Feld-Ahorn auf neuem Mitarbeiterparkplatz: “Baum des Jahres 2015“ begrünt den Europa-Park

Anzeige
Buchen Sie Ihren Aufenthalt im Europa-Park mit Übernachtung im Resort gleich hier!
Bild: Europa-Park
Bild: Europa-Park

In seiner 40. Jubiläumssaison freut sich Deutschlands größter Freizeitpark über preisgekrönten Zuwachs: der „Baum des Jahres 2015“ schmückt ab sofort den neuen Mitarbeiterparkplatz des Europa-Park. Insgesamt sind in den vergangenen Tagen 150 Feld-Ahorn Bäume westlich der Europa-Park-Straße neben der hauseigenen Gärtnerei gepflanzt worden. Zukünftig werden über 1.000 Autos auf der neuen Stellfläche Platz finden.

150 Exemplare des frisch gekürten „Baum des Jahres“ sind in dieser Woche auf dem neuen Mitarbeiterparkplatz des Europa-Park eingepflanzt worden. Die Wahl fiel auf den Feld-Ahorn, weil sich dieser trotz der Bodenversiegelung um ihn herum, mit seiner robusten und resistenten Art, sehr gut entwickeln kann. Bereits im Januar hatte sich der Park für diesen Baum entschieden. Seitdem hat ein regionaler Partnerbetrieb den Feld-Ahorn vorbereitet und ihn schließlich Anfang der Woche ausgeliefert. Der Baum wird maximal 20 Meter hoch. Die Blätter sind klein, langstielig und zeigen im Herbst ein strahlendes Goldgelb. Neben den Feld-Ahorn Bäumen sorgen zukünftig rund 12.000 Kleingehölze und Gräser für die weitere Begrünung des Parkplatzes.

Anzeige
Buchen Sie Ihren Aufenthalt im Europa-Park mit Übernachtung im Resort gleich hier!

Insgesamt werden in Zukunft für 1.100 Autos, 32 Motorrad & Mofas sowie 20 Fahrräder Stellplätze zur Verfügung. Für den Abfluss von großen Regenmengen ist ein in sich geschlossenes Versickerungssystem verantwortlich. Es ist unterhalb der gesamten Stellplatzfläche angelegt und leitet überschüssiges Wasser in eine separate und natürliche Einsenkung. Diese befindet sich direkt neben dem Parkplatz auf Gemarkung des Europa-Park.

Quelle: Europa-Park

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The following GDPR rules must be read and accepted: