Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Schlagwort: Alpenexpress Coastiality

MackMedia jetzt auch im Spielwarenhandel: Zwei deutsche Familienunternehmen bauen Partnerschaft aus: Neues VR-Erlebnis auf „Alpenexpress Coastiality“ mit Alpha Mods P.D.

Mack Media realisiert das Erlebnis Coastiality im Europa-Park. Bild: Europa-Park

Mack Media realisiert das Erlebnis Coastiality im Europa-Park. Bild: Europa-Park

(ep) Zusammen mit Simba-Dickie hat MackMedia die gemeinsame Marke Alpha Mods P.D. entwickelt. Sie erzählt die Geschichte von vier Jungen, die über ein Computerspiel von einer futuristischen Polizeieinheit rekrutiert werden und in Ultraville mit ihren Polizeiautos Verbrecher bekämpfen. Simba-Dickie realisiert eine komplette Produktlinie unter der Spielzeug-Automarke Majorette. Zur actionreichen Spielewelt hat man gemeinsam auch einen neuen Film für die Virtual Reality-Achterbahn „Alpenexpress Coastiality“ entwickelt. Die Spielzeuglinie, die bereits Ende Januar auf der Spielwarenmesse in Nürnberg dem Handel präsentiert wurde, besteht aus einer umfangreichen Diecast Kollektion mit Polizeifahrzeugen und einem Walkie Talkie Set im Alpha Mods P.D.-Look, welche ab Saisonstart 2018 auch in der neuen Majorette Factory feat. Alpha Mods P.D. im Russischen Themenbereich von Deutschlands größtem Freizeitpark erhältlich sind.

Die Alpha Mods P.D. sind im Europa-Park als VR-Ride erlebbar. Bei dem „Virtual Reality Ride“ auf der Achterbahn „Alpenexpress Coastiality“ bestehen die Parkbesucher ein spektakuläres Abenteuer in einer futuristischen Parallelwelt. Beim Blick durch die VR-Brille ist man Teil einer spektakulären Verfolgungsjagd in Ultraville, während die reale Achterbahnfahrt – mit Fahrtwind, Fliehkräften und Kurven – spürbar bleibt. Wer möchte, kann auf diese Art bald durch Ultraville, die virtuelle Welt von Alpha Mods P.D., rasen.

MackMedia hat die Kompetenz, neue Markenwelten zu entwickeln und steht für transmediales Entertainment auf höchstem Niveau. Das Team um Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und Geschäftsführer von MackMedia, arbeitet seit 2002 daran, die Unternehmensgruppe in eine neue, digitale Zukunft zu führen. Ziel ist es, ein unterhaltsames 360-Grad-Entertainment Angebot zu liefern, das den weltweit besten Freizeitpark überall und jederzeit erlebbar machen soll. 2017 stieg das Medienunternehmen sogar in die Liga der Kinofilmproduzenten auf. In Kooperation mit Ambient Entertainment produzierte Michael Mack mit MackMedia den 90-minütigen Film „Happy Family“. MackMedia ist auch außerhalb des Europa-Park als eigenständiges Medienunternehmen tätig und bietet ein breites Produktportfolio an eigens kreierten Marken sowie selbst

produzierten Formaten wie Animationsfilmen, VR-Animationen, Online-Serien, PC-Spielen, Mobile Games und Apps. Hinzu kommt jetzt auch die von MackMedia mitentwickelte Alpha Mods P.D. Spielwarenkollektion. Neben den Spielzeugautos wird es den Alpha Mods P.D. VR-Film auch für zu Hause in der Coastiality-App geben. Michael Mack: „Wir sind stolz auf die bisherige Zusammenarbeit mit Simba-Dickie und freuen uns, nun als erster deutscher Freizeitpark eine Spielzeugserie mitproduzieren zu dürfen. Ich bin gespannt, wie die Kombination von VR und Spielwaren zu Hause in den Kinderzimmern ankommt.“

