Bild: Europa-Park

Den Preis für die innovativste Show 2013 hat sich bislang eindeutig die Eisshow verdient: „Surpr’Ice: Going on Vacation“ wartet mit einigen neuen Ideen auf. Und der rote Faden, der die Nummern miteinander verbindet, wird konsequenter verfolgt, als das beispielsweise noch im Vorjahr der Fall. Und was ist die Handlung? Einem Menschen wächst die tägliche Arbeit über den Kopf. Eine Auszeit ist dringend nötig! Er befolgt den Rat einer Wahrsagerin und geht auf Reisen, denn Reisen bildet ja schließlich auch. Auf diese Reise um die Welt, die bis nach Rio de Janeiro geht, wird das Publikum mitgenommen, durch die unterschiedlichsten Orte und Themen – bis hin zu einer Unterwasserlandschaft mit einem fliegenden Delfin. Und wie schon in den Jahren zuvor kommt auch die Akrobatik jenseits des Eises nicht zu kurz.

Die Show geht ungefähr dreißig Minuten.

Die Lieder, die bei den einzelnen Nummern gespielt werden, sind:

John Denver: Leaving on a Jetplane
Marc Shaiman: Barbara arrives (aus dem Film „Down with Love – Zum Teufel mit der Liebe!“)
Aaron Zigman: Sex and the City Theme (aus dem Film „Sex and the City“)
Marc Shaiman: Barbara meets Zip (aus dem Film „Down with Love – Zum Teufel mit der Liebe!“)
Cliff Richard: Quizas Quizas Quizas
The Pussycat Dolls: Perhaps Perhaps Perhaps
Andy Williams: Music to watch the Girls go by
Xavier Cugat: Cuban Holiday
Xavier Cugat: El Cumbanchero
Thomas Newman: Nemo Egg (aus dem Film „Findet Nemo“)
Thomas Newman: Wow (aus dem Film „Findet Nemo“)
Kevin Kern: Childhood Remembered
LMFAO: (I am) Sexy and I know it
Fatboy Slim: Everybody loves a Carnival
The Police: (El Tango de) Roxanne (in der Version aus dem Film „Moulin Rouge“)
Bellini: Let’s go to Rio

Die Lieder gibt es beispielsweise hier als MP3-Download:

Amazon.de Widgets