) zum Einsatz. Entsprechend ging es auch schon am Freitag mit dem Open Practice ordentlich zur Sache, bevor am Samstag die Eliminations dran waren. Dieser erste Wettbewerbstag wurde am Ende mit dem Teufel Lautsprecher Best-Trick Contest gekrönt. Hier legten gleich zwei Fahrer ganz klar eine Punktlandung hin: Philipp Gerisch mit einem unglaublich sauberen 360 Varial Kickflip sowie Deniel Cramer mit einem geschmeidigen Croocked Grind Nolie Kickflip Out. Den Preis – einen tragbaren Lautsprecher Teufel ROCKSTER GO sowie einen Bluetooth-Kopfhörer Teufel AIRY – haben die beiden brüderlich aufgeteilt.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Finals und brachte folgende Ergebnisse mit sich:
Bei den 36 Pros (gesponserte und/oder über ihren Verein angemeldete Fahrer mit teilweise internationaler Wettbewerbserfahrung) wurde nach zwei Jahren Pause nun schon zum siebten Mal Alex Mizurov Deutscher Meister. Mit nur drei Punkten hinter ihm, landete ganz elegant Santino Exenberger, der sich am Samstag bereits als erster fürs Semifinal qualifiziert hatte, auf dem zweiten Platz. Mika Möller machte wohlverdient den dritten Platz.
1: Alex Mizurov (85,00), Rollbrett e. V. Karlsruhe, Deutscher Meister
2: Santino Exenberger (82,00), Bones Skateboardclub Kufstein
3: Mika Möller (75,00), Rollbrett Union e. V.
4: Christoph Radtke (68,00), Verein zur Förderung Jugendkultur e. V.
5: Gino Körner (50,00), Backyard e. V. Oldenburg

Die Seniors starteten in der Master-Division – 12 Ü30er waren hier dabei. Am Ende setzte sich Thomas Meinel durch. Platz Zwei ging an den Meister 2018, Jakob Dohse, während Alexei Wedel das Treppchen komplett machte. Alle drei sind übrigens 32 Jahre alt.
1: Thomas Meinel (70,33)
2: Jakob Dohse (67,00), Rollbrett e. V. Karlsruhe
3: Alexei Wedel (60,33), Rollbrett e. V. Karlsruhe
4: Fabian Surber (55,00), Skateboard Verein Endingen
5: Thomas Prochaska (50,17), 1. Berliner Skateboard e. V.

Die 6 Mädels machten die Platzierung derweil wie folgt unter sich aus: Jennifer Schneeweiß, Vize 2018, wurde Deutsche Meisterin. Plätze Zwei und Drei gehen an Amelie Tiedeken, die dieses Jahr bereits Norddeutsche Meisterin geworden ist, und Fiona Wessely, die wiederum Süddeutsche Meisterin wurde.
1: Jennifer Schneeweiß (60,50), Mr. Wilson, GörlsRocknRoll Skateboarding e. V.
2: Amelie Tiedeken (56,50), Backyard e. V. Oldenburg
3: Fiona Wessely (42,50), 1. München Skateboarding e. V.
4: Charlotte Malchin (20,00), GörlsRocknRoll Skateboarding e. V., Rollbrett Union e. V.
5: Sina Wolff (10,83), Backyard e. V. Oldenburg

Bevor es jedoch an die Siegerehrung ging, wurde noch ein weiteres Action-Highlight durchgezogen und zwar der mit fünfhundert Euro prämierte Ravenol Barrel Jump: Diese nimmt der in der Gesamtwertung Fünftplatzierte Gino Körner mit nach Hause, der absolut souverän 11 aneinandergereihte Fässer übersprang.

Darüber hinaus wurde, wie in den letzten Jahren auch schon, parallel zum COS Cup-Finale die Deutsche Amateurmeisterschaft im Skateboarden ausgetragen. Das Starterfeld setzt sich hier aus nicht- bzw. lediglich Shop-gesponserten, vielversprechenden Talenten zusammen, die schon bei den im Rahmen der Titus Locals Only Competition veranstalteten Contests überzeugen konnten.
Insgesamt 22 Fahrer sind hier angetreten, um den Titel Titus Local of the Year 2019 abzuräumen. Geschafft hat es, bereits zum zweiten Mal in Folge, Michael Griggs, womit nun zurecht der alte Deutsche Amateurmeister auch der neue wäre.
1: Michael Griggs (72,83)
2: Daniel Meier (68,00)
3: Benjamin Levesque (65,33)
4: Nico Seng (57,33)
5: Sydney Lorenz (55,00)
6: Harry Bulgrin (49,50)