Die Majorette Diecast Kollektion besteht aus drei Serien. Serie 1.0 besticht durch die blaue Hochglanzlackierung und die charakterspezifischen Felgen der hochwertigen Metallfahrzeuge. In Serie 2.0 sind auf den weißen Fahrzeugen blau-transparente Mods angebracht. Mittels dieser erlangen die Fahrzeuge in der virtuellen Welt spezielle Eigenschaften, die ihnen bei der Verfolgung der Gangster helfen. Serie 2.1 überzeugt mit Fahrzeugen im Glow in the Dark Look, welcher die Fahrzeuge im Dunkeln leuchten lässt. Die neue Serie besteht aus fünf Diecast Fahrzeugen mit Freilauf. Dabei handelt es sich um den Helikopter Gizmo, den Rennwagen Intercepta mit Raketenantrieb, den Pick-Up Jumper mit Harpune, den Buster mit Abrissbirne sowie um den Bösewicht Shadow, welcher mit einem Elektro-Schutzschild ausgestattet ist.

Zusätzlich zu den drei verschiedenen Serien wird es eine VR-Brille inklusive zweier Fahrzeuge geben. Diese kann zusammen mit einer App genutzt werden, um die actionreiche Verfolgungsjagd auch zu Hause zu erleben.

Die neuen Majorette Produkte werden ab August 2018 im Handel erhältlich sein und eignen sich für Kinder ab fünf Jahren.

 

So interaktiv wie nie: Neue VR-Animation mit Paddington im Europa-Park

„Alpenexpress Coastiality“. Bild: Europa-Park

„Alpenexpress Coastiality“. Bild: Europa-Park

(ep) Im Laufe der Wintersaison haben die Besucher von Deutschlands größtem Freizeitpark die Möglichkeit, eine völlig neuartige und interaktive VR-Animation zu erleben. Auf dem „Alpenexpress Coastiality“ wird dann der bekannte Bär seine Mitfahrer grüßen, die die Fahrt aktiv durch Kopfbewegungen beeinflussen können. Damit bietet der Europa-Park vier VR-Animationen von MackMedia auf der traditionsreichen Achterbahn. In allerlei Variationen wird zum Start der Wintersaison zudem die bekannte Kinderbuchfigur in einem Kiosk gegenüber dem Globe Theater im Englischen Themenbereich zu entdecken sein. Ab der Sommersaison 2018 präsentiert der beliebteste Freizeitpark Europas auch eine neue, traumhafte Eis-Show, in der Paddington als Protagonist die gesamte Familie begeistern wird. Am 23. November startete „Paddington 2“ bundesweit in den Kinos.

Kopf nach links – Kopf nach rechts: Die Fahrgäste des „Alpenexpress Coastiality“ haben im Laufe der Wintersaison im Europa-Park die Gelegenheit, dem bekannten Bär Paddington bei der Jagd nach seinem verlorengegangenen, roten Hut behilflich zu sein. Mit Kopfbewegungen können sie Paddingtons charakteristischen Filzhut steuern, der im Wind durch die typischen Straßenzüge seiner Heimatstadt London umher weht. Während der Achterbahnfahrt sehen sich die Besucher mithilfe der Samsung Gear VR-Brille in einem typischen Doppeldecker-Bus. Erstmals wird es den Gästen möglich sein, interaktiv in das Geschehen einer MackMedia VR-Animation einzugreifen und den Bären beim Fang zu unterstützen ohne dass er mit unbequemen Hindernissen kollidiert – trägt Paddington schon bald wieder seinen heiß geliebten Hut?

