Wo Mode und Kunst miteinander sprechen: „Fashion meets Art“ bei Kaiser Mode in Freiburg

Michael Wissing, Gerhard Kaiser, Miriam Mack, Prof. Dr. Charlotte Niemeyer und Dr. Christian Hodeige bei der Vernissage. Bild: Europa-Park
Michael Wissing, Gerhard Kaiser, Miriam Mack, Prof. Dr. Charlotte Niemeyer und Dr. Christian Hodeige bei der Vernissage. Bild: Europa-Park

Rund 350 geladene Gäste kamen zur Eröffnungs-Vernissage von „Fashion meets Art“, der Kunstaktion im Kaiser Damenhaus. Die Aktion, an der mehr als 130 Künstler und Prominente beteiligt sind, soll einen Dialog von Mode und Kunst inspirieren und ist schon jetzt ein voller Erfolg.

Miriam Mack, Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerks, unterstützt die Kunstaktion als Projektpatin. Über den Europa-Park kamen auch viele Promis wie die Fußballprofis des SC Freiburg oder Gerd Silberbauer. Henry Maskes Bügel ist weiß bandagiert, wie die Fäuste beim Boxkampf, und golden verziert und erinnert an den Gürtel des Weltmeisters. DJ BoBo hat die Titel seiner größten Hits mit weißem Edding auf den Bügel geschrieben. Und Fernsehmoderator Alexander Mazza hat den Bügel abgeschliffen und neu inszeniert.

Anzeige

Bekannte Künstler wie Bernd Zimmer, Peter Gaymann, Heinz Soucek oder das Künstlerpaar Almut und Dr. Ludwig Quaas haben die Aktion ebenso unterstützt.

„Kunst und Wirtschaft führen eine enge Beziehung“, sagt Dr. Christian Hodeige zur Eröffnung der Ausstellung. Der Verleger der Badischen Zeitung begleitet die Aktion und wird auch die Versteigerung der Bügel für den guten Zweck leiten, die am 18. und 19. November im Kaiser Damenhaus stattfindet.

Davor gibt es aber noch viel zu entdecken. Vom Erdgeschoss bis in die zweite Etage des Damenhauses sind die Kunstwerke zu sehen. Sie haben alle dieselbe Basis: einen schlichten Kleiderbügel. Doch was die Künstler daraus gemacht haben, ist bunt, vielfältig und äußerst interessant.

Bernd Zimmers Bügel erinnert an einen Außerirdischen mit rotem Kleid, grünen Schultern und einem umgedrehten Pinsel als Frisur. Gerhard Rieder hat seinen Bügel in ein Schaukelpferd verwandelt. Anita Trautmann nutzt ihn für eine provokante Dessous-Schau. Und Wendy Zähringer-Hardy hat ihren Bügel mit einer Donald-Trump-Maske überzogen. Der Titel ist ein Wortspiel: „Gegen Fashionismus“.

„Für uns ist es die siebte Vernissage in den vergangenen 20 Jahren“, sagt Gerhard Kaiser, geschäftsführender Gesellschafter der Kaiser Modehäuser. „Angefangen hat es als kleine Idee mit fünf bis sechs Bügeln. Daraus sind jetzt rund 170 Exponate geworden und es kommen immer noch neue zu uns. Dafür sind wir sehr dankbar.“ Schließlich dient die Sache am Ende einem guten Zweck: Der Erlös der Schluss-Auktion geht an die INITIATIVE für unsere Kinder- und Jugendklinik e.V. in Freiburg.

Schon jetzt sorgen manche Bügel für ganz besondere Aufmerksamkeit. Etwa der von Stefan Tóth gestaltete „Glamour Hangar“. „Der fasziniert mich besonders“, sagt Ausstellungsgast Jörg Schröder. Der Kaiser-Kunde ist aus dem Elsass zur Vernissage gekommen und bestaunt den Bügel, der kopfüber auf einer Platte montiert ist. Das breite V des Bügels dient als Dekolleté einer weiblichen Büste, die oben aufgearbeitet wurde.

Die Bügel sind noch bis zur Finissage am 18./19. November in den Kaiser Modehäusern ausgestellt und auch unter kaiser-mode.de/fashionmeetsart  einzusehen. Zum Megasamstag am 1. Oktober wird es eine weitere große Aktion auf dem Kartoffelmarkt geben. Der Holzbildhauer Joerg Schulze wird dann gemeinsam mit den Besuchern aus einem Eichenstamm einen riesigen Holzkleiderbügel gestalten. Zudem können Kinder ihren eigenen Kleiderbügel bemalen und mit nach Hause nehmen.

Dass in Kindern echte Künstler stecken, kann man übrigens schon jetzt sehen: 20 Kleiderbügel wurden von jungen Patienten der Freiburger Uniklinik bemalt. Auch sie sind Teil der Ausstellung und lassen in künstlerischer Kraft nichts zu wünschen übrig.

Quelle: Europa-Park

Ed

Ich bringe die neuesten Meldungen aus dem EUROPA-PARK und dem EUROPA-PARK Hotelresort.

Ein Gedanke zu „Wo Mode und Kunst miteinander sprechen: „Fashion meets Art“ bei Kaiser Mode in Freiburg

  • 27. November 2016 um 20:32
    Permalink

    Eine wunderbare Idee. Schade,dass ich als Freiburger Künstlerin zu spät davon erfahren habe. Als Mitglied der „Abstract Art Academy“ werde ich im April und Mai einige meiner Werke in der Kinderuniklinik zeigen. Ich möchte allen Menschen die in der Klinik eine schwere Zeit erleben, etwas Abwechslung und Freude bringen. Würde mich freuen,wenn ein neues Projekt startet davon zu hören.Wäre dann gerne dabei.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.