Globe Theater

Globe Theater (ursprüngliche Fassade)
Globe Theater (ursprüngliche Fassade)
“Oh! eine Feuermuse, die hinan
Den hellsten Himmel der Erfindung stiege!
Ein Reich zur Bühne, Prinzen drauf zu spielen,
Monarchen, um der Szene Pomp zu schaun!
Dann käm, sich selber gleich, der tapfre Heinrich
In Marsgestalt; wie Hund’ an seinen Fersen
Gekoppelt, würde Hunger, Feur und Schwert
Um Dienst sich schmiegen. Doch verzeiht, ihr Teuren,
Dem schwunglos seichten Geiste, ders gewagt,
Auf dies unwürdige Gerüst zu bringen
Solch großen Vorwurf. Diese Hahnengrube,
Faßt sie die Ebnen Frankreichs? Stopft man wohl
In dieses O von Holz die Helme nur,
Wovor bei Azincourt die Luft erbebt?”
William Shakespeare: “Heinrich V.” (Vorwort)

 

Das Globe Theater steht im Englischen Themenbereich des Europa-Park. Es ist dem Theater nachempfunden, in dem in London bis 1613 die Stücke von William Shakespeare aufgeführt wurden. Shakespeare selbst bezeichnete es (wie man zum Beispiel im obigen Text sieht) als “O von Holz” (“wooden O”), und das beschreibt sehr gut die etwas ungewöhnliche Form dieses Theaters: Es hat einen annährend runden Grundriss mit drei Etagen, so dass die Zuschauer im Dreiviertelkreis vor der Bühne sitzen. Die Bühne ist zudem quasi durchgängig bis nach oben und ursprünglich unter freiem Himmel. Eine weitere Besonderheit ist, dass auch die Bühne zwei Etagen besitzt. Shakespeare machte davon in seinen Stücken reichen Gebrauch, man denke nur an die berühmte Balkonszene aus “Romeo und Julia” oder dem Theaterstück, das innerhalb des Theaterstücks “Ein Sommernachtstraum” aufgeführt wird (die obere Etage diente dabei als “Bühne auf der Bühne”).

Der Nachbau des Globe Theaters kam im Jahr 2000 in den Europa-Park, damals noch mit weißer Fassade. Als der Englische Themenbereich um das Englische Dorf erweitert wurde, wurde auch die Fassade angepasst und hat nun einen beige-braunen Farbton. Die Shows waren am Anfang an Shakespeares Stücke angelehnt und beinhalteten Tanz und Akrobatik, bevor man 2006 in der Weihnachtssaison erstmals ein Musical-Stück auf die Bühne brachte. 2009 wurde dann das Musical-Konzept auch für die Hauptsaison übernommen.
Die Winteröffnung des Globe Theaters war nicht von vornherein eingeplant. Probleme machte dabei das offene Dach des Theaters, doch es wurde ein großes Segel konstruiert, mit dem das Gebäude geschlossen werden kann. Wintershows finden seit 2003 statt.

Die zweistöckige Bühne des Globe Theater. Bild: Europa-Park
Die zweistöckige Bühne des Globe Theater. Bild: Europa-Park

Die Shows im Globe Theater bisher (ab 2003: Sommersaison / Wintersaison):

  • 2000: Shakespeares Traum
  • 2001: Shakespeares Traum
  • 2002: To be and not to be
  • 2003: Hexen, Hasen und Hamlet / Seht – Euch ist heute der Heiland geboren
  • 2004: Festival of Fools / Wie ein Elsässer, ein Schweizer und ein Badener das Jesuskind entdecken
  • 2005: Crazy Clowns / Europäische Weihnacht: das schwedische Fest
  • 2006: Shakespeares Traum / Weihnachtsmusical “Uncle Scrooge’s abenteuerliche Reise”
  • 2007: Fantasia / Weihnachtsmusical “Uncle Scrooge’s abenteuerliche Reise”
  • 2008: Magic Bubble Show / A very british Christmas
  • 2009: Musical on Board / Das Weihnachtswunder
  • 2010: An English Love / Ein musikalischer Weihnachtsmarkt
  • 2011: An English Love / Ein musikalischer Weihnachtsmarkt
  • 2012: Waterloo / Ein musikalischer Weihnachtsmarkt
  • 2013: Waterloo & Schillernde Illusionen / Ein musikalischer Weihnachtsmarkt
  • 2014 Waterloo Reloaded

Aktuelles zum Theater findet man unter dem Label “Globe Theater” hier im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.