Alle Platzierungen und Infos rund um das COS Cup-Finale 2019 und damit die 22. Deutsche Skateboard-Meisterschaft sowie die komplette COS Cup-Serie sind unter www.deutschemeisterschaft.de zu finden, alles zur Titus Locals Only Competition gibt’s hingegen auf www.titus.de

Jubiläum beim COS Cup 2019: Die Deutsche Skateboard-Meisterschaft zum zehnten Mal im Europa-Park

Deutsche Skateboard-Meisterschaften. Bild: Europa-Park
Deutsche Skateboard-Meisterschaften. Bild: Europa-Park

Der COS Cup, die größte europäische Contest-Serie, feiert ihr Finale, die 22. Deutsche Skateboard-Meisterschaft, wie in den Vorjahren im Europa-Park in Rust. Vom 29. November bis zum 1. Dezember öffnet Deutschlands größter Freizeitpark seine Tore für die Besten der Besten des deutschen Skateboardings und das schon zum zehnten Mal. Damit dürfen sich sowohl die Zuschauer als auch die Teilnehmer auf ein garantiert spannendes Jubiläums-Event freuen. Insgesamt 98 Qualifikanten in gleich drei Gruppen – A-Division (Profis, das heißt gesponserte und/oder über ihren Verein angemeldete Fahrer mit teilweise internationaler Wettbewerbserfahrung), Master-Division (Ü30) sowie GIRL-Division – gehen im Europa-Park in Rust an den Start, wenn es heißt: Wer wird Deutscher Meister im Skateboarden 2019?

Die qualifizierten Jungs und Mädchen konnten bereits im Laufe der Serie so einige Erfolge für sich verbuchen. Die begehrten Starterplätze für das große Finale wurden nämlich bei rund vier Regionalmeisterschaften – Norddeutsche Meisterschaft im Hamburger I-Punkt-Skateland, Süddeutsche Meisterschaft im Rahmen des Events Skate & Style am Münchner Flughafen, Westdeutsche Meisterschaft beim Turmfest in Mönchengladbach-Rheydt sowie Ostdeutsche Meisterschaft im Heizhaus in Leipzig – als auch beim gamescom Cup, dem analogen Action-Highlight auf der gamescom in Köln, vergeben.

Dementsprechend darf in der Europa-Park Arena viel erwartet werden: Ab Freitag kann der COS Cup Street-Parcours befahren werden und während sich dann am Samstag alles um die Eliminations dreht, bleibt der Sonntag den Finals vorbehalten. Darüber hinaus gibt es zwei weitere Highlights, die bereits bei den vorangegangenen COS Cup Stopps für Begeisterung gesorgt haben: Der Ravenol Barrel Jump, bei dem es die Skater mit möglichst vielen aneinandergereihten Fässern aufnehmen müssen, sowie der Teufel Lautsprecher Best-Trick Contest, bei dem noch einmal alle ihre waghalsigsten Tricks auspacken können.

Zudem wird, genau wie in den letzten Jahren, der Nachwuchs gefördert, indem parallel zum COS Cup Finale und damit zur 22. Deutschen Skateboard-Meisterschaft ebenfalls die Suche nach dem offiziellen Deutschen Amateurmeister im Skateboarden aka Titus Local of the Year stattfindet. Auch dafür haben sich die Teilnehmer im Vorfeld qualifiziert und zwar im Rahmen der Titus Locals Only Competition bei lokalen Contests, die in 24 über die gesamte Republik verteilten Städten abgehalten wurden.

Jubiläum beim COS Cup 2019: Die Deutsche Skateboard-Meisterschaft zum 10. Mal im Europa-Park

Deutsche Skateboard-Meisterschaften. Bild: Europa-Park
Deutsche Skateboard-Meisterschaften. Bild: Europa-Park

Der COS Cup, die größte europäische Contest-Serie, feiert ihr Finale, die 22. Deutsche Skateboard-Meisterschaft, wie in den Vorjahren im Europa-Park in Rust. Vom 29. November bis zum 01. Dezember öffnet Deutschlands größter Freizeitpark seine Tore für die Besten der Besten des deutschen Skateboardings und das schon zum 10. Mal. Damit dürfen sich sowohl die Zuschauer als auch die Teilnehmer auf ein garantiert spannendes Jubiläums-Event freuen.

