Rheinebene

Die Südliche Rheinebene ist ein Teil der so genannten „Oberrheinischen Tiefebene“. Diese erstreckt sich über 300 Kilometer von Basel (Schweiz) im Süden bis nach Frankfurt am Main (Hessen) im Norden und folgt dabei dem Laufs des Rheins. Man nennt sie auch „Oberrheingraben“, da sie eigentlich ein Grabenbruch ist.

Blick in die Rheinebene mit Freiburg im Breisgau. Das Bild wurde vom Schauinsland aus aufgenommen.


Südliche Rheinebene auf einer größeren Karte anzeigen

Anzeige

Die Rheinebene, wie wir sie für diese Abteilung der „ErlebnisPostille“ verwenden, beginnt im Süden an der Grenze zur Schweiz bei Lörrach, geht über Bad Krozingen, Freiburg im Breisgau, Rust, Lahr, Offenburg und Baden-Baden immer an der Westgrenze des Schwarzwalds entlang, bis zur Grenze des Landkreises Karlsruhe, wo für diese Einteilung das Gebiet „Kraichgau“ beginnt. Die Rheinebene verläuft damit durch die Landkreise Lörrach, Breisgau beziehungsweise Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Ortenaukreis und Rastatt. Zentrum ist für uns dabei aus Gründen der Tradition die Gemeinde Rust mit ihrer Hauptattraktion, dem Europa-Park.

Gemeinden in der Südlichen Rheinebene

In der Südlichen Rheinebene finden sich folgende Gemeinden:

  • Baden-Baden
  • Freiburg im Breisgau
  • Lörrach
  • Rust
…weitere folgen!

Geschichte

Der Grabenbruch entstand durch Spannungen zwischen der Erdkruste und dem Erdmantel. Dabei wurde die Erdoberfläche gedehnt, bis sie entlang der Spannungslinie einbrach. Danach bewegten sich die Grabenränder der Tektonik folgend auseinander. In Folge der Ausdünnung der Erdkruste durch die Spannungen kam es zu vulkanischen Aktivitäten, durch die unter anderem der Kaiserstuhl entstanden ist.

Klima

Das Klima der gesamten Ebene ist extrem mild, eigentlich schon Mediterran. Es gibt warme Sommer und milde Winter, bis vor einigen Jahren gab es Einwohner der Ebene, die nicht einmal Winterreifen für ihr Auto hatten – weil es sich nicht lohnte. Die Ursache in dem milden Klima sind Wetterlagen, die vom Mittelmeer herkommenend warme Luft in den Graben bringen. Druckerhöhung durch absinkende Luft an den Grabenkanten können den Effekt verstärken. Die Niederschlagsmenge ist entsprechend gering bis niedrig.

Geographie

Die gesamte Oberrheinische Tiefebene ist 300 Kilometer lang und bis zu 40 Kilometer breit. Sie wird auf der gesamten Länge vom Rhein durchflossen. Das Gebiet verzeichnet eine hohe Erdbebenaktivität.

Literatur