Durch das Land - Länge mal Breite mal Höhe

Kategorie: Wanderweg

Auf den Spuren von Apfel und Wein – Herbstliche Genussmomente am Bodensee erleben

(djd). Die Sommerhitze weicht der klaren Herbstluft, und die Natur zeigt sich von ihrer farbenfrohen Seite: Das bedeutet Hochsaison für Liebhaber kulinarischer und sportlicher Genüsse. In sonnenverwöhnten Landstrichen wie der Region am deutschen Bodensee beginnt mit der Apfelernte eine Zeit der besonderen Lebensfreude. Über die anschließende Weinlese hinaus sorgt sie für abwechslungsreiche Genussmomente. Das fast mediterrane Klima und die sanft-hügelige Landschaft an Deutschlands größtem Binnensee bieten dabei nicht nur beste Bedingungen für eine Obst- und Rebenvielfalt, sondern auch für Bewegungshungrige jeglicher Couleur. Radfahrer, E-Biker und Wanderer, die vielseitige Natureindrücke ebenso schätzen wie Kulturschätze und Kulinarik am Wegesrand, kommen hier voll auf ihre Kosten.

Das milde Klima am Bodensee bietet gute Bedingungen für eine Obst- und Rebenvielfalt sowie für genussorientierte Wanderer. Foto: djd/Deutsche Bodensee Tourismus/Dietmar Denger

Geschmackvoll wandern

Auf dem Apfel- und Weinwanderweg zwischen Hagnau und Immenstaad beispielsweise lassen sich nicht nur weite Ausblicke über den Bodensee bis hin zur Alpenkette genießen. Wanderer erfahren auf den Tafeln des Themenwegs auch Wissenswertes zum Obst- und Weinbau und können in kleinen Hofläden heimische Produkte erwerben – darunter besonders frisches regionales Obst wie Äpfel, Kirschen oder Beeren, Wein und hausgebrannte Obstbrände wie Schnäpse oder Liköre. Der rund 13 Kilometer lange Apfelrundweg verbindet die drei malerischen Obstbaugemeinden Frickingen, Altheim und Leustetten und stellt dabei auf 18 Stationen unter anderem alte Obstsorten vor. Unter www.echt-bodensee.de gibt es alle Informationen zur Region sowie spezielle Wander- und Radtourentipps für den Herbst. Außerdem finden Interessierte dort Übernachtungspauschalen und Termine rund um die Apfelwochen (18. September bis 10. Oktober) sowie zu weiteren Genussterminen wie zum Beispiel Weinverkostungen.

Authentische Lebensart kennenlernen

Auch Radfahrer sind rund um den Bodensee genussvoll unterwegs. Stärkung wartet entweder beim Picknick auf einer Streuobstwiese oder in einem der vielen Weingüter. Einige von ihnen betreiben teilweise urige Besen- oder Rädlewirtschaften, in denen sich die heimische Lebensart auf ganz authentische Art und Weise kennenlernen lässt. Diese kleinen, oft nur saisonal betriebenen Einkehrmöglichkeiten in weinrebenumrankten Gärten oder unter alten Bäumen, in umgebauten Ställen oder rustikalen Stuben bieten meist eine typische Vesper oder kleine Gerichte wie Dinnete oder Wurstsalat. Außerdem kommen hausgemachte Säfte und Apfelmost sowie eigene Weine auf Tisch. Die Traubenvielfalt der sechs länderübergreifenden Weinanbaugebiete am Bodensee lässt sich auch bei Verkostungen von Weingütern, Winzergemeinschaften und Vinotheken erschmecken.

Das Pilgern wird digital: 15. „Muschel in Europa“ in neuem Gewand

Die jahrhundertealte Tradition des Pilgerns hat in den letzten Jahren einen wahren Boom erfahren. Sie steht für Entschleunigung, Selbstfindung und Nähe – nicht nur zu Gott, sondern auch zu anderen Menschen. Genau diese Motive sind es, um die sich auch die „Muschel in Europa“ dreht. Unter dem Motto „Die Sehnsucht siegt: Pilgern ist überall“ lädt die „Kirche im Europa-Park“ gemeinsam mit der Badischen Jakobusgesellschaft am 26. und 27. Juni 2021 erstmals zu einer hybriden Pilgerveranstaltung ein. Bereits zum 15. Mal findet dieses einzigartige Event in Deutschlands größtem Freizeitpark statt.

Photo by Jorge Luis Ojeda Flota on Unsplash

Das vergangene Jahr war geprägt von sozialer Zurückgezogenheit und Distanz. Umso deutlicher wird, warum das Pilgern bis heute eine große Faszination ausübt. In Kontakt zu Gleichgesinnten zu treten, auf der Wanderung die Umgebung kennenzulernen und sich dabei gleichzeitig auf sich selbst zu besinnen, ist für etwa 40 Millionen Christen jährlich Anlass, sich auf eine Pilgerreise zu begeben. Bereits zum 15. Mal bietet die „Muschel in Europa“ Interessierten die Möglichkeit, getreu dem Motto „Die Sehnsucht siegt: Pilgern ist überall“, auf einem Teilstück des ältesten Kulturweges Europas von Ettenheim nach Rust zu wandern: dem Jakobsweg. 2019 begaben sich mehr Menschen denn je auf diese einmalige Reise, deren Ziel im spanischen Santiago de Compostela liegt.

Erstmals wird ein Teil der zweitägigen Veranstaltung der „Kirche im Europa-Park“ in Zusammenarbeit mit der Badischen St. Jakobusgesellschaft digital stattfinden. Hierfür wurden Bilder und Videos entlang des Badischen Jakobusweges aufgenommen, die das Pilgern virtuell erlebbar machen und allen Interessierten ab dem 26. Juni 2021 auf dem Youtube-Kanal der „Kirche im Europa-Park“ zur Verfügung stehen. Wer sich selbstständig auf den Weg begeben möchte, findet eine begleitete Wanderung mit zahlreichen Informationen in der App „DigiWalk“. Am 27. Juni werden in gewohnter Weise ein geistlicher Impuls und ein interessanter Fachvortrag, eingerahmt von einer musikalischen Begleitung, ein stimmiges Programm bilden. Den Auftakt bildet ein Grußwort des geschäftsführenden Gesellschafters Jürgen Mack. Da die beliebte Veranstaltung in diesem Jahr ohne Teilnehmer stattfinden muss, werden alle Beiträge aufgezeichnet und stehen den Interessierten ab Montag, den 28. Juni auf Youtube zur Verfügung.

© 2021 EXPEDITION R

Theme von Anders NorénHoch ↑