Digitales Angebot von MackMedia wächst

Neben Video-Produktionen, PC-Spielen, Mobile Games, Social Media Concepts und Apps sind auch Virtual Reality Animationen ein zusätzliches Geschäftsfeld im Bereich des digitalen Entertainments von MackMedia. Eine innovative Achterbahnfahrt mit VR-Technologie können die Europa-Park Besucher seit September 2015 auf der Achterbahn „Alpenexpress Coastiality“ im Österreichischen Themenbereich erleben. Mit der Paddington-Animation als zusätzliches Angebot sind ab der Wintersaison 2017 vier verschiedene 360-Grad Sequenzen von MackMedia zu entdecken. Die Fahrgäste haben weiterhin die Möglichkeit, sich entweder mit Ed Euromaus und seinen Freunden auf eine wilde Fahrt in einer Bergwerkslore zu begeben, als Pilot in der Animation „Sky Explorers“ in luftigen Höhen über atemberaubende Landschaften und Dörfer zu schweben oder auf einer großen Glocke sitzend mit „Schellen Ursli“ über verschneite Pfade und Berggipfel in einer liebevoll gestalteten Winter-Szenerie zu sausen. Die Loren-Fahrt, der Gleitflug, die Rutschpartie und Paddingtons Hut-Jagd werden in herausragender Qualität in der Samsung Gear VR-Brille dargestellt und sind perfekt auf die Streckenführung der traditionsreichen Achterbahn abgestimmt.

Paddington grüßt von vielen Spots im Europa-Park

Mit Start der Wintersaison 2017 können die Besucher gegenüber des altehrwürdigen Globe Theaters im Englischen Themenbereich zudem ein weiteres Zuhause des sympathischen Bären besuchen und sich über viele liebevolle Paddington-Artikel freuen.

Ab der Sommersaison 2018 am 24. März begrüßt Paddington als Hauptfigur die Gäste des Europa-Park auch in einer neuen Eisshow. Die 30-minütige, lebhafte und interaktive Vorführung im Griechischen Themenbereich rückt die beliebte Kinderbuchfigur und besonders seine Leibspeise – das Orangenmarmeladen-Sandwich – in den Mittelpunkt und sorgt für beste Unterhaltung für die ganze Familie.

 

Digitale Innovation weltweit gefragt: VR-Technologie feiert ersten Geburtstag im Europa-Park

Ab geht die Fahrt mit der „Happy Family“ (360-Grad-Animation auf „Pegasus Coastiality“). Bild: Europa-Park / Mack Media

Ab geht die Fahrt mit der „Happy Family“ (360-Grad-Animation auf „Pegasus Coastiality“). Bild: Europa-Park / Mack Media

Über 600.000 begeisterte Fahrgäste seit dem 17. September 2015 – vor rund einem Jahr ist im Europa-Park die erste Achterbahn weltweit mit der „Virtual Reality“-Technologie an den Start gegangen. Seit Saisonbeginn sind in Deutschlands größtem Freizeitpark sogar zwei Fahrgeschäfte mit dem innovativen Produkt ausgerüstet. Aus der einstigen Pionierarbeit ist heute für die Unternehmen MackMedia, Mack Rides und VR Coaster ein globaler Exportschlager geworden. Darüber hinaus ermöglicht die kostenlose „Coastiality“-App von MackMedia ein 24-Stunden-Achterbahnerlebnis für Jedermann.

Ob auf dem „Alpenexpress Coastiality“ oder auf „Pegasus Coastiality“, seit September 2015 können die Gäste in Europas beliebtestem Freizeitpark eine innovative Achterbahnfahrt mit der VR-Technologie erleben. Fahrtwind, Fliehkräfte und Geschwindigkeitswechsel bleiben als typische Eigenschaften während der Fahrt bestehen und lassen mithilfe von perfekt synchronisierten 360-Grad-Animationen von MackMedia und VR Coaster, die in einer Samsung Gear VR-Brille abgespielt werden, das Achterbahnerlebnis zu einer einzigartigen Erfahrung werden. Über 600.000 Fahrgäste konnten sich schon selbst von dem Achterbahnfahrt-Upgrade im Europa-Park überzeugen – weltweit waren es schon über 2,5 Millionen Menschen. „Der Europa-Park glaubt an diese Technik und dessen Durchbruch. Unsere geleistete Pionierarbeit in diesem Bereich sehen wir täglich bestätigt. Das belegen die Besucherzahlen eindeutig“, sagt Michael Mack, Geschäftsführer MackMedia, der dieses Projekt federführend vorantreibt.

Weltweite Nachfrage ungebrochen groß    

Seit einem Jahr ist die VR-Fahrt fester Bestandteil im Publikumsbetrieb des Europa-Park. Mittlerweile rüsten immer mehr Freizeitparks aus den Vereinigten Staaten, Kanada oder Japan ihre bestehenden Fahrgeschäfte mit der Technik auf oder geben direkt neue Anlagen inklusive VR-Upgrade in Auftrag. „Wir haben über 20 Parks weltweit in weniger als einem Jahr ausgestattet. Die Nachfrage ist riesig, genauso wie das Potential dieses Exportschlagers“, sagt Thomas Wagner, Geschäftsführer des Start-ups VR Coaster. Mit dem Angebot ist das Unternehmen Vorreiter in der Freizeitparkbranche und Weltmarktführer. Das Stammhaus Mack Rides in Waldkirch konzipiert und produziert Achterbahnen, MackMedia entwickelt kreative Konzepte und Marken und VR Coaster erstellt VR-Erlebnisse, die alle drei Geschäftszweige zu einer einzigartigen Attraktion verbinden. Damit kann ein Komplett-Paket aus einer Hand geschnürt werden. Theoretisch können weltweit über 2.000 Stahlachterbahnen mit der Technik aufgerüstet werden. Für die Zukunft dürfte die Realisierung interaktiver VR-Rides das Interesse potentieller Kunden an dieser Technologie weiter steigen lassen. Das gesamte Konzept der automatischen Synchronisierung und Kommunikation eines Fahrgeschäftes mit mobilen VR-Headsets ist bereits patentiert.

Für die bevorstehende Halloween-Zeit im Europa-Park können sich die Besucher auf ein weiteres „Coastiality“-Erlebnis in einer noch nie dagewesenen Form freuen. Zum zehnten Geburtstag der Horror Nights wird in der Attraktion „Abenteuer Atlantis – Horror Nights Coastiality“ im Griechischen Themenbereich mit Samsung Gear VR-Brillen Jagd auf Monster und Zombies gemacht.

Virtueller Achterbahnspaß mit der „Coastiality“-App

Nicht nur im Europa-Park, sondern auch in den eigenen vier Wänden oder unterwegs werden die spannenden „Virtual Reality“-Erlebnisse ermöglicht. Mit der kostenlosen App „Coastiality“ von MackMedia erweitert Deutschlands größter Freizeitpark sein digitales Angebot und lässt Smartphone-Besitzer in fantastische 360-Grad-Welten eintauchen. Eine intuitive Handhabung ermöglicht dem Nutzer verschiedene Fahrten auf den Europa-Park Achterbahnen. Außerdem sind drei Rides des französischen Freizeitparks „Nigloland“ zu erleben. MackMedia hat die „Coastiality“-App produziert und wird künftig weitere 360-Grad-Videos zur Verfügung stellen, die per App-Aktualisierung auf das Smartphone aufgespielt werden können. Die Applikation kann sowohl ohne als auch mit VR-Brille (wie z. B. Google Cardboard) genutzt werden und steht im Apple App Store (für iPhone 5 und neuer) und Google Play Store (für Android 4.4 und neuer) kostenlos zum Download zur Verfügung. Eine App für Samsung Gear VR und demnächst auch Oculus Rift komplettieren das Angebot. Das „Coastiality“-Cardboard und die „Coastiality“- VR-Brille können in allen Shops von Deutschlands größtem Freizeitpark sowie online gekauft werden und kosten 9,90 Euro bzw. 29,90 Euro.