Insgesamt 98 Qualifikanten in gleich drei Gruppen – A-Division (Profis, d. h. gesponserte und/oder über ihren Verein angemeldete Fahrer mit teilweise internationaler Wettbewerbserfahrung), Master-Division (Ü30) sowie GIRL-Division – gehen im Europa-Park in Rust an den Start, wenn es heißt: Wer wird Deutscher Meister im Skateboarden 2019?

Die qualifizierten Jungs und Mädchen konnten bereits im Laufe der Serie so einige Erfolge für sich verbuchen. Die begehrten Starterplätze für das große Finale wurden nämlich bei rund vier Regionalmeisterschaften – Norddeutsche Meisterschaft im Hamburger I-Punkt-Skateland, Süddeutsche Meisterschaft im Rahmen des Events Skate & Style am Münchner Flughafen, Westdeutsche Meisterschaft beim Turmfest in Mönchengladbach-Rheydt sowie Ostdeutsche Meisterschaft im Heizhaus in Leipzig – als auch beim gamescom Cup, dem analogen Action-Highlight auf der gamescom in Köln, vergeben.

Dementsprechend darf in der Europa-Park Arena viel erwartet werden: Ab Freitag kann der COS Cup Street-Parcours befahren werden und während sich dann am Samstag alles um die Eliminations dreht, bleibt der Sonntag den Finals vorbehalten. Darüber hinaus gibt es zwei weitere Highlights, die bereits bei den vorangegangenen COS Cup Stopps für Begeisterung gesorgt haben: Der Ravenol Barrel Jump, bei dem es die Skater mit möglichst vielen aneinandergereihten Fässern aufnehmen müssen, sowie der Teufel Lautsprecher Best-Trick Contest, bei dem noch einmal alle ihre waghalsigsten Tricks auspacken können.

Zudem wird, genau wie in den letzten Jahren, der Nachwuchs gefördert, indem parallel zum COS Cup Finale und damit zur 22. Deutschen Skateboard-Meisterschaft ebenfalls die Suche nach dem offiziellen Deutschen Amateurmeister im Skateboarden aka Titus Local of the Year stattfindet. Auch dafür haben sich die Teilnehmer im Vorfeld qualifiziert und zwar im Rahmen der Titus Locals Only Competition bei lokalen Contests, die in 24 über die gesamte Republik verteilten Städten abgehalten wurden.

Unter dem folgenden Link können die Qualifikanten des COS Cup 2019 eingesehen werden: www.deutscheskateboardmeisterschaft.de/die-qualifikanten-der-deutsche-skateboard-meisterschaft-stehen-fest/

Alex Mizurov zum vierten Mal Deutscher Meister: Lexus COS Cup 2016 im Europa-Park

Justin Sommer, Christoph Radtke, Alex Mizurov und Tom Kleinschmidt bei der Siegerehrung im Europa-Park. Bild: Europa-Park

Justin Sommer, Christoph Radtke, Alex Mizurov und Tom Kleinschmidt bei der Siegerehrung im Europa-Park. Bild: Europa-Park

Die Lexus COS Cup-Serie 2016 fand mit dem Finale der offiziellen Deutschen Meisterschaft im Skateboarden im Europa-Park in Rust einen würdigen Abschluss. Schon zum siebten Mal fand der Contest in Deutschlands größtem Freizeitpark statt. 62 Teilnehmer nahmen diesmal den auf dem Festivalgelände aufgebauten Parcours ab Freitag unter die Rollen. Einen kleinen Wermutstropfen gab es für die Skater: Das verregnete Sonntagswetter, mit dem alle Finals buchstäblich ins Wasser fielen. Das Finale wurde auf den Samstag vorverlegt.

Der neue Deutsche Meister ist zum vierten Mal in Folge auch der alte – Alex Mizurov verteidigte seinen Platz an der Spitze, gewann das Preisgeld, einen glänzenden Pokal und einen Lexus CT 200h, das weltweit erste Vollhybrid-Luxuskompaktfahrzeug, das er ab sofort inklusive Versicherung und Steuer ein Jahr lang nutzen darf. Auf Platz 2 zog Tom Kleinschmidt an Justin Sommer und Christoph Radtke vorbei, die sich dank punktgleicher Wertung das dritte Siegertreppchen teilten. Die besten 5 von 44 in der A-Division angetretenen Pros sind somit:

1: Alex Mizurov

2: Tom Kleinschmidt

3: Justin Sommer

3: Christoph Radtke

5: Danny Pham

Da dieses Jahr auch das Format des Lexus COS Cups abgewandelt wurde, wurde außerdem noch in zwei zusätzlichen Gruppen jeweils ein neuer Titelträger gekürt. So heißt der Deutsche Ü30-Meister im Skateboarden Danny Klarhold. Platz 2 von 10 geht an Filip Labovic, Ümit Akbulut landete auf Platz 3 der Senior-Division.

