„Neue Perspektiven“ und „Santa Isabel e.V.“: Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2016

Marianne Mack, Nina Ruge und Barbara Dickmann (v.l.). Bild: Europa-Park
Marianne Mack, Nina Ruge und Barbara Dickmann (v.l.). Bild: Europa-Park

Es ist an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Ein Jahr mit Höhen und Tiefen, mit erfüllten und unerfüllten Träumen und Wünschen. Marianne Macks ehrenamtliche Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ wurde 2005 ins Leben gerufen und hat sich seitdem zu einer beliebten Veranstaltungsreihe weit über die Region hinaus entwickelt. Seit zwölf Jahren zählen faszinierende Referenten, interessante Vorträge, tatkräftige Helfer und ehrenamtliches Engagement zu den wichtigen Standbeinen des Vereins „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“. Auch im Jahr 2016 konnten wieder viele Spenden gesammelt werden, mit denen Kindern und deren Familien mit besonders schweren Schicksalsschlägen schnell und unbürokratisch geholfen werden kann.

Wie war das Jahr 2016? Auch Marianne Mack zieht Bilanz, denkt an begeisterte Berichte, Reaktionen und viele Dankesschreiben. Im Laufe dieses Jahres haben vier hochkarätige Referenten ihr Wissen, ihre Erfahrungen, ihre wertvollen Tipps und ihr schauspielerisches Können an knapp 2.000 Menschen  weitergegeben. Zum Auftakt des Vortragsjahres im März standen Soulsänger Christian Stockert und die Vollblutschauspieler Alexandra Kamp und Ronald Spiess auf der Bühne. „Gut gegen Nordwind“ – das Kulttheaterstück begeisterte die Zuschauer. Schwester Teresa Zukic packte im Mai die Probleme an: „Jeder ist normal, bis Du ihn kennst – von der spirituellen Kraft Menschen zu (er)tragen ohne den Humor zu verlieren“, lautete ihr Thema. Im September überraschte die Junioren-Gedächtnis-Weltmeisterin Christiane Stenger 450 Zuhörer mit einem unvergesslichen Abend und dem Thema „Lassen Sie ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!“ Zum Abschluss fesselte die bekannte Moderation, erfolgreiche Buchautorin und Referentin Nina Ruge die Gäste mit dem „Unbesiegbaren Sommer in uns“.  Messerscharfer Verstand, gepaart mit einer Ebene jenseits des Intellekts, die Friede, Glück und tiefe Erkenntnis versprechen, zeichneten diesen ausdrucksvollen Abend aus und geben Kraft für die kommende Zeit. Marianne Mack denkt voller Dankbarkeit an diese wunderbaren Abende zurück, da die Referenten ohne jegliches Honorar gesprochen haben und sie freut sich heute noch über die treuen Zuschauer, die an diesen Abenden gerne gespendet haben. Denn durch den Besuch der Vorträge und ihre Spende haben die Besucher gleichzeitig Gutes für Menschen in der Region getan

Anzeige

Das Highlight des Jahres war erneut der große „Flohmarkt für den guten Zweck“ im Oktober. 75 Helferinnen und Helfer, Freunde, Mitarbeiter und die Familie haben geholfen. Der Flohmarkt war wie jedes Jahr ein großer Erfolg. Die Einnahmen sind ein unverzichtbares Standbein für die Vereinskasse des Fördervereins „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“.

Der Förderverein hat das Ziel, sich schweren Schicksalen in der Region anzunehmen und sie durch gezielte und schnelle Hilfe zu unterstützen. Unzählige Briefe sind eingetroffen, die zunächst traurig stimmen. Doch die Dankbarkeit der Menschen, denen geholfen werden kann, erfüllt. Glückliche Blicke schwerstbehinderter junger Menschen und dankbarer Eltern, die wieder durch ein entsprechendes Fahrzeug mobil sein können oder alleinerziehende Väter, die Hilfe erfahren, da die Mutter viel zu früh gestorben ist. Vielen Kindern mit ihren Familien konnte Marianne Mack in diesem Jahr helfen. Darüber hinaus unterstützt der Verein die familienorientierte Krebsnachsorgeklinik „Katharinenhöhe“, die Organisation „Tigerherz“ und den „Verein für Frühgeborene u. kranke Neugeborene“.

Das Vortrags- und Förderverein-Jahr ist vorbei. Gemeinsam mit Marianne Mack haben viele Menschen etwas bewegt, haben gearbeitet, gespendet, Anteil genommen und Zuwendung gegeben – vielen Dank dafür!

Vortragsvorschau Frühjahr 2017:

20. März: Dr. med. Françoise Wilhelmi de Toledo Thema „Heilfasten“

18. Mai: Matthias Herzog Thema „Typisch! – Menschenkenntnis auf einen Blick“

Quelle: Europa-Park

Ed

Ich bringe die neuesten Meldungen aus dem EUROPA-PARK und dem EUROPA-PARK Hotelresort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.