„Coastiality“ ist ein Qualitäts- und Gütesiegel für den erstklassigen Virtual Reality Content von MackMedia, den Fahrgäste auf dem „Alpenexpress Coastiality“ und auf „Pegasus Coastiality“ erfahren. Es beschreibt das Erleben und Nutzen des „Virtual Reality“-Angebots im Europa-Park und kann als Synonym und Gefühl dafür verstanden werden.

Quelle: Europa-Park

Neue Apps für Smartphone-Besitzer: Europa-Park erweitert sein digitales Angebot

Die Coastiality-App für das eigene Smartphone. Bild: Europa-Park

Die Coastiality-App für das eigene Smartphone. Bild: Europa-Park

Ansprechendes Design, noch intuitiver im Handling und eine intelligente Filterfunktion – das sind nur einige Neuheiten, die Deutschlands größter Freizeitpark in der neuen, kostenlosen Europa-Park App vereint. Darüber hinaus können Smartphone-Besitzer die Applikation „Coastiality“ von MackMedia downloaden. Damit tauchen sie in fantastische 360-Grad Welten ein und können das wachsende, digitale Angebot des Europa-Park genießen – immer und überall.

Wie weit bin ich noch von der Holzachterbahn „WODAN – Timburcoaster“ entfernt, ab wie vielen Jahren ist es erlaubt, die Bobbahn im Schweizer Themenbereich zu fahren und wie hoch ist die Spitzengeschwindigkeit mit der die Achterbahn „Silver Star“ in die Tiefe rauscht? Mit der neuen Europa-Park App finden alle Parkgäste und Interessierten die passenden Antworten.

Überarbeitete und detailliertere Attraktions-, Show- und Parkplaninformationen sorgen für einen unbeschwerten Tag in Deutschlands größtem Freizeitpark. Mit der neuen Favoritenfunktion kann sich der Besucher schon bei der Anreise seine personalisierte Wunsch-Tour durch den Europa-Park zusammenstellen. Mit dem integrierten Filter-Tool besteht die Möglichkeit, beispielsweise das vielfältige Gastronomieangebot in den 14 europäischen Themenbereichen – je nach kulinarischer Vorliebe – einzugrenzen.

Das überarbeitete Design sorgt für eine noch intuitivere und bessere Bedienbarkeit der Europa-Park App. Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen sind spezielle Funktionen enthalten, die beispielsweise blinden Personen eine Audiodeskription zu den jeweiligen Attraktionen bieten. Weiterhin können mit der neuen Applikation bequem mobile Tickets erworben und Tisch- oder Zimmerreservierungen im Europa-Park Hotel Resort vorgenommen werden. Zudem kann mit der App rund um die Uhr das neue Europa-Park Radio empfangen werden.

Die Europa-Park App vereint in sich alle bisherigen Applikationen und steht ab sofort in Deutsch, Französisch und Englisch kostenlos als Download zur Verfügung. Für Apple-Produkte ist die App ab dem iOS8-Betriebssystem kompatibel. Anfang August wird die App auch für Android-Endgeräte (für Android 4 und neuer) im Google Play Store downloadbar sein. Noch 2016 werden neue Features und Updates die Europa-Park App ergänzen und zu einem informativen und nützlichen Alltagsbegleiter machen – auch außerhalb von Deutschlands größtem Europa-Park.

Digitales Achterbahn-Erlebnis für Zuhause

Ob auf dem „Alpenexpress Coastiality“ oder auf „Pegasus Coastiality“ – seit September 2015 können die Gäste in Europas beliebtestem Freizeitpark die innovative Achterbahnfahrt mit der VR-Technologie erleben. Die neue Applikation „Coastiality“ ermöglicht es, einen Hauch Europa-Park nach Hause zu holen und mit intuitiver Handhabung zwei atemberaubende Animationen, die auf den beiden Achterbahnen zu sehen sind, zu erleben. Zudem werden auch zwei Fahrten auf den beiden Achterbahnen „Alpenexpress Enzian“ und „Pegasus“ als 360-Grad Videos zu sehen sein.