1: Danny Klarhold

2: Filip Labovic

3: Ümit Akbulut

Bei den Mädels beansprucht den Titel Deutsche Meisterin im Skateboarden ab sofort Lea Schäfer für sich, die bereits bei der fünften Qualifikationsrunde aka Westdeutsche Meisterschaft auf der gamescom in Köln von sich reden machte, als sie trotz verbundenem Fuß auch schon den Parcours rockte. Zweite wurde in der GIRL-Division Diana Kränsel, Platz 3 von 8 ging an Catherine Marquis.

1: Lea Schäfer

2: Diana Kränsel

3: Catherine Marquis

Selbstverständlich wurde auch dieses Jahr, parallel zum Lexus COS Cup-Finales, die Deutsche Amateurmeisterschaft im Skateboarden abgehalten. Das Starterfeld setzte sich hier aus nicht- beziehungsweise lediglich Shop-gesponserten, vielversprechenden Talenten zusammen, die schon bei den im Rahmen der Titus Locals Only Competition veranstalteten Contests überzeugen konnten. Insgesamt sind 27 Fahrer angetreten, um den Titel Titus Local of the Year 2016 abzuräumen. Geschafft hat es Gino Körner, der sich nun Deutscher Amateurmeister im Skateboarden nennen darf. Der Zweitplatzierte ist Julian Adomako, während der 3. im Bunde Michael Griggs heißt.

1: Gino Körner

2: Julian Adomako

3: Michael Griggs

Alle Platzierungen des Lexus COS Cup-Finales 2016 und damit der offiziellen Deutschen Meisterschaft sowie aller Qualifikationsstops und Regionalmeisterschaften unter www.clubofskaters.de.

Aufgrund der unbeständigen Wetterverhältnisse wurde auch der CamForPro Best-Trick Contest auf den Eliminationstag gelegt. Gelandet hat diesen Gökhan Eray und zwar mit einem Backside Flip Late Back Foot Flip.

Die großartige Bilanz des diesjährigen Lexus COS Cups lautet: Neues Format mit fünf Qualifikationstopps in Form von regionalen Contests und Meisterschaften sowie der offiziellen Deutschen Meisterschaft im Skateboarden als Finale. Das Ganze mit der A-, S- und GIRL-Division auch gleich in drei Gruppen. Damit waren 2016 nebst der alten Bekannten viele neue Gesichter am Start. 2017 feiert der COS-Cup Jubiläum. Bereits seit 20 Jahren wird der Contest ausgetragen.

Quelle: Europa-Park

Alex Mizurov bleibt Deutscher Meister im Skateboarden: PlayStation 4 COS Cup 2015 im Europa-Park

Glückliche Gewinner. Bild: Europa-Park

Glückliche Gewinner. Bild: Europa-Park

Vom 25.-27.09.2015 ist viel passiert im Europa-Park. Mit dem fünften und letzten Tourstopp der diesjährigen Serie wurde der PlayStation 4 COS Cup 2015 abgeschlossen und der neue alte Deutsche Meister im Skateboarden, Alex Mizurov, zum dritten Mal in Folge gebührend gefeiert. Zudem wurde mit Nico Obst der neue Amateurmeister aka Titus Local Of The Year gefunden.

Bereits zum sechsten Mal fand das Spektakel im Europa-Park in Rust statt, wo der Parcours diesmal auf dem Festival-Gelände aufgebaut wurde.

Ein Wochenende wie ein Kurzurlaub für die Skater: Strahlender Sonnenschein, über hundert Attraktionen und Shows in Deutschlands größtem Freizeitpark und ein Parcours, der bereits am Freitag zum Open Practice stark frequentiert wurde.

Insgesamt 53 der besten Skater sind in den Süden des Landes gereist und zeigten vor vollbesetzten Tribünen begeisterter Zuschauer, was sie drauf haben.

Das Ergebnis:

1: Alex Mizurov (86,00)

2: Patrick Rogalski (80,00)

3: Justin Sommer (75,00)

4: Sacha Scharf (69,00)

5: Florian Westers (66,67)

Auf die Gesamtwertung umgelegt, ergibt sich folgendes Bild: Alex Mizurov kann seinen Titel wiederholt verteidigen und ist zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister im Skateboarden, wobei er, dank seines kompromissloses Durchmarschs und den Siegen bei allen vorhergehenden vier Stopps bereits in Münster quasi uneinholbare 4000 Punkte auf dem Konto hatte.

