Die Herren Mack genießen die Fahrt mit Laurent und seiner Mutter Lydia in „Volo da Vinci". Bild: Europa-Park

Die Herren Mack genießen die Fahrt mit Laurent und seiner Mutter Lydia in „Volo da Vinci“. Bild: Europa-Park

(ep) Der 8-jährige Wunderjunge Laurent Simons aus Amsterdam hat gerade das Abi in der Tasche. Bevor er im September sein Mathematikstudium beginnen wird, hatte er noch einen Ferienwunsch: den Europa-Park besuchen.

Am 17. Juli wurde sein Traum wahr. Mit seinen Eltern erkundete das kleine Genie auf Einladung der Inhaberfamilie Mack Deutschlands größten Freizeitpark und genoss den Tag voll und ganz – ob bei einem Flug in „Volo da Vinci“ über den Italienischen Themenbereich, einer spannenden Themenfahrt mit „Arthur“ durch das „Königreich der Minimoys“ oder einer Erfrischung in der Wasserachterbahn „Poseidon“. Der junge Freizeitpark-Fan, der schon viele Parks sowohl in Europa als auch in den USA besucht hat, war restlos begeistert. Auf die Frage, wie ihm denn der Europa-Park gefallen habe, war seine Antwort eindeutig: „The Best!“.
Aufgrund seiner ausgesprochen Affinität zur Technik und der Liebe zu Achterbahnen durfte Laurent am Mittwoch, 18. Juli, noch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Herstellerbetriebs Mack Rides in Waldkirch werfen. Das familiengeführte Unternehmen blickt auf eine 237-jährige Geschichte zurück und gilt heute als einer der Marktführer im Bereich Entwicklung und Konstruktion von Fahrgeschäften.