MackMedia hat die App „Coastiality“ produziert und wird künftig weitere 360-Grad Videos zur Verfügung stellen, die per Update auf das Smartphone aufgespielt werden können. Die App kann sowohl ohne als auch mit VR-Brille (wie z. B. Google Cardboard) genutzt werden und steht ab sofort im Apple App Store und Google Play Store kostenlos zum Download zur Verfügung. Eine App für Samsung GearVR und Oculus Rift wird in den kommenden Wochen das Angebot komplettieren. Das offizielle „Coastiality“ Cardboard kann ab Mitte Juli in allen Shops von Deutschlands größtem Freizeitpark sowie online gekauft werden und kostet 9,90 Euro.

„Coastiality“ ist ein Qualitäts- und Gütesiegel für den erstklassigen Virtual Reality (VR)-Content von MackMedia, den Fahrgäste auf dem „Alpenexpress Coastiality“ und „Pegasus Coastiality“ erfahren. Es beschreibt das Erleben und Nutzen des Virtual Reality (VR)-Angebots im Europa-Park und kann als Synonym und Gefühl dafür verstanden werden.

Quelle: Europa-Park

Neue Europa-Park-App ab sofort verfügbar: Digitales Achterbahn-Erlebnis für Zuhause

Die Coastiality-App für das eigene Smartphone. Bild: Europa-Park

Die Coastiality-App für das eigene Smartphone. Bild: Europa-Park

Mit Ed Euromaus und seinen Freunden in einer Bergwerkslore davon brausen oder sich mit der „Happy Family“ in waghalsige Abenteuer stürzen – diese spannenden „Virtual Reality“-Erlebnisse ermöglicht der Europa-Park seinen Besuchern ab sofort auch für die eigenen vier Wände. Mit der App „Coastiality“ von MackMedia erweitert Deutschlands größter Freizeitpark sein digitales Angebot und lässt Smartphone-Besitzer in vier fantastische 360-Grad Welten eintauchen.

Ob auf dem „Alpenexpress Coastiality“ oder auf „Pegasus Coastiality“ – seit September 2015 können die Gäste in Europas beliebtestem Freizeitpark die innovative Achterbahnfahrt mit der VR-Technologie erleben. Die neue Applikation ermöglicht es, einen Hauch Europa-Park nach Hause zu holen und mit intuitiver Handhabung zwei atemberaubende Animationen, die auf den beiden Achterbahnen zu sehen sind, in Teilen fortan rund um die Uhr zu erleben. Zudem werden auch zwei Fahrten auf den beiden Achterbahnen „Alpenexpress Enzian“ und „Pegasus“ als 360-Grad Videos zu sehen sein.

MackMedia hat die App „Coastiality“ produziert und wird künftig weitere 360-Grad Videos zur Verfügung stellen, die per App-Aktualisierung auf das Smartphone aufgespielt werden können. Die App kann sowohl ohne als auch mit VR-Brille (wie z. B. Google Cardboard) genutzt werden und steht ab sofort im Apple App Store (für iPhone 5 und neuer) und Google Play Store (für Android 4.4 und neuer) kostenlos zum Download zur Verfügung. Eine App für Samsung GearVR und Oculus Rift wird in den kommenden Wochen das Angebot komplettieren. Das offizielle „Coastiality“ Cardboard kann ab Mitte Juli in allen Shops von Deutschlands größtem Freizeitpark sowie online gekauft werden und kostet 9,90 Euro.

„Coastiality“ ist ein Qualitäts- und Gütesiegel für den erstklassigen Virtual Reality (VR)-Content von MackMedia, den Fahrgäste auf dem „Alpenexpress Coastiality“ und „Pegasus Coastiality“ erfahren. Es beschreibt das Erleben und Nutzen des Virtual Reality (VR)-Angebots im Europa-Park und kann als Synonym und Gefühl dafür verstanden werden.

Quelle: Europa-Park

© 2021 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