Dafür gibt es nebst Ruhm und Ehre ein Preisgeld, einen glänzenden Pokal sowie eine brandneue PlayStation 4. Patrick Rogalski – vor dem Gastspiel im

Europa-Park noch Dritter – nutzte die Chance, lieferte, kleine Blessuren inbegriffen, eine hervorragende Leistung ab und brachte sich auf den zweiten Platz, sowohl im Europa-Park als auch in der Gesamtwertung. Mit aufs Treppchen gehört außerdem der abwesende Christoph Radtke mit 3000 Punkten.

1: Alex Mizurov

2: Patrick Rogalski

3: Christoph Radtke

Die komplette Tourstopp- sowie die Gesamtwertung gibt es zum Nachlesen auf www.clubofskaters.de

Und auch beim PS Vita Best Trick Contest haben die Jungs alles gegeben bis Denny Pham einen sauberen, unglaublichen Nollie Heelflip Frontside Boardslide am Handrail hinlegte und damit auch verdient gewonnen hat.

Wie es inzwischen Tradition ist, wurde parallel zum Finale des PlayStation 4 COS Cups ebenfalls der Deutsche Amateurmeister im Skateboarden aka Titus Local Of The Year 2015 gesucht, gefunden und gekürt. Das Starterfeld setzt sich hier aus bis dato nicht- beziehungsweise lediglich Shop-gesponserten, jungen, aufstrebenden Talenten zusammen. 26 Fahrer – die Besten der im Rahmen der Titus Locals Only Competition veranstalteten lokalen Contests – sind dieses Jahr angetreten. Auf Platz 1 und damit Amateurmeister 2015 ist Nico Obst. Platz 2 beansprucht Maximilian Panhans für sich und Platz 3 belegt Denis Balobin.

1: Nico Obst

2: Maximilian Panhans

3: Denis Balobin

4: Dario Fink

5: Deo Katunga

Quelle: Europa-Park

Spektakuläre Moves auf dem Weg ins Finale: Deutsche Skateboard Meisterschaft im Europa-Park

Bild: Europa-Park

Bild: Europa-Park

Vom 25. bis zum 27. September 2015 geht es wieder heiß her in Deutschlands größtem Freizeitpark: Die besten Skateboarder Deutschlands kämpfen im großen Finale um die letzten Punkte des „PlayStation 4 COS CUP 2015“.

Bereits zum sechsten Mal ist der Europa-Park einer der Austragungsorte des „COS CUPS“, der offiziellen Deutschen Skateboard Meisterschaft. Im Laufe der verschiedenen Stationen sammeln die Teilnehmer Punkte, um am Jahresende die meisten auf ihrem Konto zu verbuchen und Deutscher Meister zu werden. Dazu verwandelt sich das Festival-Gelände des weltweit größten saisonalen Freizeitparks in einen gigantischen Skateparcours, in dem sich die deutsche Skateboard-Elite in der Disziplin Street misst. Das Wochenende verspricht Spaß, Sport und Action. Nicht nur spektakuläre Skills und Tricks, sondern auch die ausgelassene Stimmung unter den Skateboardern verspricht ein unvergessliches Erlebnis für die Besucher.

Neben der Deutschen Meisterschaft gibt es im Europa-Park noch ein weiteres kleines Finale zu bestaunen: Der beste deutsche Amateur wird bei der „Titus Locals Only Competition“ ernannt. Das Starterfeld stellen hier nicht gesponserte Skater, die bereits bei den lokalen Contests der 30 Titus-Shops überzeugen konnten.

Training am Freitag, 25.09.
Einlass: 12 Uhr, nur für Parkbesucher geöffnet; Eintritt frei

Qualifikation am Samstag, 26.09.
Einlass: 12 Uhr, Preis: 9,00 Euro

Finale am Sonntag, 27.09.
Einlass: 12 Uhr, Preis: 12,00 Euro

2-Tages-Pass für 26. und 27.09
Einlass jeweils: 12 Uhr, Preis: 19,00 Euro

Tickethotline: 07822 77-6697

Parkbesucher haben freien Eintritt zu den Wettbewerben. Der Eintritt in den Europa-Park ist nicht inklusive.

Weitere Informationen unter www.europapark.de und www.clubofskaters.de.

Quelle: Europa-Park

© 2021 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